Neueste Rezepte

Clodagh McKennas neues Kochbuch dreht sich alles um Treffen – und Essen – am irischen Tisch

Clodagh McKennas neues Kochbuch dreht sich alles um Treffen – und Essen – am irischen Tisch


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Wenn du dich treffen würdest Clodagh McKenna, Besitzerin zweier Restaurants, lebhafte Fernsehpersönlichkeit und preisgekrönte Autorin von fünf erfolgreichen Kochbüchern, das erste, was an ihr auffällt, ist, dass sie echte Wärme und Fröhlichkeit ausstrahlt – Eigenschaften, die in ihrem neuesten Kochbuch durchscheinen. Clodagh’s Irish Kitchen: Traditionelle Aromen neu interpretiert. Obwohl das Buch auf frischen Interpretationen irischen Soulfoods basiert, werden Sie bei jedem der 150 Rezepte das Gefühl haben, traditionelle irische Küche vom Feinsten erlebt zu haben, sowie einen Anruf an den gemeinschaftlichen Familientisch. der Tisch, der als Eckpfeiler der irischen Kultur dient. Wie Clodagh sagt, „dreht sich das Leben um den irischen Tisch“.

Dieses wunderschön fotografierte Kochbuch hat mehr als 300 Seiten mit Rezepten, Menüs und Ideen für die Unterhaltung – jedes davon lässt Sie nichts mehr wünschen, als in Ihre Küche zu gehen, um mit dem Kochen zu beginnen.

Hungrig auf mehr auf irisch Kochen? Hier sind Clodaghs Gedanken zu ihrem neu erschienenen Kochbuch:

Dieses Buch ist überhaupt nicht das, was ich erwarte, wenn ich an ein irisches Kochbuch denke. Können Sie ein wenig über die Rezepte sprechen, die Sie aufgenommen haben?
Es gibt also viele traditionelle Gerichte in diesem Kochbuch, denn mein Ziel ist es, dass jeder, der nicht weiß, was irische Küche ist, das Buch bekommt, das Buch kauft und in der Lage ist, irische Gerichte auf den Kopf zu stellen . Jeder, der irgendeine Verbindung zu Irland hat, versteht, dass sich das Leben um den irischen Tisch dreht; Sie würden nie in ein irisches Haus kommen, ohne Tee, Kuchen oder etwas zu essen angeboten zu bekommen. Sie werden zehnmal gefragt: „Hast du keinen Hunger? Bist du sicher, dass du keinen Hunger hast?" Auf dem Herd brodelt immer etwas.

Wenn Sie an irische Küche denken, denken Sie vielleicht an Colcannon, was so lecker ist. Es ist echtes irisches Soulfood. Aber ich habe es neu interpretiert, indem ich es zu einer Suppe gemacht habe. Ich nehme all diese herrlichen Zutaten und kombiniere sie mit einem köstlichen Petersilienpesto, das der Suppe schöne pfeffrige und salzige Aromen verleiht.

Der Irish Stew ist ein weiteres Beispiel. Ich liebe Irish Stew. Meins verwendet schöne Graupen. In Irland wurde traditionell Graupen verwendet, wenn Sie nicht genug Fleisch hatten; es würde ein Gericht auffüllen. Ich gebe auch etwas frischen Thymian in den Eintopf und koche ihn mit Koteletts, damit du viel Geschmack aus den Knochen bekommst.

Oder der Guinness-Kuchen. Der Guinness-Kuchen ist meiner Meinung nach der beste Schokoladenkuchen, den Sie jemals probieren werden. Es ist etwas, das Teil unserer Geschichte ist, das ich aber nach meinem Geschmack perfektioniert habe. Der Guinness-Kuchen wird mit Kakaopulver und Buttermilch hergestellt, so dass Sie süße und bittere Aromen erhalten, und dann bringt das Guinness einen schönen Karamellgeschmack dazu.

Das Buch fängt wirklich viele traditionelle irische Soulfood-Rezepte ein und fügt dann die Aromen hinzu, die wir alle gerne probieren.

Klicken Sie hier für Clodagh's Miesmuscheln gekocht mit Sahne, Chorizo, Knoblauch und glattblättrige Petersilie

Was mich an diesem Buch überraschte, war, dass sich viele der Rezepte wirklich um lokale Zutaten und Nahrungssuche drehen. Ist das etwas Neues oder war das bei der irischen Küche schon immer so?
Es war etwas, mit dem mein Großvater aufgewachsen ist (und sogar meine Mutter damit aufgewachsen ist), und dann ging es in den 1980er Jahren verloren. Irland wurde plötzlich sehr wohlhabend; Werbung und große PR-Kampagnen kamen ins Fernsehen und wir wurden mit Fertiggerichten und Fertiggerichten geblendet. Die Frauen begannen ihre eigenen Karrieren zu machen und es gab niemanden zu Hause, der sich um den Haushalt kümmerte oder kochte, so dass diese Fertiggerichte das Leben leichter machten. Aber sie nahmen auch diese lokalen und gesammelten Zutaten mit.

Jetzt ist es wieder richtig heiß geworden. Die Leute sind wirklich gespannt darauf, was Saison hat, was lokal ist und was gesammelt wird. Ich denke, es liegt daran, dass wir diese Rezession durchgemacht haben. Jeder musste überdenken, was wichtig ist, und das hat uns alle wieder an den irischen Tisch gebracht.

Betrachten Sie Ihren Ansatz in diesem Buch als Hinweis auf größere Trends in der irischen Küche oder ist er einzigartig für Ihre eigenen Kocherfahrungen?
Ich denke, es gibt einige Dinge, die traditionell sind und die ich gerne gefühlvolle irische Gerichte nenne, aber dann mag ich viele Köche, die sich von anderen Dingen inspirieren lassen. Viele von ihnen sind meine Interpretation von Arten von Gerichten; es sind Aromen, die ich wirklich liebe.

Klicken Sie hier für Clodagh's Lamm mit Fenchel und gerösteten Nektarinen Rezept

Also, erzähl mir ein bisschen mehr über das Buch. Wie unterscheidet es sich von anderen irischen Kochbüchern? Und was ist das Mitbringsel für die Leser?
Ich möchte, dass die Leser erkennen, dass die irische Küche wirklich zugänglich ist. Die Zutaten, die wir in unserer Küche verwenden, sind so zugänglich und die Rezepte sind so machbar; Da ist nichts zu komplex. Das Buch richtet sich an den Hobbykoch. Ich habe dieses Buch mit Blick auf Hobbyköche auf der ganzen Welt geschrieben. Ich möchte, dass sie ein irisches Essen zubereiten können. Ich möchte, dass sie Menschen an ihren Tisch bringen und dieses Gefühl von Familie in ihren eigenen vier Wänden schaffen.

Ich möchte auch, dass irisches Essen und Kochen weltweit Teil der irischen Kultur werden. Wenn ich mit Leuten über irisches Essen spreche, erwähnen sie immer ihre Erinnerungen: „Oh, meine Großmutter hat es immer so gekocht“ oder „Als ich in Irland war, habe ich es so geschmeckt.“ Sie sind echte Iren, die selbst kein irisches Essen kochen.

Jeder, der irgendeine Verbindung zu Irland hat, versteht, dass sich das Leben um den irischen Tisch dreht. Es gibt nicht nur grüne Pints ​​am St. Patrick's Day – ich möchte, dass die Leute am Wochenende aufwachen und denken: „Ich kann eine komplette irische Tortilla für . machen Brunch“ oder „Ich werde einen Guinness-Kuchen backen und alle am Sonntagnachmittag zum Tee einladen.“ Ich möchte, dass die Leute mit diesen Traditionen beginnen, die in der irischen Kultur so tief verwurzelt sind – sie sind wahrscheinlich das Wichtigste in Irland, Teil unseres täglichen Lebens und unserer Kultur, an einem irischen Tisch zu sitzen und füreinander zu kochen. Und ich möchte, dass das wächst, denn das ist wirklich die Essenz des Verständnisses einer Kultur.

Irisches Sodabrot ist eines der bekanntesten Rezepte für nicht-irische Köche, daher muss ich Sie fragen: Haben Sie ein paar Tipps, die Sie teilen können? Wie machen wir perfektes irisches Sodabrot?
Unbedingt Buttermilch verwenden. Es fügt ihm diese schöne Säure hinzu.

Seien Sie beim Kneten ganz leicht. Was Sie tun müssen, ist, alle Finger Ihrer Hand wie eine Mulde auszustrecken und dann das Mehl so zu mischen.

Sie müssen auch darauf achten, dass kein Teil des Mehls trocken ist. Das ganze Mehl sollte nass sein.

Und sieben Sie Ihr Mehl.

Dann den Teig kreuzen. Traditionell klopfen wir den Teig zu einer Runde und dann mit einem trockenen Messer (mit etwas Mehl auf jeder Seite, damit es nicht klebt) ein kleines Kreuz in den Laib. Wir tun das aus zwei Gründen: Sie segnen das Brot und es erleichtert das Zerreißen, wenn es aus dem Ofen kommt.

Klicken Sie hier für Clodaghs Thymian-Kräuter-Soda-Brot-Rezept

Gibt es sonst noch etwas, was ich über dich oder das Buch wissen sollte? Habe ich vergessen zu fragen?
Ich würde sagen, für jeden, der sich für das Kochen interessiert und mehr irisches Essen kochen möchte, beginnen Sie mit der Herstellung von Sodabrot. Das ist ein toller Einstieg. Dann geht es weiter zu den Rock Buns (sie waren in meinem Haus am Samstagmorgen eine große Tradition). Danach lernen Sie, Suppen zuzubereiten (wir lieben unsere Suppen in Irland!). Stellen Sie sich dann eine konkrete Aufgabe. Sagen Sie vielleicht: „In einem Monat werde ich eine raffinierte irische Dinnerparty kochen“ oder „Ich werde einen irischen Brunch haben“. Menschen einladen. Wählen Sie zwei oder drei Rezepte aus dem Buch, probieren Sie sie aus und meistern Sie sie dann. Die irische Küche wirklich besitzen und die irische Liebe verbreiten.

Weitere Informationen zu Clodagh McKenna finden Sie auf ihrer Website.

Oder klicken Sie hier, um ein Exemplar ihres Buches zu kaufen.


Mein Leben im Essen

Koch, TV-Moderatorin und Kochbuchautorin Clodagh McKenna, spricht mit Redakteurin Jillian Bolger über irische Kindheitserinnerungen, Influencer und ihr neues Buch.

Was war das erste Gericht, das Sie jemals kochen gelernt haben?

Ich habe früh in meiner Kindheit angefangen zu kochen, und meine Erinnerung an das erste Rezept, das ich vollkommen perfektioniert habe, war irisches Sodabrot. Ich mache es jetzt jeden Samstagmorgen und es ist das meistgesuchte Rezept auf meiner Website.

Was sind deine lebendigsten Essenserinnerungen aus deiner Kindheit?

Als wir aufwuchsen, aßen wir jeden Abend der Woche als Familie. Wir alle bekamen unterschiedliche Aufgaben, wenn wir von der Schule nach Hause kamen – Blumen wurden für den Tisch gepflückt, Bettwäsche ausgelegt, Gemüse zubereitet und ein schnelles oder „eins und fertig“-Rezept wurde zubereitet.

Dies sollte eine Zeit für uns alle schaffen, uns um den Tisch zu versammeln, über den Tag zu plaudern, den wir hatten, zu lieben, zu streiten, zu lachen, jeden Abend um 18 Uhr. Ich denke, es sind die Essenszeiten, die Essenserinnerungen am meisten machen.

Wer hat Ihren Kochstil am stärksten beeinflusst?

Ich denke Darina Allen und Rory O’Connell von Ballymaloe. Sie zeigten mir, wie wichtig der Geschmack frischer, lokaler und saisonaler Lebensmittel ist. Es gibt nichts Vergleichbares und wird es auch nie geben.

Welches Essen in welchem ​​Land magst du am liebsten?

Italien, weil ich süchtig nach der Leidenschaft der Italiener für ihr Essen bin.

Ihre Leidenschaft treibt die Perfektion und die Erforschung des Alten und Neuen an. Ich habe dort einige Zeit gelebt und mich einfach in die ganze Esskultur dort verliebt.

Wo würden Sie wegen seines Essens gerne hingehen?

Ich würde sofort überall hingehen! Aber ganz oben auf der Liste wäre Japan.

Was ist deine liebste irische Zutat?

Ich liebe Carlingford Oysters in der wunderschönen mittelalterlichen Stadt auf der Cooley-Halbinsel. Der Geschmack ist unglaublich und die Besitzer sind wunderbar.

Ich liebe auch seltenen Apfeleiswein von Killahora Orchards. Es ist so ein tolles Getränk, das man den Gästen servieren kann. Und noch eins… Gubbeen, alles von der Gubbeen Farm. Die Fergusons sind meine Food-Helden.

Was ist dein Lieblings-Fastfood?

Was ist das unvergesslichste Essen, das Sie je genossen haben?

Für mich ist es immer ein Familienanlass. Meine Familie versammelte sich um den Tisch und danach ein großes irisches Singlied. Diese Momente sind meine liebsten und schönsten Erinnerungen.

Besitzen Sie viele Kochbücher?

Ich habe Lasten und Lasten! Da ich selbst Koch und Kochbuchautor bin, schicken mir viele Leute sie zu, und ich liebe es, sie durchzusehen und mich inspirieren zu lassen.

Ich habe mein neuestes Buch geschickt, Clodaghs Weeknight Kitchen an alle meine Kochfreunde, da ich gerne höre, welche Rezepte ihnen am besten gefallen.

Hatten Sie schon einmal eine Küchenkatastrophe?

Eine Menge! Wie würden Sie jemals lernen oder experimentieren, wenn Sie es nicht tun? Ich nenne sie Lernkurven, nicht Katastrophen!

Nennen Sie Ihre 5 Zutaten für die einsame Insel.

Eier, Olivenöl, Perello-Oliven, Martelli-Nudeln und Barry’s Tea.

Was ist deine Vorstellung von der Essenshölle?

Essen von überverarbeiteten Lebensmitteln. Es ist einfach nicht für mich. Ich liebe den Geschmack von frischen Lebensmitteln zu sehr und ich habe zu viel Mühe darauf verwendet, meine eigenen Zutaten anzubauen, um sie zu verschwenden.

Was bestellen Sie immer, wenn Sie es auf einer Speisekarte sehen?

Was würdest du als letzte Mahlzeit auf Erden essen und wer würde es kochen?

Ich weiß nicht, wie man so viele Tränen isst!

Clodagh’s Weeknight Kitchen: Einfache und aufregende Gerichte, um Ihr Rezeptrepertoire zu beleben, ist jetzt erhältlich. Kaufen Sie hier online im Good Food Ireland® Shop 25,00 €.


Food&Wine-Redakteurin Dee Laffan hat sich mit Clodagh getroffen, um herauszufinden, warum sie es liebt, zu Hause zu unterhalten, und ihren Expertenrat für das perfekte Abendessen zu erhalten.

Woher hast du die Inspiration für dein neues Buch Clodagh’s Suppers?

„Es kam ganz natürlich, als ich nach London zog und zu Hause eine riesige Menge Abendessen hatte, mehr Freunde kennenlernte und meine eigene Community gründete. Wenn Sie so lange im Lebensmittelbereich arbeiten, machen Sie manchmal keinen Schritt zurück, um sich wirklich mit der Bedeutung eines Abendessens auseinanderzusetzen. Aber für mich war diese Zeit sehr darauf ausgerichtet, was die Abendessen für mein Leben bedeuteten. Ich glaube, ich hatte auch die Zeit, damit sehr kreativ zu sein und wirklich durchdachte Menüs zu kuratieren. Dann, nach ungefähr einem Jahr oder so wollte ich alles in einem Buch zusammenfassen, also fing es an."

Hat Ihnen der Tablescaping-Aspekt gefallen?

„Ich habe es schon immer geliebt, schön aussehende Teller zu kuratieren, und ich habe ganz am Anfang meiner Karriere für Zeitschriften mit dem Styling begonnen. Es ist etwas, was ich schon immer gerne gemacht habe und es trägt einfach so zu der ganzen Erfahrung bei, wenn man sich an einen Tisch setzt und jemand viel darüber nachgedacht hat. Das macht die Erfahrung viel wärmer."

Ein von Clodagh McKenna (@clodagh_mckenna) geteilter Beitrag am 25. März 2019 um 3:00 Uhr PDT

Gibt es eine Technik, um das perfekte Abendessen zu kreieren?

„Ich denke, die Formel müsste organisiert werden. Wenn Sie in einer Woche zu Abend essen, nehmen Sie sich abends etwas Zeit, um es zu planen, und Sie werden wirklich Freude an der ganzen Erfahrung haben. Wenn Sie eine Vorspeise, ein Hauptgericht und ein Dessert zubereiten, würde ich immer vorschlagen, dass Sie zwei dieser Gerichte einen Tag im Voraus zubereiten können.

"Ich mache den Tisch so ziemlich immer am Abend zuvor, weil ich dann wirklich Spaß daran habe. Ich kann ein Bad nehmen und in meinen Schlafanzug schlüpfen und die Musik auflegen und den Tisch sehr schön kleiden und es wirklich genießen. Und ich bekomme um es den ganzen Tag zu genießen, es zu betrachten, und es ist nicht so, wie 'Jesus, ich habe den Tisch nicht gedeckt'."

Was sind Ihre Top-Tipps für die Ausrichtung einer Dinnerparty?

„Ich denke, es ist wirklich wichtig, alles früh zu erledigen. Wenn Sie eine Dinnerparty veranstalten und die Leute um 19 Uhr kommen, haben Sie alles bis 17 Uhr erledigt. Das bedeutet, dass Sie zwei Stunden für sich haben und wirklich genießen, dass alle hereinkommen, anstatt zu sein ein nervöses Wrack, wenn sie an der Tür ankommen, weil das den Leuten unangenehm ist.

„Eine wirklich wichtige Sache, an die Sie sich erinnern sollten, ist, dass es Ihre Aufgabe ist, als Gastgeber dafür zu sorgen, dass sich die Leute wohl fühlen. Stellen Sie sicher, dass sie sich neben Leuten niederlassen, die ihnen Spaß machen und sie nicht nervös sind Nummer eins, das Essen ist an zweiter Stelle.

„Das wollte ich in dem Buch wirklich vermitteln: Nimm dir Zeit zum Hinsetzen und Lesen. Am Anfang des Buches geht es durch die Tipps zur Ordnung und deine Checkliste. Sobald du das im Kopf hast , es wird einfach viel stressfreier.


Der Küchenchef bringt Innovation und traditionelle irische Küche in die Welt (REZEPTE)

Die irische Starköchin und Autorin Clodagh McKenna tritt jeden Monat in der "The Rachael Ray Show" in New York auf, was bedeutet, dass ihre inspirierte Marke der traditionellen irischen Küche nicht nur nationale Aufmerksamkeit erfährt, sondern auch ein weltweiter Hit ist. Cahir O'Doherty spricht mit ihr über ihr neuestes Buch "Clodagh's Irish Kitchen" und ihre Mission, Tradition und Innovation in der irischen Küche zusammenzubringen.

Essen verbindet dich mit einem Ort. Denken Sie nur daran, wie sehr Sie manchmal eine echte irische Limonade oder ein richtig zubereitetes Frühstück vermissen, um zu wissen, dass es wahr ist.

Der irische Koch und Kochbuchautor Clodagh McKenna, 39, der in Paris und New York ausgebildet wurde und an der weltberühmten Ballymaloe Cookery School in Cork gearbeitet hat, versteht die Kraft des Essens, eine Stimmung, einen Tag und sogar Ihre Gesundheit zu verändern, zutiefst.

Mit einer Reihe erfolgreicher Kochbücher und zwei beliebten Restaurants in Dublin ist ihr Star auch in den USA auf dem Vormarsch, was bedeutet, dass sie ständig zu Besuch ist.

„Ich bin jeden Monat hin und her“, erzählt sie der Irish Voice. „Ich bin am Wochenende des 14. März zurück in New York, um ‚The Rachael Ray Show‘ zu machen und später veranstalte ich eine Party im Soho House, wo ich das Essen mache. Dann fliege ich zum St. Patrick’s Day nach Kanada, um dort auch eine Live-Show zu machen. Es wird eine ganze Woche!“

Wie setzt sie sich für irisches Kochen und Backen vor einem internationalen Publikum ein, das vielleicht nicht weiß, dass die Grüne Insel mehr ist als 50 Kartoffelnuancen?

„Ich tue es, indem ich wirklich koche. Ich teile die Gerichte, die ich liebe, oder meine Interpretation alter traditioneller Gerichte, die ich frisch oder modern gestalte“, sagt sie.

„Ich denke, der Beweis liegt immer im Pudding, und da meiner ein Guinness-Kuchen oder ein Whisky-Karamell-Brot-Butter-Pudding ist, ist es die Art von Rezept, die oft von Zeitschriften wie Better Homes aufgegriffen wird. Ich plädiere für Irland, indem ich koche und den Leuten zeige, was sie dazu bringt, die Rezepte zu haben und sie auszuprobieren.“

Ihre Kreativität in der Küche ist verblüffend und erklärt ihren Erfolg. McKenna vergleicht flink irische Rezepte mit europäischen und sogar östlichen Einflüssen und kreiert leicht zuzubereitende Gerichte, die besonders irisch und dennoch konsequent raffiniert sind.

„Ich habe schon immer gekocht“, erklärt sie. „Ich mache das seit 17 Jahren beruflich und habe mich schon immer für Essen interessiert, daher war es für mich eine natürliche Entwicklung, traditionelle irische Rezepte zu adaptieren.

„Zum Glück konnte ich damit Karriere machen. Die kreative Seite, die Rezepte zu kreieren, fällt mir sehr leicht und ich liebe es.“

McKenna sagt, dass sich ihre ganze Welt heute um irisches Essen dreht, sei es auswärts essen oder schreiben oder Kochbücher lesen und neue Rezepte ausprobieren.

„Ich koche jeden Tag. Ich gehöre nicht zu den Köchen, die ein Buch schreiben, aber nicht zu Hause kochen. Ich teile sie gerne auf meiner Instagram-Seite“, sagt sie.

McKennas Enthusiasmus und ihr Können haben sie zu einem der bekanntesten Gesichter der irischen Kochrenaissance gemacht, und ihr Einfluss ist landesweit spürbar.

„Es ist großartig, dass in den letzten 10 Jahren, vielleicht besonders in Dublin, jeder viel mehr lokal produzierte und saisonale Lebensmittel verwendet und darüber nachdenkt, wie sie es wirklich gut machen können und schöne Rezepte finden“, sagt sie.

Ihre eigene Innovation in Sachen Rezepturen stamme aus bewährter Erfahrung, verrät sie.

„Ich habe vor 10 Jahren nicht das Gleiche gemacht. Es geht darum, selbstbewusst zu sein und seinen eigenen Stil zu kennen und seinen eigenen Kochstil zu entwickeln“, sagt McKenna.

„Meine Freunde sind alle in der Lebensmittelindustrie als Köche oder Gastronomen oder so ähnlich. Jeden Abend gehe ich zu etwas Ähnlichem. Entweder koche ich zu Hause oder ich gehe zur Eröffnung eines neuen Restaurants.“

Gute Küche sorgt für unvergessliche Tage und Nächte. Es macht auch ein Haus zu einem Zuhause, sagt McKenna.

„Wir ähneln den Italienern darin, dass sich so viele irische Geschichten um die Küche drehen. Wir tranken eher Tee und Brot und Butter als großartige Pastagerichte, aber es gab so viel Hausmannskost, die von Eintöpfen über Aufläufe bis hin zu Suppen und Brot reichte“, sagt sie.

„Es ist ein so großer Teil unseres Lebens. Es gibt so viele Geschichten und Pflege und Verbundenheit mit dem Kochen und ich denke, dass wir das nicht genug betrachten. Ich möchte uns dabei helfen.“

Sie betrachtet ihre Kochbücher als Bemühungen, traditionelle irische Aromen auf die kulinarische Landkarte zu bringen und stolz auf sie zu sein und sich daran zu erinnern, dass wir all unser Aufwachsen in der Küche verbracht haben.

„In dem Moment, in dem Sie ein irisches Haus betreten, wird Ihnen eine Tasse Tee und etwas zu essen angeboten. Irland eignet sich zum Beispiel hervorragend zum Backen von Teebracks und Porter Cakes, und obwohl sie für uns ein wenig langweilig und alltäglich erscheinen mögen, finden Besucher unseres Landes sie wunderschön und einzigartig“, sagt McKenna.

„Ein gut gemachter Teebrack ist genauso gut wie ein Panettone aus Italien. So denke ich.“

In "Clodagh's Irish Kitchen" erinnert McKenna daran, dass ein Picknick am Ufer mit einer Teeflasche und einem guten Teebrack zum Teilen (fein gewürzt mit Zimt und Muskatnuss) ihre Vorstellung von einem perfekten Tag ist. „Vor allem, wenn es hausgemacht ist!“

Wir sitzen seit Jahrzehnten auf einer Goldmine in Irland und es ist an der Zeit, dass wir es erkennen. Ihr Buch nimmt unsere traditionellen Gerichte und verbindet sie mit den großen Küchen der Welt.

McKenna möchte zwei saisonale Rezepte aus "Clodagh's Irish Kitchen" mit Irish Voice-Lesern teilen. In Irland wird im Frühling oft Lammfleisch serviert, und McKenna hat ein Rezept dafür, das am St. Patrick's Day oder Ostern willkommen und pünktlich wäre. In diesem hat sie Gerste hinzugefügt, wie es die Iren oft tun, um sie gehaltvoller und schmackhafter zu machen.

„Dies ist eines meiner absoluten Lieblings-Komfortnahrungsmittel“, sagt McKenna. „Ich bin mit genau diesem Rezept einmal pro Woche aufgewachsen, und ich könnte mir vorstellen, dass das für die meisten Iren gilt. Wir alle haben unsere eigenen Variationen von Irish Stew und dieses Gericht ist, wenn es richtig zubereitet wird, so lecker.

„Stellen Sie eine sehr wohlschmeckende Brühe her, verwenden Sie Lammfleisch von guter Qualität und verdicken Sie die Auflaufsäfte zu einer Soße. Es ist ein fantastisches Abendessen unter der Woche für die ganze Familie. Es kann am Vorabend zubereitet und wieder aufgewärmt werden.“

„Mindestens einmal im Monat backe ich zu Hause einen Teebrack. Es ist möglicherweise eines der einfachsten und zufriedenstellendsten Rezepte“, sagt McKenna.

„Man muss die Früchte ein paar Stunden oder über Nacht einweichen, aber der Rest ist nur Wiegen und Mischen.

Es ist frisch am Tag der Herstellung köstlich, aber um ehrlich zu sein, bevorzuge ich es ein paar Tage später, geröstet mit Butter und Marmelade. Der Kuchen ist dicht und saftig – ein echter Publikumsliebling!“


Designgeist

. bekannte Themen: ein Wechselspiel von Spiegeln im Schlafzimmer, Behänge zum Kanal
der Fluss von ch ' i , gespiegelter Backsplash in der Küche . . Was fehlte in
Clodagh ' s offenes Loft war ein Gefühl von Intimität, also waren das Sofa und die Stühle?
umgruppiert, um eine geschlossene Figur zu machen, und. Clodagh hat eine Vision von . verfolgt
Heilung durch ihre Arbeit, zunächst als Modedesignerin in ihrer Heimat Irland , dann
im Innenraum u.

Kategorie: Die Architektur


Have a Very Dairy Christmas – Clodagh McKenna startet exklusive Weihnachtsrezept-Kampagne

Der Nationale Molkereirat freut sich, Ihnen mitteilen zu können, dass es mit Irish Chef eine besondere Weihnachtskampagne startet Clodagh McKenna. Clodagh hat erstellt acht leckere festliche Rezepte mit den besten irischen Produkten und einer Reihe von köstlichen Leckereien, die Sie zu Weihnachten für Freunde und Familie kochen können.

Clodagh sagt: „Ich war schon immer leidenschaftlich an der Qualität und Güte irischer Milchprodukte interessiert und verwende sie wegen ihres köstlichen Geschmacks und ihres hervorragenden Geschmacks regelmäßig in allen meinen Rezepten und Gerichten. Die besten Mahlzeiten werden aus frischen Zutaten zubereitet und Milchprodukte sind köstlich, nahrhaft und vielseitig. In Irland haben wir das große Glück, eine wunderbare Auswahl an Milchprodukten zu haben, und dank unserer Tradition der Exzellenz in der Milchproduktion ist Qualität selbstverständlich. Die von mir kreierten Rezepte verleihen Ihren Weihnachtsfeiern in diesem Jahr den ganz besonderen Hauch von Luxus.“

Clodaghs Rezepte beinhalten eine Reihe köstlicher Ideen zur Ergänzung Ihres Truthahn- oder Gansessens mit luxuriöse Beilagen einen besonderen Clodagh Mckenna-Twist gegeben. Beginnen Sie Ihre Mahlzeit mit einem reichhaltigen Hühnerleberpastete mit karamellisierten Zwiebelns belegt mit knusprigem Salbei und geriebener Orange oder einem leckeren Bauernkäsesoufflé „Käsewolke“ oder warum nicht abenteuerlustig sein und die Irische Krabbentoasts abgerundet mit einem würzigen Joghurt-Topping.

Blumenkohl-Käse wird mit einem reifen Cheddar-Käse und einem knusprigen Haselnuss-Topping zu etwas ganz Besonderem. Zum Dessert gibt es eine leckere Auswahl an Alternativen zum Christmas Pudding inklusive a Schoko-Pekannuss-Trifle mit Orangenblütencreme und ein Reispudding aromatisiert mit Sternanis und Orange.

„Die Leute fragen mich immer, wie man Stress vermeidet, wenn man zu Weihnachten eine große Menschenmenge bewirtet“, sagt Clodagh. „Das Wichtigste ist natürlich, gut organisiert zu sein, ich fange etwa eine Woche vorher an, mein Menü zu schreiben, und ich balanciere es mit mindestens zwei Gängen aus, die ich am Vorabend machen kann, sodass mir normalerweise nur die Cocktails, das Brot übrig bleiben und ein Kurs an diesem Tag. Ich beginne das Essen gerne mit Teilen von Tellern oder Brettern, das entspannt meine Gäste immer und es ist einfach für mich zusammenzustellen, wie meine köstliche Hühnerleberpastete mit karamellisierten Zwiebeln, ein alter Klassiker, und kann ein oder zwei Tage später zubereitet werden oder mein Krabbentoast mit einem Schuss Gewürzjoghurt. Qualitativ hochwertige Zutaten sind der Schlüssel zu einem köstlich schmeckenden Abendessen. Ich habe immer irische Milchprodukte in meinem Kühlschrank, nichts ist vergleichbar mit dem reinen Geschmack von irischer Butter, Joghurt, Sahne und unseren Käsesorten! Und für mein Gemüse kaufe ich es so direkt wie möglich von Bauernhöfen, über Bauernmärkte oder gute Gemüseläden, Wurzelgemüse schmeckt zu dieser Jahreszeit so gut.“

Clodagh’s unterhaltsame Weihnachtstipps

1. Planen und schreiben Sie Ihr Menü eine Woche im Voraus
2. Haben Sie zwei Kurse, die Sie im Voraus machen können
3. Nehmen Sie sich die Zeit, am Abend zuvor einen wunderschön gedeckten Tisch zu gestalten, es ist so schön, an einem schönen, durchdachten Tisch zu sitzen
4. Backe mein einfaches Rosmarin-Clodagh-Brot morgens nach deinem Abendessen, ein Haus voller frischer Brotdüfte ist so einladend und natürlich auch zu essen!
5. Beschaffen Sie wirklich hochwertige Zutaten, die die Zubereitung köstlicher Gerichte sehr einfach machen.


Chefkoch Clodagh McKenna: Lass uns für jede Nacht leben

Clodagh McKenna, der ein neues Kochbuch veröffentlicht hat. Bild: Dora Kazmierak/PA.

CLODAGH McKenna tat tatsächlich, was sich viele von uns während der Sperrung im März vage vorgestellt hatten: Sie ging und schrieb ein Buch.

Während dieses ersten, nicht enden wollenden Stints, als viele von uns fest in Innenräumen eingesperrt waren, wandte sich der irische Koch und Fernsehmoderator an Instagram. Mit der Veröffentlichung eines täglichen Rezeptvideos hoffte sie, einen Beitrag zur Beantwortung der vielen, vielen Nachrichten zu leisten, die sie von ans Haus gebundenen Menschen im ganzen Land erhielt, die sperrungsgerechte Gerichte, stressfreie Abendessen, familienfreundliche Mahlzeiten unter der Woche und interessante Abendessen für ein und mehr.

„Ich habe sie jeden Tag gemacht“, sagt McKenna zu den Videos.

„Jeden Tag – ich habe über 120 davon gemacht. Es war anstrengend, aber es war auch ein echter Zweck.“

Clodaghs neues Buch enthält absperrbare Gerichte, stressfreie Abendessen und familienfreundliche Mahlzeiten unter der Woche und mehr. Bild: Dora Kazmierak/PA

Eine ganz neue Community entstand um diese kurzen Ausschnitte von schickem, blonden Fransen McKenna, die einen Solo-Brot-und-Butter-Pudding oder ein Tablett mit Retro-Hühnchen-Kievs zauberten. Und diese Community lieferte Echtzeit-Feedback, das McKenna aufgegriffen und verwendet hat, um das Buch zu befeuern: Clodagh’s Weeknight Kitchen . Sie hält es für ein „echtes Gemeinschaftskochbuch“ – das hat sie ins Schwärmen gebracht, als sie zum ersten Mal ein fertiges Exemplar in den Händen hielt.

„Ich wollte mich auf die Abende unter der Woche konzentrieren“, erklärt die gelernte Köchin der Ballymaloe Cookery School.

„Wir haben tagsüber so viel los und es ist sechs Uhr und es ist wie, du hast Hunger, du bist müde und du hattest einen harten Tag, wie kannst du dir eine Mahlzeit zusammenstellen? ? Ohne dass es dich überwältigt?“

Das Ergebnis ist ein 100-köpfiger brandneuer Cache – McKenna, 45, hat sie über all diese Insta-Videos geschrieben – von Rezepten, die ihrer Meinung nach „unglaublich einfach zuzubereiten sind, mit Zutaten, die vollständig zugänglich sind, aber sie sind wunderschön und sie“ machen Spaß, und sie werden dir ein gutes Gefühl geben.“

Aufgeteilt in Abschnitte, darunter „Schnellkorrekturen“, „Freitagabend-Versammlungen“ und „Ladenschrank-Standbys“, ist die zugrunde liegende Botschaft für McKenna der Unterschied, den das Kochen für sich selbst macht.

„Gerade wenn man morgens früh aufstehen muss, Kinder hat oder arbeiten muss, muss man motiviert bleiben, zu Hause zu arbeiten, auf das man sich freuen kann Abends.

„Manchmal kann ein Essen zum Mitnehmen großartig sein, aber es gibt einem nicht das gleiche Gefühl von – ich nenne es einen Hauch von Glück, denn das ist es für mich“, fügt McKenna hinzu, die auch Rezeptsegmente in der Today Show in der UNS.

„Ob zu zweit oder zu zweit, Sie haben sich körperlich etwas geschaffen, Sie fühlen sich geistig besser, Sie fühlen sich besser.

„Hier kommt es darauf an, sich jeden Abend oder mindestens zwei Nächte unter der Woche ein schönes Abendessen zu kochen. Einige Wochen vergehen und es ist, als hätte man keine besonderen Momente am Tisch. Es wird alles zum Fernsehen und zum Mitnehmen oder zum Aufwärmen von Essen, und Sie leben für das Wochenende. Ich bin wie, lass uns für jede Nacht leben.

„Die Planung der Woche und das Kochen unter der Woche kann nur Gutes bewirken“, fügt sie hinzu. "Finanziell, geistig, gesundheitlich, alles kann nur positives kommen."

Clodagh McKenna, der an der Ballymaloe Cookery School in East Cork ausgebildet wurde.

Was das Positive angeht, hat McKenna in letzter Zeit große Freude ins Leben gebracht, die Ankunft ihrer „Mädchen“ – einer Hühnerbrut.

„Sie sind im Moment das Licht meines Lebens“, freut sich der Fernsehkoch. „Meine Hündin Nolly ist jedes Mal sehr eifersüchtig, wenn ich reinkomme und riecht mich wie verrückt, wie ‚Wer sind diese anderen Mädchen in unserem Leben?‘ Aber sie sind eine absolute Freude. Ich meine, ich hatte in der Nacht zuvor Angst, dass sie ankommen – auf einmal hast du sechs neue Tiere, die gepflegt werden müssen. Aber es geht ihnen wirklich gut."

Sie legen sich sogar ins Bett: „Eines Nachts wurde es dunkel und wir suchen überall nach ihnen, und sie sitzen alle in ihren Betten und warten darauf, dass der Deckel herunterfällt! Und sie machen mir jeden Morgen Frühstück, was großartig ist.“

Geboren in Blackrock, Irland, war McKenna jahrelang ein „City Girl“ in London, bevor sie nach Broadspear zog – das Haus in Irland, das sie und ihr Partner restauriert und in ein vollständig nachhaltiges Gehöft verwandelt haben.

„Es war ein Traum“, erklärt sie, wie sie 10 Hochbeete im baufälligen ummauerten Garten des Anwesens aus dem 18.

„Und wir haben jetzt unsere eigenen funktionierenden Bienenstöcke. Wir haben einen ganzen Obstgarten angelegt und ich habe meinen eigenen Schneidegarten am Laufen.“

Wald gibt es auch („Alle Pilze kommen da hoch“, sagt sie Mitte Oktober).

„Dies ist das erste Mal in den letzten Wochen, in dem wir sehen können, wie der gesamte Ökozyklus funktioniert, von der Kompostierung bis zum Kompost, der jetzt für den Winter in die Beete zurückkehrt“, sagt McKenna und schwärmt von ihrer Wurmkrankheit: „ Es ist wie der Goldkompost zum Bestreuen von wirklich wichtigen Dingen.“

Ein Großteil der letzten Jahre wurde damit verbracht, das Land in den Griff zu bekommen und die Kunst, ihr eigenes anzubauen – was in diesem Jahr von den Covid-Beschränkungen profitierte.

„Es war eine große Lernkurve, weil wir so etwas noch nie gemacht hatten. Weißt du, viele Dinge kamen nie zur Sprache. Und dann kamen viele Dinge in Hülle und Fülle“, sagt sie und nennt ihre Artischocke, die nach Elton John benannt ist.

Clodagh's Weeknight Kitchen von Clodagh McKenna (herausgegeben von Kyle Books. Foto: Dora Kazmierak/PA.

„Dann haben wir Dinge wie meine Melonenpflanzen, die sind den ganzen Sommer über so klein geblieben und sind dann einfach gestorben“, sagt sie, ihre Finger messen nur ein oder zwei Zentimeter im Zoom. „Ich habe das Gefühl, dass ich im Laufe des Jahres so viel gelernt habe und ich habe das ganze Jahr über ein Tagebuch geführt“ – sie plant auch, ihre Ergebnisse zu teilen, um anderen bei ihren Gemüseplänen zu helfen und so kann sie mit ihrer Online-Community weiterhin Weisheiten austauschen .

„Die Kommentare sind unglaublich“, sagt sie mit einem Grinsen.

“I never knew that you put cloves of garlic into the chickens’ water and it stops them from getting mites! All that brilliant information – that’s out there. It’s like, I don’t know, what would you call them – granny skills.”

As autumn crackles around us and winter looms, those skills, and that sharing of information, will continue to be vital says McKenna.

“There are things that we took up over lockdown that will stay with us now,” she says.

“You’ve probably stopped the things that you didn’t enjoy that much, and you’ll keep the ones that you did enjoy.”

And for new inspiration, there’s always the kitchen.

Clodagh’s Weeknight Kitchen by Clodagh McKenna is published by Kyle Books. Photography by Dora Kazmierak. Available now.


EATING NEW MEMORIES

So here I am. It’s a new year, I’ve interviewed celebrity chef, Clodagh McKenna and I’m following two of her recipes. It’s all from Clodagh’s Suppers, her new book which celebrates the seasons, and already, I find myself enjoying it all. Sure, I’m buoyed by Clodagh telling me to, “Prep the night before whilst enjoying a glass of wine,” advice which I have dutifully followed, but, considering I am someone who traditionally gets in a flap cooking for more than two, I’m really rather having fun. I am making Rosewater Florentines of all things for the first time, and as I do, jazz music on, a glass of Rioja in hand, it dawns on me that celebrity chef, Clodagh McKenna and I are actually rather similar.

Wie? Because, aside from her partner being The Honourable Harry Herbert, whose family owns Highclere Castle, the sprawling mansion where Downton Abbey is filmed and is the estate on which Clodagh and Harry now live. Apart from the fact that Clodagh is a television star, appearing as a regular guest chef on ITV’s This Morning and Channel 4’s Sunday Brunch, as well as The Today Show and The Rachael Ray Show, in the USA, The Marilyn Denis Show and Your Morning in Canada. Aside from Clodagh being a judge on the hit new Channel 4 series, Beat the Chef, with her own TV series in her native Ireland, a weekly food column in the Evening Standard and over six cookbooks published, her latest one, Cloadagh’s Suppers being shortlisted for the Irish Book Awards Cookbook of the Year.

Yes, aside from all that, Clodagh and I are quite similar because, like me—in fact like all of us, when you truly think about it—Clodagh McKenna, wants one wonderful, utterly justifiable thing in life: to be happy.

“Before I met Harry, I was living on my own in London,” Clodagh tells me as we talk about life, love and food over tea and cake in the Cotswolds. “I’d just come out of a relationship when I moved to London, so I wanted to enjoy being on my own.” She pauses and I hear a flicker of something in the lyrical Irish lilt of her voice. Reflection? Melancholy? “Not feeling that I’m totally on my own," she continues, "it takes effort, it opens up memories. But eating supper with friends? It’s about so much more than food. It’s about creating new memories.”

Clodagh McKenna talks with equal parts positivity and reflectiveness. Waves of light blonde hair, a petite face with a wide, warm smile, she is friendly, very much so, to the point where, when talking with her, you feel as if you’ve known her for years. But I think that’s part of Clodagh’s not only charm but incredible success, that blend of girl-next-door and high-society femme, with a celebrity address book to die for. You get the sense this is a very genuine person.

Clodagh McKenna was born in 1975 in Cork, Ireland. With hard-working, cookery-loving parents, after regular summers spent in rural France, Clodagh’s natural path was food. She trained in Ireland, working at Ballymaloe Cookery School & House in County Cork, before going onto develop farmers markets around Ireland as well as creating her own food range. Later, she lived in Italy for three years where she worked with the international organisation, Slow Food, ran two restaurants in Dublin and Blackrock, and hosted pop-ups in collaboration with brands, including Selfridges, Fortnum & Mason, Cheyne Walk Brasserie, L’Or Coffee and The Whitney Museum. Now, she's a spokesperson for many different brands including Kerrygold, Guinness and an Irish ambassador for the National Dairy Council, plus, she's an ambassador for the beauty brand, L’Occitane. And of course, there are her six bestselling books, TV shows and her sold-out supper clubs.

For quite a private person, life for Clodagh is now very much in the public spotlight. Yet it’s something she appears very comfortable with, mainly, it seems because she’s truly so very happy. After first meeting each other at a Fortnum & Mason board meeting, Clodagh and Harry now live within the grounds of their 60-acre property called Broadspear in Highclere Park, England, where Downton Abbey is filmed. Harry is known in royal circles as one of the Queen’s confidants after his father, the 7th Earl of Carnarvon, also known as Porchy, made famous by the Netflix series, Die Krone, was The Queen's racing manager and close friend.

Clodagh and Harry began restoring their 'Downton' property a year ago and now have a one-acre 18th-century walled vegetable and fruit garden, working beehives, orchards, chickens and pigs. “The plan is to make Broadspear a sustainable working homestead within the next few years,” Clodagh tells me. “We want to create a space where people can come and then be inspired to do the same in their own homes.” Foraging for Clodagh is a huge part of who she is, the natural aspect of it, the way food is, essentially when you forage, free and sustainable. And so for this, too, she has plans. “We will have foraging workshops, held in the middle of our walled garden. We’ll be chatting about how to grow your own vegetables and build raised beds.”

It’s incredible what Clodagh wants to do, inspiring, but while she’s talking, there’s one huge thing I really have to know. Namely, what is it like effectively living on the set of TV's Downton Abbey? Clodagh laughs. “Harry hasn’t watched the show, but it is an amazing series. The castle is breathtaking. We walk along our driveway and the castle is there in front of us. Harry tells me all his stories of growing up here. It feels very special.”

Special, too, for Clodagh are the Cotswolds. “My sister, Marie got married in the Cotswolds,” Clodagh says, who loves fishing and horse riding. “I’ve loved the Cotswolds forever.” Christmas as a child was often celebrated here, and when she later moved to London, Clodagh would spend each weekend in the Cotswolds, resting, visiting friends, including Blur’s Alex James over in Kingham. Clodagh loves the stylishly-cut coats of Cheltenham's Jackie Maguire, and she adores organic farm, Daylesford. “I love their summer festival,” Clodagh says. “It’s so inspiring. I take inspiration from Daylesford.”

With her new book, Clodagh’s Suppers now on the best sellers list and a beau who seems to be every bit as kind as he is dashing, it seems for Clodagh, life is truly settled. But of course, with a new year here, what advice can Clodagh give to help us refresh how we approach food? “Forage,” she says, “beginning with wild garlic. Then make bread. It’s a great basis to start your switch to making things that you use every day. My Rosemary Clodagh bread is a soda bread with a slight variation using wholemeal flour and yoghurt. It’s so easy to make and I always start my workshops with it.” Indeed, she's right. I've made it and it's super easy.

It’s almost sad when I have to bid goodbye to Clodagh, so inspiring is she, so easy to talk to. But then I turn to her book, Clodagh’s Suppers, and I look in my kitchen and I get out the flour and I begin making bread and florentines for my supper with friends and just like that, I know 2020 is going to be a good year. One florentine and foraged garlic leaf at a time.

Clodagh’s Pistachio and rosewater florentines

"These are a staple after-supper treat at most of my suppers. They take about 15 minutes to make. Make them a day ahead and keep chilled. Try to prepare extra if you have time, as people will gobble them up! Makes approximately 20."

Zutaten

300g dark chocolate (70pc cocoa solids), chopped

100g pistachio nuts, finely chopped

Melt the chocolate in a heatproof bowl set over a saucepan of simmering water (don't let the base of the bowl touch the water).

Remove the bowl from the pan and stir half the pistachios and all the rosewater into the melted chocolate.

Place separate dessert-spoonfuls of the chocolate mixture onto a sheet of baking paper and form into even-sized rounds.

Sprinkle the remaining pistachios and the dried rose petals on top, then gently press into the melted chocolate. Chill in the fridge for an hour until set.


Think Irish Food Is Drab? This Chef Wants to Change That

What do you think of when you think of Irish cuisine? Bread, butter, beer, beef— brown stuff, right? Irish chef, author, restaurateur, and TV personality Clodagh McKenna’s new cookbook challenges our perceptions of Irish food. NamensClodagh’s Irish Kitchen, it’s packed with fresh oysters, bright salads, fruit tarts, and it’s positively awash with green. Laut Irish Times review, “it looks and feels indelibly Irish.” (According to us, whatever it is looks delicious.) So where’s the disconnect?

“[The Irish] tend to think the grass is greener on the other side,” McKenna said when she stopped by the Yahoo Foodoffices earlier this week. “We’ve spent so much time searching for and being excited by other cuisines the minute we got off the island, we were traveling, looking at the Italians and thinking their food was better, looking at the French and thinking their food was better… We thought of other countries as great food countries and not ourselves.”

McKenna said that while Ireland has always been home to great raw ingredients—“that’s never been a doubt”—she explained, “We haven’t been the best country at building a repertoire of recipes. We’ve looked after our island and our seas, but not much time was spent on creating that Irish cuisine and using all the different ingredients in different ways.” To build that food culture, she said, takes decades.

Seaweed and Vegetable Salad. Photo: Tara Fisher

The Irish have also historically exported a lot of their goods. McKenna said that 70 percent of Ireland’s scallops go to Spain. Upon returning to her homeland after living in Italy, she was reminded of “how superior the ingredients are here.”

McKenna, took those ingredients—the beef and lamb, the butter, the seaweeds, the smoked mackerel and salmon, and all the seasonal produce—and married them with old Irish recipes she dug up over the years. “What will surprise people is how many of these recipes are truly Irish and how good they are.”

McKenna’s updates to those classic recipes include mixing fresh thyme into soda bread and topping colcannon soup with parsley pesto. She puts pearl barley into her stews and a couple ounces of chocolate in her beef pies. And the majority of the recipes serve a crowd.

“Life in Ireland revolves around the kitchen table,” McKenna said. “There’s always a simmering pot on.” McKenna believes that’s been lost for Irish Americans. “People talk a lot about the food when they visit [Ireland], but they always say, ‘My grandmother used to make an Irish stew,’ or ‘My mother told me she used to have baked apples.’ Very few people say ‘I make these Irish dishes at home.’”

Dillisk Ravioli of Irish Smoked Salmon and Goat Cheese with Watercress Pesto. Photo: Tara Fisher

“There is this question mark over Irish cuisine and I wanted to make sure it was answered,” McKenna said. For that reason, she tested the recipes thoroughly in two of her restaurants, called Clodagh’s Kitchen, over a course of four years, and she eschewed recipes that required serious kitchen equipment. You don’t need an ice cream machine to make her Bailey’s Irish Soda Bread Ice Cream, for example, and the Irish Lamb Stew basically cooks itself, bubbling away on the stove for a few hours.

Speaking of Irish lamb, it will make an appearance on McKenna’s St. Patrick’s Day table this year. “We’ll start with a whiskey cocktail as an aperitif, then have Colcannon soup with fresh parsley, then beautiful spring lamb with fennel and nectarines, and, for dessert, my raspberry and Bailey’s trifle.” The meal’s balance of meat and vegetables and buttery and citrusy flavors matter a great deal to McKenna.

“The French do that incredibly well,” she said. “It’s so important to balance a menu properly.”

“The Irish do that incredibly well,” McKenna smiled.

Clodagh McKenna on Killiney Beach in Dublin. Photo: Tara Fisher

Irish food for St. Patrick’s Day:

New Zealand hosts Australia PM in 1st meeting since outbreak

COVID-19 Recovery: 1 Value Stock Set to Outperform

I finally tried the viral TikTok baked oats — here's what I thought

11 relaxing products to create your own TikTok-inspired spa night routine at home

Travel numbers climb as Americans hit the road for holiday

Overconsumption and the environment: should we all stop shopping?

Overconsumption and the environment: should we all stop shopping?. Over-consumption is at the root of the planet’s environmental crisis. One solution, proposed by author JB MacKinnon, is that we should simply buy less. But would that really work?

For my young son, sorry really is the hardest word

For my young son, sorry really is the hardest word. It’s time he learnt to show some remorse when he thumps me

Warum gefällt Ihnen diese Anzeige nicht?

AnzeigeLegen Sie auf Reisen eine Tasche auf Ihren Autospiegel

Brilliante Autoreinigungs-Hacks Lokale Händler wünschen, Sie hätten es nicht gewusst

Tokyo Redux von David Peace Rezension – der letzte Teil einer fulminanten Trilogie

Tokyo Redux by David Peace review – the final instalment of a blistering trilogy. Peace is somewhere near his best in the third of his crime novels set in occupied postwar Japan, with plenty of twists and meta-fictional turns

To rethink your garden, learn Japanese

To rethink your garden, learn Japanese. Four key horticultural concepts from the people who brought us bonsai

Feeling nervous isn’t bad – it happens to us all

Feeling nervous isn’t bad – it happens to us all. If you thought people with high-profile jobs didn’t suffer with nerves like the rest of us, then think again

10 of Britain’s best places to stay that offer activity holidays

10 of Britain’s best places to stay that offer activity holidays. From yoga in Cornwall to surfing in Yorkshire, these outdoor adventure breaks have great places to stay on-site or on the doorstep

The Triumph of Nancy Reagan review – foibles and failings of a troubled first lady

The Triumph of Nancy Reagan review – foibles and failings of a troubled first lady. Karen Tumulty’s biography, on the centenary of Nancy Reagan’s ‘official’ birth, paints a romanticised picture of a neurotic prototype for Melania Trump

‘Blazing, incandescent’: Bob Dylan biographer Clinton Heylin on 1961-66

‘Blazing, incandescent’: Bob Dylan biographer Clinton Heylin on 1961-66. In a new book, one of the most prolific chroniclers of the 80-year-old Nobel laureate draws on rare documents and film

10 of the best summer scents

10 of the best summer scentsFrom a Mediterranean breeze to a garden in bloom, these new fragrances bring an air of holidays and faraway places Faraway pleasures: let scent whisk you away. Photograph: Bogdan Kurylo/Alamy Stock Photo

My need to create a sense of abundance

My need to create a sense of abundance. The plot should be almost like a Rousseau jungle that a small child might move through in wonder

Beobachter-Killer-Sudoku

11 summer backyard must haves you can get for under $100

You don't have to break the bank to update your outdoor space.

Walden review – Gemma Arterton’s sister act reaches for the stars

Walden review – Gemma Arterton’s sister act reaches for the starsHarold Pinter theatre, LondonArterton plays a former Nasa employee whose astronaut twin descends on her wilderness retreat in Amy Berryman’s intelligent, soulful drama Into the woods … Gemma Arterton, left, and Lydia Wilson in Walden. Photograph: Johan Persson

14 Actors Over 90 Still Making a Mark in Hollywood, From Mel Brooks to Betty White (Photos)

Mel Brooks (born 1926) The EGOT winner and comedy legend has kept working into his 90s, with roles in films like 2018’s “Hotel Transylvania 3” and 2019’s “Toy Story 4.” He’s also been working on a stage musical adaptation of his 1974 comedy Western “Blazing Saddles.” Ed Asner (born 1929) The Emmy-winning star of “The Mary Tyler Moore Show” and “Lou Grant” has kept working, with 2020 appearances in TV shows like “Modern Family,” “Blue Bloods” and “Briarpatch.” Dick Van Dyke (born 1925) The Emmy-winning star of the ’60s sitcom “The Dick Van Dyke Show” also broke out on the big screen in films like 1964’s “Mary Poppins” and 1968’s “Chitty Chitty Bang Bang.” But he’s had a resurgence in this century with roles in the “Night at the Museum” series, Showtime’s “Kidding” and 2018’s “Mary Poppins Returns.” Betty White (born 1922) The Emmy-winning star of “The Mary Tyler Moore Show” and “Golden Girls” had another sitcom hit in her 90s with “Hot in Cleveland.” She also voiced a character in 2019’s “Toy Story 4.” Bob Newhart (born 1929) The standup comic became a sitcom legend with three shows that bore his name. And he’s made appearances in shows like “The Big Bang Theory” (finally winning his first Emmy in 2013) as well as “The Librarians” and “Young Sheldon.” Angela Lansbury (born 1925) A three-time Oscar nominee for films like “Gaslight” and “The Manchurian Candidate,” Lansbury earned fame on TV as well, particularly the long-running mystery “Murder She Wrote.” A six-time Tony winner for her work on Broadway, she has continued working in projects like 2018’s “Mary Poppins Returns.” Estelle Parsons (born 1927) Parsons won an Oscar for 1967’s “Bonnie and Clyde” and she’s kept working on both stage and screen well into her 90s, appearing in shows like “The Good Wife,” “Grace and Frankie” and “The Conners.” Read original story 14 Actors Over 90 Still Making a Mark in Hollywood, From Mel Brooks to Betty White (Photos) At TheWrap

‘Teenagers can deal with tough things’: Alice Pung on the complexities of race, class and motherhood

‘Teenagers can deal with tough things’: Alice Pung on the complexities of race, class and motherhoodPung’s new book One Hundred Days is set in the mind of a 16-year-old whose mother traps her in their commission flat after she falls pregnant Alice Pung: ‘The way many immigrant children were brought up, the parents give you orders for your own good . Some readers might consider [it] emotional abuse.’ Photograph: Black Inc

How they stay together: what 68 long-term couples taught me about love

How they stay together: what 68 long-term couples taught me about love. In a farewell letter, How We Stay Together columnist Alexandra Spring shares the three ingredients to an enduring relationship


Advertisement

The dishes are among the more than 100 she offers in her sixth cookbook, Clodagh’s Suppers (Kyle Books, 2019). In praise of shared meals, McKenna makes a distinction between supper and dinner, the former being “more relaxed and informal.” The food within its pages is celebratory but casual: Simultaneously stylish and homey, and a snap to put together.

“We have this amazing history of sitting around the table and sharing, whether it be a big pot of stew or soup. It’s very convivial food that Irish food is,” she says. “My approach was really about getting people back around that table again, and making it really simple. The whole book is to take the stress out of it and make it easier.”

Born in Blackrock, County Cork, McKenna trained at the prestigious Ballymaloe Cookery School and lived in Turin, Italy where she was involved in the Slow Food movement. She now stars in Beat the Chef, a cooking show on Britain’s Channel 4, and regularly travels to Toronto and New York City for appearances on the Marilyn Denis and Rachael Ray TV shows. This year marks her 20th year in the industry. “Now’s a really exciting time to be in food,” she says. “People are cooking more and are more knowledgeable about ingredients.”


Hausgemacht

The book has stunning photography and illustrations, and is filled with household tips, notes on food producers, farmers' markets and Clodagh's favourite restaurants, cafés and bars.

Autor: Clodagh McKenna

With a strong focus on using local produce and eating together, Clodagh McKenna's book brings together recipes and ideas gathered from years of travelling and taking notes. There are chapters on aperitifs, lunchbox ideas, baking, mid-week suppers, homemade fast food, preserving and edible gifts.


Schau das Video: Ich teste das BESTE FRÜHSTÜCK in meiner Stadt Sternerestaurant (Juli 2022).


Bemerkungen:

  1. Chafulumisa

    Gehen heute überhaupt persönliche Nachrichten raus?

  2. Ptolemy

    Sie machen einen Fehler. Ich kann es beweisen. Maile mir per PN.

  3. Gibbesone

    Fragen Sie Ihren Taschenrechner



Eine Nachricht schreiben