Neueste Rezepte

So machen Sie Eis zum Frühstück

So machen Sie Eis zum Frühstück



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Wir alle schreien nach n'Ice Cream

iStock

Banana N'Ice Cream

In seiner einfachsten Form ist "n'ice cream" das Ergebnis des Mixens von gefrorenen Bananen in einem Hochgeschwindigkeitsmixer, um ein kaltes, glattes und cremiges gefrorenes Püree mit der Konsistenz von Softeis herzustellen. Fügen Sie Vanilleextrakt zu einer beliebigen Basis hinzu, um ein bestimmtes hinzuzufügen je ne sais quoi zu deiner Banane. Gehen Sie einen Schritt weiter und fügen Sie hinzu Kakaopulver, Kakaonibs, gefrorene Himbeeren, Erdbeeren oder Minzextrakt in jeder beliebigen Kombination für einen täuschend sündfreien Genuss!

Ein Ratschlag, bevor Sie zu Ihrem nächsten Bananenhändler rennen. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Bananen etwa fünf Minuten zum Auftauen stehen lassen, wenn Sie bereit sind, Ihre Bananen zu pürieren. Wenn Sie sie vor dem Mixen etwas auftauen lassen, ist das für Ihre Maschine einfacher (sei es Mixer oder Hochgeschwindigkeits-Küchenmaschine) und führt zu einer Textur, die eher Eiscreme ähnelt.

Also gehen Sie hin und mixen Sie und freuen Sie sich darüber, dass Sie endlich Eiscreme oder zumindest eine Version davon zum Frühstück haben können!


Eiscreme ohne Eismaschine herstellen: Eine einfache, kinderleichte Methode

Diese Methode zur Herstellung von Eis in einer Tüte ist bei unseren Lesern sehr beliebt, aber ehrlich gesagt finde ich es ein bisschen mühsam. Ich glaube, ich habe einen besseren Weg gefunden, Eiscreme ohne Maschine zu machen.

Ein Bissen Eis, das mit dieser Methode hergestellt wurde. Es war etwa 1 Stunde im Gefrierschrank, daher ist es noch nicht vollständig fest oder ausgehärtet. Sie können sehen, wie glatt es ist, mit nur ein wenig Textur von Eiskristallen. Dieses Rezept wurde überwiegend aus Milch hergestellt, daher ist dies zu erwarten.

Ich glaube an Chancengleichheit bei der Eisherstellung, auch wenn Sie keine Eismaschine haben, sollten Sie es für sich selbst zu Hause machen können. Ja, eine Eismaschine kostet nicht viel, aber sie nimmt in kleinen Küchen kostbaren Platz ein, und Sie möchten vielleicht keine haben. Aber bis jetzt war ich mit keiner Methode zur Herstellung von Eis ohne Maschine zufrieden.

Die Taschenmethode ist einfach, aber chaotisch. Sie füllen eine große Plastiktüte mit Eis und Salz und legen dann eine kleinere Tüte mit einer Tasse Eiscreme-Mix hinein. Nach einigem Rühren wird die Mischung im Innenbeutel kalt genug, um zu Eiscreme zu gefrieren.

Aber diese Methode ist anfällig für Undichtigkeiten — Sie landen oft mit salziger Sole auf der gesamten Küchenarbeitsplatte oder sogar in der Eiscreme selbst. Es muss einen besseren Weg geben, dachte ich.

Ich habe ein wenig gelesen und war inspiriert von David Lebovitz’s Version zum Rühren alle 30 Minuten und von Kenjis sehr wissenschaftlicher Analyse, was passieren muss, damit Eiscreme zufriedenstellend gefriert.

Kenjis Artikel ist faszinierend, weil er zeigt, wie Eiscreme durch Rühren beeinflusst wird. Wenn Sie einfach die Eiscreme-Mischung in den Gefrierschrank werfen, haben Sie einen festen Block eisiger Milchprodukte, die nicht sehr schöpfbar sind oder Spaß machen. Sie müssen verhindern, dass sich beim Einfrieren der Mischung große Eiskristalle bilden. Es gibt viele Möglichkeiten, dies zu tun, aber sie sind Variationen eines einfachen Konzepts: Mischen oder rühren Sie das Eis, während es gefroren ist.

David Lebovitz löst dies, indem er das Eis einfach alle 30 Minuten etwa 3 Stunden lang umrührt, während es im Gefrierschrank gefriert. David’s ist eine gute Methode, und die folgende ist direkt davon inspiriert. Ich wollte einfach nicht 3 Stunden an mein Eis gefesselt sein! Ich hatte auch das Gefühl, dass die Mischoption noch einige große Kristalle hinterlässt.

Diese Methode macht den Prozess viel schneller und Sie müssen es nur zweimal mischen. Es produziert auch ein sehr glattes, cremiges Eis, das, je nachdem, wie viel Fett sich in der Eiscreme befindet, in seiner Textur mit jedem anderen hausgemachten Eis mithalten kann.

Der einzige Nachteil ist, dass Sie einen ziemlich großen Gefrierschrank und einen Eisbeutel benötigen – was wiederum für diejenigen unter Ihnen in kleinen Stadtküchen schwierig sein kann. Aber wenn Sie den Platz haben, probieren Sie es aus! Es ist einfach, überhaupt nicht chaotisch und schrecklich lecker!

Was du brauchst

Ausrüstung
Sehr große Rührschüssel oder Suppentopf
Kleine 1-Liter-Schüssel
Gehacktes Eis
3/4 Tasse Steinsalz oder koscheres Salz
Elektrischer Handmixer ODER Schneebesen
Handtuch

Anweisungen

1. Füllen Sie die große Schüssel etwa zur Hälfte mit Eis. 3/4 Tasse Steinsalz einrühren.

2. Legen Sie die kleinere Schüssel in das Eis. Versuchen Sie, sich fast vollständig im Eis zu vergraben. Füllen Sie die kleinere Schüssel zur Hälfte mit Eiscreme-Mischung (verwenden Sie höchstens 1 Pint Mischung).

3. Verwenden Sie den Handmixer, um die Mischung zu schlagen 10 Minuten. Es kann hilfreich sein, die Schüssel halb mit einem Handtuch abzudecken, um Spritzer zu vermeiden. Die Mischung sollte sich sehr kalt anfühlen, obwohl sie sich wahrscheinlich nicht in echtes Eis verwandeln wird. (Notiz: Wenn Sie keinen Handmixer haben, können Sie einen Schneebesen verwenden, aber Sie müssen mindestens 15 Minuten lang schlagen. Tolles Oberarmtraining!)

Nachdem Sie die Mischung etwa 10 Minuten lang belüftet und gekühlt haben, decken Sie sie mit einem Handtuch ab und stellen Sie den gesamten Satz verschachtelter Schüsseln — groß und klein — in den Gefrierschrank. 45 Minuten einfrieren.

4. Nehmen Sie die Schalen aus dem Gefrierschrank. Zeichne einen Löffel über die Eiscreme-Mischung. Es ist wahrscheinlich die Konsistenz von losem Pudding, besonders oben.

5. Nochmals 5 Minuten mit dem Handmixer mixen. Zu diesem Zeitpunkt sollte die Mischung die Textur von Softeis haben.

6. Nimm die kleine Schüssel aus der großen Schüssel und bedecke die Oberseite mit Plastikfolie, die die Oberfläche des Eises berührt. Vor dem Servieren weitere zwei Stunden oder über Nacht einfrieren.

Zusätzliche Bemerkungen:
• Denken Sie daran, wie immer bei hausgemachtem Eis: Die mehr Fett im Eis, desto cremiger wird es, unabhängig von der Verarbeitungsmethode. Ein Vanillepudding-Eis mit Sahne und Eigelb wird weniger eisig als eine Mischung auf Milchbasis. Ich habe hier tatsächlich eine Mischung auf Milchbasis verwendet (2 Tassen Milch, 1 Tasse Sahne) und obwohl dies mehr nach meinem Geschmack ist, ist sie definitiv etwas eisiger geworden als eine fettigere Mischung.
• Auf Eis: Ich habe ungefähr gebraucht 6 Eiswürfelbehälter in Standardgröße (72 Eiswürfel, vorher in einer Tüte etwas zertrümmert) um meine große Schüssel zu füllen.


Eiscreme ohne Eismaschine herstellen: Eine einfache, kinderleichte Methode

Diese Methode zur Herstellung von Eis in einer Tüte ist bei unseren Lesern sehr beliebt, aber ehrlich gesagt finde ich es ein bisschen mühsam. Ich glaube, ich habe einen besseren Weg gefunden, Eiscreme ohne Maschine zu machen.

Ein Bissen Eis, das mit dieser Methode hergestellt wurde. Es war etwa 1 Stunde im Gefrierschrank, daher ist es noch nicht vollständig fest oder ausgehärtet. Sie können sehen, wie glatt es ist, mit nur ein wenig Textur von Eiskristallen. Dieses Rezept wurde überwiegend aus Milch hergestellt, daher ist dies zu erwarten.

Ich glaube an Chancengleichheit bei der Eisherstellung, auch wenn Sie keine Eismaschine haben, sollten Sie es für sich selbst zu Hause machen können. Ja, eine Eismaschine kostet nicht viel, aber sie nimmt in kleinen Küchen kostbaren Platz ein, und Sie möchten vielleicht keine haben. Aber bis jetzt war ich mit keiner Methode zur Herstellung von Eis ohne Maschine zufrieden.

Die Taschenmethode ist einfach, aber chaotisch. Sie füllen eine große Plastiktüte mit Eis und Salz und legen dann eine kleinere Tüte mit einer Tasse Eiscreme-Mix hinein. Nach einigem Rühren wird die Mischung im Innenbeutel kalt genug, um zu Eiscreme zu gefrieren.

Aber diese Methode ist anfällig für Undichtigkeiten — Sie landen oft mit salziger Sole auf der gesamten Küchenarbeitsplatte oder sogar in der Eiscreme selbst. Es muss einen besseren Weg geben, dachte ich.

Ich habe ein wenig gelesen und war inspiriert von David Lebovitz’s Version zum Rühren alle 30 Minuten und von Kenjis sehr wissenschaftlicher Analyse, was passieren muss, damit Eiscreme zufriedenstellend gefriert.

Kenjis Artikel ist faszinierend, weil er zeigt, wie Eiscreme durch Rühren beeinflusst wird. Wenn Sie einfach die Eiscreme-Mischung in den Gefrierschrank werfen, haben Sie einen festen Block eisiger Milchprodukte, die nicht sehr schöpfbar sind oder Spaß machen. Sie müssen verhindern, dass sich beim Einfrieren der Mischung große Eiskristalle bilden. Es gibt viele Möglichkeiten, dies zu tun, aber sie sind Variationen eines einfachen Konzepts: Mischen oder rühren Sie das Eis, während es gefroren ist.

David Lebovitz löst dies, indem er das Eis einfach alle 30 Minuten etwa 3 Stunden lang umrührt, während es im Gefrierschrank gefriert. David’s ist eine gute Methode, und die folgende ist direkt davon inspiriert. Ich wollte einfach nicht 3 Stunden an mein Eis gefesselt sein! Ich hatte auch das Gefühl, dass die Mischoption noch einige große Kristalle hinterlässt.

Diese Methode macht den Prozess viel schneller und Sie müssen es nur zweimal mischen. Es produziert auch ein sehr glattes, cremiges Eis, das, je nachdem, wie viel Fett sich in der Eiscreme befindet, in seiner Textur mit jedem anderen hausgemachten Eis mithalten kann.

Der einzige Nachteil ist, dass Sie einen ziemlich großen Gefrierschrank und einen Eisbeutel benötigen – was wiederum für diejenigen unter Ihnen in kleinen Stadtküchen schwierig sein kann. Aber wenn Sie den Platz haben, dann probieren Sie es aus! Es ist einfach, überhaupt nicht chaotisch und schrecklich lecker!

Was du brauchst

Ausrüstung
Sehr große Rührschüssel oder Suppentopf
Kleine 1-Liter-Schüssel
Gehacktes Eis
3/4 Tasse Steinsalz oder koscheres Salz
Elektrischer Handmixer ODER Schneebesen
Handtuch

Anweisungen

1. Füllen Sie die große Schüssel etwa zur Hälfte mit Eis. 3/4 Tasse Steinsalz einrühren.

2. Legen Sie die kleinere Schüssel in das Eis. Versuchen Sie, sich fast vollständig im Eis zu vergraben. Füllen Sie die kleinere Schüssel zur Hälfte mit Eiscreme-Mischung (verwenden Sie höchstens 1 Pint Mischung).

3. Verwenden Sie den Handmixer, um die Mischung zu schlagen 10 Minuten. Es kann hilfreich sein, die Schüssel halb mit einem Handtuch abzudecken, um Spritzer zu vermeiden. Die Mischung sollte sich sehr kalt anfühlen, obwohl sie sich wahrscheinlich nicht in echtes Eis verwandeln wird. (Notiz: Wenn Sie keinen Handmixer haben, können Sie einen Schneebesen verwenden, aber Sie müssen mindestens 15 Minuten lang schlagen. Tolles Oberarmtraining!)

Nachdem Sie die Mischung etwa 10 Minuten lang belüftet und gekühlt haben, decken Sie sie mit einem Handtuch ab und stellen Sie den gesamten Satz verschachtelter Schüsseln — groß und klein — in den Gefrierschrank. 45 Minuten einfrieren.

4. Nehmen Sie die Schalen aus dem Gefrierschrank. Zeichne einen Löffel über die Eiscreme-Mischung. Es ist wahrscheinlich die Konsistenz von losem Pudding, besonders oben.

5. Nochmals 5 Minuten mit dem Handmixer mixen. Zu diesem Zeitpunkt sollte die Mischung die Textur von Softeis haben.

6. Nimm die kleine Schüssel aus der großen Schüssel und bedecke die Oberseite mit Plastikfolie, die die Oberfläche des Eises berührt. Vor dem Servieren weitere zwei Stunden oder über Nacht einfrieren.

Zusätzliche Bemerkungen:
• Denken Sie daran, wie immer bei hausgemachtem Eis: Die mehr Fett im Eis, desto cremiger wird es, unabhängig von der Verarbeitungsmethode. Ein Vanillepudding-Eis mit Sahne und Eigelb wird weniger eisig als eine Mischung auf Milchbasis. Ich habe hier tatsächlich eine Mischung auf Milchbasis verwendet (2 Tassen Milch, 1 Tasse Sahne) und obwohl dies mehr nach meinem Geschmack ist, ist sie definitiv etwas eisiger geworden als eine fettigere Mischung.
• Auf Eis: Ich habe ungefähr gebraucht 6 Eiswürfelbehälter in Standardgröße (72 Eiswürfel, vorher in einer Tüte etwas zertrümmert) um meine große Schüssel zu füllen.


Eiscreme ohne Eismaschine herstellen: Eine einfache, kinderleichte Methode

Diese Methode zur Herstellung von Eis in einer Tüte ist bei unseren Lesern sehr beliebt, aber ehrlich gesagt finde ich es ein bisschen mühsam. Ich glaube, ich habe einen besseren Weg gefunden, Eiscreme ohne Maschine zu machen.

Ein Bissen Eis, das mit dieser Methode hergestellt wurde. Es war etwa 1 Stunde im Gefrierschrank, daher ist es noch nicht vollständig fest oder ausgehärtet. Sie können sehen, wie glatt es ist, mit nur ein wenig Textur von Eiskristallen. Dieses Rezept wurde überwiegend aus Milch hergestellt, daher ist dies zu erwarten.

Ich glaube an Chancengleichheit bei der Eisherstellung, auch wenn Sie keine Eismaschine haben, sollten Sie es für sich selbst zu Hause machen können. Ja, eine Eismaschine kostet nicht viel, aber sie nimmt in kleinen Küchen kostbaren Platz ein, und Sie möchten vielleicht keine in der Nähe haben. Aber bis jetzt war ich mit keiner Methode zur Herstellung von Eis ohne Maschine zufrieden.

Die Taschenmethode ist einfach, aber chaotisch. Sie füllen eine große Plastiktüte mit Eis und Salz und legen dann eine kleinere Tüte mit einer Tasse Eiscreme-Mix hinein. Nach einigem Rühren wird die Mischung im Innenbeutel kalt genug, um zu Eiscreme zu gefrieren.

Aber diese Methode ist anfällig für Undichtigkeiten — Sie landen oft mit salziger Sole auf der gesamten Küchenarbeitsplatte oder sogar in der Eiscreme selbst. Es muss einen besseren Weg geben, dachte ich.

Ich habe ein wenig gelesen und war inspiriert von David Lebovitz’s Version zum Rühren alle 30 Minuten und von Kenjis sehr wissenschaftlicher Analyse, was passieren muss, damit Eiscreme zufriedenstellend gefriert.

Kenjis Artikel ist faszinierend, weil er zeigt, wie Eiscreme durch Rühren beeinflusst wird. Wenn Sie einfach die Eiscreme-Mischung in den Gefrierschrank werfen, haben Sie einen festen Block eisiger Milchprodukte, die nicht sehr schöpfbar sind oder Spaß machen. Sie müssen verhindern, dass sich beim Einfrieren der Mischung große Eiskristalle bilden. Es gibt viele Möglichkeiten, dies zu tun, aber sie sind Variationen eines einfachen Konzepts: Mischen oder rühren Sie das Eis, während es gefroren ist.

David Lebovitz löst dies, indem er das Eis einfach alle 30 Minuten etwa 3 Stunden lang umrührt, während es im Gefrierschrank gefriert. David’s ist eine gute Methode, und die folgende ist direkt davon inspiriert. Ich wollte einfach nicht 3 Stunden an mein Eis gefesselt sein! Ich hatte auch das Gefühl, dass die Mischoption noch einige große Kristalle hinterlässt.

Diese Methode macht den Prozess viel schneller und Sie müssen es nur zweimal mischen. Es produziert auch ein sehr glattes, cremiges Eis, das, je nachdem, wie viel Fett sich in der Eiscreme befindet, in seiner Textur mit jedem anderen hausgemachten Eis mithalten kann.

Der einzige Nachteil ist, dass Sie einen ziemlich großen Gefrierschrank und einen Eisbeutel benötigen – was wiederum für diejenigen unter Ihnen in kleinen Stadtküchen schwierig sein kann. Aber wenn Sie den Platz haben, probieren Sie es aus! Es ist einfach, überhaupt nicht chaotisch und schrecklich lecker!

Was du brauchst

Ausrüstung
Sehr große Rührschüssel oder Suppentopf
Kleine 1-Liter-Schüssel
Gehacktes Eis
3/4 Tasse Steinsalz oder koscheres Salz
Elektrischer Handmixer ODER Schneebesen
Handtuch

Anweisungen

1. Füllen Sie die große Schüssel etwa zur Hälfte mit Eis. 3/4 Tasse Steinsalz einrühren.

2. Legen Sie die kleinere Schüssel in das Eis. Versuchen Sie, sich fast vollständig im Eis zu vergraben. Füllen Sie die kleinere Schüssel zur Hälfte mit Eiscreme-Mischung (verwenden Sie höchstens 1 Pint Mischung).

3. Verwenden Sie den Handmixer, um die Mischung zu schlagen 10 Minuten. Es kann hilfreich sein, die Schüssel halb mit einem Handtuch abzudecken, um Spritzer zu vermeiden. Die Mischung sollte sich sehr kalt anfühlen, obwohl sie sich wahrscheinlich nicht in echtes Eis verwandeln wird. (Notiz: Wenn Sie keinen Handmixer haben, können Sie einen Schneebesen verwenden, aber Sie müssen mindestens 15 Minuten lang schlagen. Tolles Oberarmtraining!)

Nachdem Sie die Mischung etwa 10 Minuten lang belüftet und gekühlt haben, decken Sie sie mit einem Handtuch ab und stellen Sie den gesamten Satz verschachtelter Schüsseln — groß und klein — in den Gefrierschrank. 45 Minuten einfrieren.

4. Nehmen Sie die Schalen aus dem Gefrierschrank. Zeichne einen Löffel über die Eiscreme-Mischung. Es ist wahrscheinlich die Konsistenz von losem Pudding, besonders oben.

5. Nochmals 5 Minuten mit dem Handmixer mixen. Zu diesem Zeitpunkt sollte die Mischung die Textur von Softeis haben.

6. Nimm die kleine Schüssel aus der großen Schüssel und bedecke die Oberseite mit Plastikfolie, die die Oberfläche des Eises berührt. Vor dem Servieren weitere zwei Stunden oder über Nacht einfrieren.

Zusätzliche Bemerkungen:
• Denken Sie daran, wie immer bei hausgemachtem Eis: Die mehr Fett im Eis, desto cremiger wird es, unabhängig von der Verarbeitungsmethode. Ein Vanillepudding-Eis mit Sahne und Eigelb wird weniger eisig als eine Mischung auf Milchbasis. Ich habe hier tatsächlich eine Mischung auf Milchbasis verwendet (2 Tassen Milch, 1 Tasse Sahne) und obwohl dies mehr nach meinem Geschmack ist, ist sie definitiv etwas eisiger geworden als eine fettigere Mischung.
• Auf Eis: Ich habe ungefähr gebraucht 6 Eiswürfelbehälter in Standardgröße (72 Eiswürfel, vorher in einer Tüte etwas zertrümmert) um meine große Schüssel zu füllen.


Eiscreme ohne Eismaschine herstellen: Eine einfache, kinderleichte Methode

Diese Methode zur Herstellung von Eis in einer Tüte ist bei unseren Lesern sehr beliebt, aber ehrlich gesagt finde ich es ein bisschen mühsam. Ich glaube, ich habe einen besseren Weg gefunden, Eiscreme ohne Maschine zu machen.

Ein Bissen Eis, das mit dieser Methode hergestellt wurde. Es war etwa 1 Stunde im Gefrierschrank, daher ist es noch nicht vollständig fest oder ausgehärtet. Sie können sehen, wie glatt es ist, mit nur ein wenig Textur von Eiskristallen. Dieses Rezept wurde überwiegend aus Milch hergestellt, daher ist dies zu erwarten.

Ich glaube an Chancengleichheit bei der Eisherstellung, auch wenn Sie keine Eismaschine haben, sollten Sie es für sich selbst zu Hause machen können. Ja, eine Eismaschine kostet nicht viel, aber sie nimmt in kleinen Küchen kostbaren Platz ein, und Sie möchten vielleicht keine haben. Aber bis jetzt war ich mit keiner Methode zur Herstellung von Eis ohne Maschine zufrieden.

Die Taschenmethode ist einfach, aber chaotisch. Sie füllen eine große Plastiktüte mit Eis und Salz und legen dann eine kleinere Tüte mit einer Tasse Eiscreme-Mix hinein. Nach einigem Rühren wird die Mischung im Innenbeutel kalt genug, um zu Eiscreme zu gefrieren.

Aber diese Methode ist anfällig für Undichtigkeiten — Sie landen oft mit salziger Sole auf der gesamten Küchenarbeitsplatte oder sogar in der Eiscreme selbst. Es muss einen besseren Weg geben, dachte ich.

Ich habe ein wenig gelesen und war inspiriert von David Lebovitz’s Version zum Rühren alle 30 Minuten und von Kenjis sehr wissenschaftlicher Analyse, was passieren muss, damit Eiscreme zufriedenstellend gefriert.

Kenjis Artikel ist faszinierend, weil er zeigt, wie Eiscreme durch Rühren beeinflusst wird. Wenn Sie einfach die Eiscreme-Mischung in den Gefrierschrank werfen, haben Sie einen festen Block eisiger Milchprodukte, die nicht sehr schöpfbar sind oder Spaß machen. Sie müssen verhindern, dass sich beim Einfrieren der Mischung große Eiskristalle bilden. Es gibt viele Möglichkeiten, dies zu tun, aber sie sind Variationen eines einfachen Konzepts: Mischen oder rühren Sie das Eis, während es gefroren ist.

David Lebovitz löst dies, indem er das Eis einfach alle 30 Minuten etwa 3 Stunden lang umrührt, während es im Gefrierschrank gefriert. David’s ist eine gute Methode, und die folgende ist direkt davon inspiriert. Ich wollte einfach nicht 3 Stunden an mein Eis gefesselt sein! Ich hatte auch das Gefühl, dass die Mischoption noch einige große Kristalle hinterlässt.

Diese Methode macht den Prozess viel schneller und Sie müssen es nur zweimal mischen. Es produziert auch ein sehr glattes, cremiges Eis, das, je nachdem, wie viel Fett sich in der Eiscreme befindet, in seiner Textur mit jedem anderen hausgemachten Eis mithalten kann.

Der einzige Nachteil ist, dass Sie einen ziemlich großen Gefrierschrank und einen Eisbeutel benötigen – was wiederum für diejenigen unter Ihnen in kleinen Stadtküchen schwierig sein kann. Aber wenn Sie den Platz haben, probieren Sie es aus! Es ist einfach, überhaupt nicht chaotisch und schrecklich lecker!

Was du brauchst

Ausrüstung
Sehr große Rührschüssel oder Suppentopf
Kleine 1-Liter-Schüssel
Gehacktes Eis
3/4 Tasse Steinsalz oder koscheres Salz
Elektrischer Handmixer ODER Schneebesen
Handtuch

Anweisungen

1. Füllen Sie die große Schüssel etwa zur Hälfte mit Eis. 3/4 Tasse Steinsalz einrühren.

2. Legen Sie die kleinere Schüssel in das Eis. Versuchen Sie, sich fast vollständig im Eis zu vergraben. Füllen Sie die kleinere Schüssel zur Hälfte mit Eiscreme-Mischung (verwenden Sie höchstens 1 Pint Mischung).

3. Verwenden Sie den Handmixer, um die Mischung zu schlagen 10 Minuten. Es kann hilfreich sein, die Schüssel halb mit einem Handtuch abzudecken, um Spritzer zu vermeiden. Die Mischung sollte sich sehr kalt anfühlen, obwohl sie sich wahrscheinlich nicht in echtes Eis verwandeln wird. (Notiz: Wenn Sie keinen Handmixer haben, können Sie einen Schneebesen verwenden, aber Sie müssen mindestens 15 Minuten lang schlagen. Tolles Oberarmtraining!)

Nachdem Sie die Mischung etwa 10 Minuten lang belüftet und gekühlt haben, decken Sie sie mit einem Handtuch ab und stellen Sie den gesamten Satz verschachtelter Schüsseln — groß und klein — in den Gefrierschrank. 45 Minuten einfrieren.

4. Nehmen Sie die Schalen aus dem Gefrierschrank. Zeichne einen Löffel über die Eiscreme-Mischung. Es ist wahrscheinlich die Konsistenz von losem Pudding, besonders oben.

5. Nochmals 5 Minuten mit dem Handmixer mixen. Zu diesem Zeitpunkt sollte die Mischung die Textur von Softeis haben.

6. Nimm die kleine Schüssel aus der großen Schüssel und bedecke die Oberseite mit Plastikfolie, die die Oberfläche des Eises berührt. Vor dem Servieren weitere zwei Stunden oder über Nacht einfrieren.

Zusätzliche Bemerkungen:
• Denken Sie daran, wie immer bei hausgemachtem Eis: Die mehr Fett im Eis, desto cremiger wird es, unabhängig von der Verarbeitungsmethode. Ein Vanillepudding-Eis mit Sahne und Eigelb wird weniger eisig als eine Mischung auf Milchbasis. Ich habe hier tatsächlich eine Mischung auf Milchbasis verwendet (2 Tassen Milch, 1 Tasse Sahne) und obwohl dies mehr nach meinem Geschmack ist, ist sie definitiv etwas eisiger geworden als eine fettigere Mischung.
• Auf Eis: Ich habe ungefähr gebraucht 6 Eiswürfelbehälter in Standardgröße (72 Eiswürfel, vorher in einer Tüte etwas zertrümmert) um meine große Schüssel zu füllen.


Eiscreme ohne Eismaschine herstellen: Eine einfache, kinderleichte Methode

Diese Methode zur Herstellung von Eis in einer Tüte ist bei unseren Lesern sehr beliebt, aber ehrlich gesagt finde ich es ein bisschen mühsam. Ich glaube, ich habe einen besseren Weg gefunden, Eiscreme ohne Maschine zu machen.

Ein Bissen Eis, das mit dieser Methode hergestellt wurde. Es war etwa 1 Stunde im Gefrierschrank, daher ist es noch nicht vollständig fest oder ausgehärtet. Sie können sehen, wie glatt es ist, mit nur ein wenig Textur von Eiskristallen. Dieses Rezept wurde überwiegend aus Milch hergestellt, daher ist dies zu erwarten.

Ich glaube an Chancengleichheit bei der Eisherstellung, auch wenn Sie keine Eismaschine haben, sollten Sie es für sich selbst zu Hause machen können. Ja, eine Eismaschine kostet nicht viel, aber sie nimmt in kleinen Küchen kostbaren Platz ein, und Sie möchten vielleicht keine in der Nähe haben. Aber bis jetzt war ich mit keiner Methode zur Herstellung von Eis ohne Maschine zufrieden.

Die Taschenmethode ist einfach, aber chaotisch. Sie füllen eine große Plastiktüte mit Eis und Salz und legen dann eine kleinere Tüte mit einer Tasse Eiscreme-Mix hinein. Nach einigem Rühren wird die Mischung im Innenbeutel kalt genug, um zu Eiscreme zu gefrieren.

Aber diese Methode ist anfällig für Undichtigkeiten — Sie landen oft mit salziger Sole auf der gesamten Küchenarbeitsplatte oder sogar in der Eiscreme selbst. Es muss einen besseren Weg geben, dachte ich.

Ich habe ein wenig gelesen und war inspiriert von David Lebovitz’s Version zum Rühren alle 30 Minuten und von Kenjis sehr wissenschaftlicher Analyse, was passieren muss, damit Eiscreme zufriedenstellend gefriert.

Kenjis Artikel ist faszinierend, weil er zeigt, wie Eiscreme durch Rühren beeinflusst wird. Wenn Sie einfach die Eiscreme-Mischung in den Gefrierschrank werfen, haben Sie einen festen Block eisiger Milchprodukte, die nicht sehr schöpfbar sind oder Spaß machen. Sie müssen verhindern, dass sich beim Einfrieren der Mischung große Eiskristalle bilden. Es gibt viele Möglichkeiten, dies zu tun, aber sie sind Variationen eines einfachen Konzepts: Mischen oder rühren Sie das Eis, während es gefroren ist.

David Lebovitz löst dies, indem er das Eis einfach alle 30 Minuten etwa 3 Stunden lang umrührt, während es im Gefrierschrank gefriert. David’s ist eine gute Methode, und die folgende ist direkt davon inspiriert. Ich wollte einfach nicht 3 Stunden an mein Eis gefesselt sein! Ich hatte auch das Gefühl, dass die Mischoption noch einige große Kristalle hinterlässt.

Diese Methode macht den Prozess viel schneller und Sie müssen es nur zweimal mischen. Es produziert auch ein sehr glattes, cremiges Eis, das, je nachdem, wie viel Fett sich in der Eiscreme befindet, in seiner Textur mit jedem anderen hausgemachten Eis mithalten kann.

Der einzige Nachteil ist, dass Sie einen ziemlich großen Gefrierschrank und einen Eisbeutel benötigen – was wiederum für diejenigen unter Ihnen in kleinen Stadtküchen schwierig sein kann. Aber wenn Sie den Platz haben, probieren Sie es aus! Es ist einfach, überhaupt nicht chaotisch und schrecklich lecker!

Was du brauchst

Ausrüstung
Sehr große Rührschüssel oder Suppentopf
Kleine 1-Liter-Schüssel
Gehacktes Eis
3/4 Tasse Steinsalz oder koscheres Salz
Elektrischer Handmixer ODER Schneebesen
Handtuch

Anweisungen

1. Füllen Sie die große Schüssel etwa zur Hälfte mit Eis. 3/4 Tasse Steinsalz einrühren.

2. Legen Sie die kleinere Schüssel in das Eis. Versuchen Sie, sich fast vollständig im Eis zu vergraben. Füllen Sie die kleinere Schüssel zur Hälfte mit Eiscreme-Mischung (verwenden Sie höchstens 1 Pint Mischung).

3. Verwenden Sie den Handmixer, um die Mischung zu schlagen 10 Minuten. Es kann hilfreich sein, die Schüssel halb mit einem Handtuch abzudecken, um Spritzer zu vermeiden. Die Mischung sollte sich sehr kalt anfühlen, obwohl sie sich wahrscheinlich nicht in echtes Eis verwandeln wird. (Notiz: Wenn Sie keinen Handmixer haben, können Sie einen Schneebesen verwenden, aber Sie müssen mindestens 15 Minuten lang schlagen. Tolles Oberarmtraining!)

Nachdem Sie die Mischung etwa 10 Minuten lang belüftet und gekühlt haben, decken Sie sie mit einem Handtuch ab und stellen Sie den gesamten Satz verschachtelter Schüsseln — groß und klein — in den Gefrierschrank. 45 Minuten einfrieren.

4. Nehmen Sie die Schalen aus dem Gefrierschrank. Zeichne einen Löffel über die Eiscreme-Mischung. Es ist wahrscheinlich die Konsistenz von losem Pudding, besonders oben.

5. Nochmals 5 Minuten mit dem Handmixer mixen. Zu diesem Zeitpunkt sollte die Mischung die Textur von Softeis haben.

6. Nimm die kleine Schüssel aus der großen Schüssel und bedecke die Oberseite mit Plastikfolie, die die Oberfläche des Eises berührt. Vor dem Servieren weitere zwei Stunden oder über Nacht einfrieren.

Zusätzliche Bemerkungen:
• Denken Sie daran, wie immer bei hausgemachtem Eis: Die mehr Fett im Eis, desto cremiger wird es, unabhängig von der Verarbeitungsmethode. Ein Vanillepudding-Eis mit Sahne und Eigelb wird weniger eisig als eine Mischung auf Milchbasis. Ich habe hier tatsächlich eine Mischung auf Milchbasis verwendet (2 Tassen Milch, 1 Tasse Sahne) und obwohl dies mehr nach meinem Geschmack ist, ist sie definitiv etwas eisiger geworden als eine fettigere Mischung.
• Auf Eis: Ich habe ungefähr gebraucht 6 Eiswürfelbehälter in Standardgröße (72 Eiswürfel, vorher in einer Tüte etwas zertrümmert) um meine große Schüssel zu füllen.


Eiscreme ohne Eismaschine herstellen: Eine einfache, kinderleichte Methode

Diese Methode zur Herstellung von Eis in einer Tüte ist bei unseren Lesern sehr beliebt, aber ehrlich gesagt finde ich es ein bisschen mühsam. Ich glaube, ich habe einen besseren Weg gefunden, Eiscreme ohne Maschine zu machen.

Ein Bissen Eis, das mit dieser Methode hergestellt wurde. Es war etwa 1 Stunde im Gefrierschrank, daher ist es noch nicht vollständig fest oder ausgehärtet. Sie können sehen, wie glatt es ist, mit nur ein wenig Textur von Eiskristallen. Dieses Rezept wurde überwiegend aus Milch hergestellt, daher ist dies zu erwarten.

Ich glaube an Chancengleichheit bei der Eisherstellung, auch wenn Sie keine Eismaschine haben, sollten Sie es für sich selbst zu Hause machen können. Ja, eine Eismaschine kostet nicht viel, aber sie nimmt in kleinen Küchen kostbaren Platz ein, und Sie möchten vielleicht keine in der Nähe haben. Aber bis jetzt war ich mit keiner Methode zur Herstellung von Eis ohne Maschine zufrieden.

Die Taschenmethode ist einfach, aber chaotisch. Sie füllen eine große Plastiktüte mit Eis und Salz und legen dann eine kleinere Tüte mit einer Tasse Eiscreme-Mix hinein. Nach einigem Rühren wird die Mischung im Innenbeutel kalt genug, um zu Eiscreme zu gefrieren.

Aber diese Methode ist anfällig für Undichtigkeiten — Sie landen oft mit salziger Sole auf der gesamten Küchenarbeitsplatte oder sogar in der Eiscreme selbst. Es muss einen besseren Weg geben, dachte ich.

Ich habe ein wenig gelesen und war inspiriert von David Lebovitz’s Version zum Rühren alle 30 Minuten und von Kenjis sehr wissenschaftlicher Analyse, was passieren muss, damit Eiscreme zufriedenstellend gefriert.

Kenjis Artikel ist faszinierend, weil er zeigt, wie Eiscreme durch Rühren beeinflusst wird. Wenn Sie einfach die Eiscreme-Mischung in den Gefrierschrank werfen, haben Sie einen festen Block eisiger Milchprodukte, die nicht sehr schöpfbar sind oder Spaß machen. Sie müssen verhindern, dass sich beim Einfrieren der Mischung große Eiskristalle bilden. Es gibt viele Möglichkeiten, dies zu tun, aber sie sind Variationen eines einfachen Konzepts: Mischen oder rühren Sie das Eis, während es gefroren ist.

David Lebovitz löst dies, indem er das Eis einfach alle 30 Minuten etwa 3 Stunden lang umrührt, während es im Gefrierschrank gefriert. David’s ist eine gute Methode, und die folgende ist direkt davon inspiriert. Ich wollte einfach nicht 3 Stunden an mein Eis gefesselt sein! Ich hatte auch das Gefühl, dass die Mischoption noch einige große Kristalle hinterlässt.

Diese Methode macht den Prozess viel schneller und Sie müssen es nur zweimal mischen. Es produziert auch ein sehr glattes, cremiges Eis, das, je nachdem, wie viel Fett sich in der Eiscreme befindet, in seiner Textur mit jedem anderen hausgemachten Eis mithalten kann.

Der einzige Nachteil ist, dass Sie einen ziemlich großen Gefrierschrank und einen Eisbeutel benötigen – was wiederum für diejenigen unter Ihnen in kleinen Stadtküchen schwierig sein kann. Aber wenn Sie den Platz haben, dann probieren Sie es aus! Es ist einfach, überhaupt nicht chaotisch und schrecklich lecker!

Was du brauchst

Ausrüstung
Sehr große Rührschüssel oder Suppentopf
Kleine 1-Liter-Schüssel
Gehacktes Eis
3/4 Tasse Steinsalz oder koscheres Salz
Elektrischer Handmixer ODER Schneebesen
Handtuch

Anweisungen

1. Füllen Sie die große Schüssel etwa zur Hälfte mit Eis. 3/4 Tasse Steinsalz einrühren.

2. Legen Sie die kleinere Schüssel in das Eis. Versuchen Sie, sich fast vollständig im Eis zu vergraben. Füllen Sie die kleinere Schüssel zur Hälfte mit Eiscreme-Mischung (verwenden Sie höchstens 1 Pint Mischung).

3. Verwenden Sie den Handmixer, um die Mischung zu schlagen 10 Minuten. Es kann hilfreich sein, die Schüssel halb mit einem Handtuch abzudecken, um Spritzer zu vermeiden. Die Mischung sollte sich sehr kalt anfühlen, obwohl sie sich wahrscheinlich nicht in echtes Eis verwandeln wird. (Notiz: Wenn Sie keinen Handmixer haben, können Sie einen Schneebesen verwenden, aber Sie müssen mindestens 15 Minuten lang schlagen. Tolles Oberarmtraining!)

Nachdem Sie die Mischung etwa 10 Minuten lang belüftet und gekühlt haben, decken Sie sie mit einem Handtuch ab und stellen Sie den gesamten Satz verschachtelter Schüsseln — groß und klein — in den Gefrierschrank. 45 Minuten einfrieren.

4. Nehmen Sie die Schalen aus dem Gefrierschrank. Zeichne einen Löffel über die Eiscreme-Mischung. Es ist wahrscheinlich die Konsistenz von losem Pudding, besonders oben.

5. Nochmals 5 Minuten mit dem Handmixer mixen. Zu diesem Zeitpunkt sollte die Mischung die Textur von Softeis haben.

6. Nimm die kleine Schüssel aus der großen Schüssel und bedecke die Oberseite mit Plastikfolie, die die Oberfläche des Eises berührt. Vor dem Servieren weitere zwei Stunden oder über Nacht einfrieren.

Zusätzliche Bemerkungen:
• Denken Sie daran, wie immer bei hausgemachtem Eis: Die mehr Fett im Eis, desto cremiger wird es, unabhängig von der Verarbeitungsmethode. Ein Vanillepudding-Eis mit Sahne und Eigelb wird weniger eisig als eine Mischung auf Milchbasis. Ich habe hier tatsächlich eine Mischung auf Milchbasis verwendet (2 Tassen Milch, 1 Tasse Sahne) und obwohl dies mehr nach meinem Geschmack ist, ist sie definitiv etwas eisiger geworden als eine fettigere Mischung.
• Auf Eis: Ich habe ungefähr verwendet 6 Eiswürfelbehälter in Standardgröße (72 Eiswürfel, vorher in einer Tüte etwas zertrümmert) um meine große Schüssel zu füllen.


Eiscreme ohne Eismaschine herstellen: Eine einfache, kinderleichte Methode

Diese Methode zur Herstellung von Eis in einer Tüte ist bei unseren Lesern sehr beliebt, aber ehrlich gesagt finde ich es ein bisschen mühsam. Ich glaube, ich habe einen besseren Weg gefunden, Eiscreme ohne Maschine zu machen.

Ein Bissen Eis, das mit dieser Methode hergestellt wurde. Es war etwa 1 Stunde im Gefrierschrank, daher ist es noch nicht vollständig fest oder ausgehärtet. Sie können sehen, wie glatt es ist, mit nur ein wenig Textur von Eiskristallen. Dieses Rezept wurde überwiegend aus Milch hergestellt, daher ist dies zu erwarten.

I do believe in equal-opportunity ice cream-making even if you don’t have an ice cream maker, you should be able to make it home for yourself. Yes, an ice cream machine doesn’t cost too much, but it takes up precious space in small kitchens, and you may not want to keep one around. But up until now I hadn’t been satisfied with any methods of making ice cream sans machine.

The bag method is simple, but messy. You fill a large plastic bag with ice and salt, and then put a smaller bag inside with a cup of ice cream mix. After some agitation, the mix in the inner bag will get cold enough to freeze into ice cream.

But this method is prone to leakage — you often end up with salty brine all over the kitchen countertop, or even in the ice cream itself. There has to be a better way, I thought.

I did a little reading, and I was inspired by David Lebovitz’s stir-every-30-minutes version, and by Kenji’s very scientific analysis of what needs to happen for ice cream to freeze satisfactorily.

Kenji’s article is fascinating because he shows just how ice cream is affected by stirring. If you just throw ice cream mix into the freezer you’ll have a solid block of icy dairy — not very scoopable or fun to eat. You have to prevent large ice crystals from forming while freezing the mix. There are many ways to do this, but they are variations on one simple concept: Mix or agitate the ice cream while it is being frozen.

David Lebovitz addresses this by simply stirring the ice cream every 30 minutes for about 3 hours as it freezes in the freezer. David’s is a good method, and the one below is directly inspired by it. I just didn’t want to be bound to my ice cream for 3 hours! I also felt that the mixing option still leaves in some large crystals.

This method makes the process much quicker, and you only need to mix it twice. It also produces a very smooth, creamy ice cream which, depending on how much fat is in the ice cream base, rivals any other homemade ice cream for texture.

The only drawback is that you need a fairly large freezer and a bag of ice — which again may be hard for those of you in small city kitchens. But if you do have the space, then give this a try! It’s easy, not messy at all, and awfully delicious!

Was du brauchst

Ausrüstung
Very large mixing bowl or stockpot
Small 1-quart bowl
Chopped ice
3/4 cup rock salt or kosher salt
Electric hand mixer OR whisk
Towel

Anweisungen

1. Fill the large bowl about halfway with ice. Stir in 3/4 cup rock salt.

2. Nestle the smaller bowl in the ice. Try to get almost completely buried in the ice. Fill the smaller bowl halfway with ice cream mix (use at most 1 pint of mix).

3. Use the hand mixer to beat the mix for 10 Minuten. You may find it helpful to half cover the bowl with a towel, to help prevent spattering. The mix should get very cold to the touch, although it will probably not start transforming into actual ice cream. (Notiz: If you don’t have a hand mixer, then you can use a whisk, but you will need to whisk for at least 15 minutes. Great upper arm workout!)

After you have aerated and chilled the mix for about 10 minutes, cover with a towel and place the entire set of nested bowls — large and small — in the freezer. Freeze for 45 minutes.

4. Remove the bowls from the freezer. Draw a spoon across the top of the ice cream mix. It’s probably the consistency of loose pudding, especially on top.

5. Mix again with the hand mixer for 5 minutes. At this point the mixture should be the texture of soft-serve ice cream.

6. Remove the small bowl from the large bowl, and cover the top with plastic wrap touching the surface of the ice cream. Freeze for an additional two hours, or overnight, before serving.

Zusätzliche Bemerkungen:
• Remember, as always with homemade ice cream: The more fat in the ice cream, the creamier it will be, regardless of churning method. A custard ice cream with all cream and egg yolks will turn out less icy than a milk-based mix. I actually used a milk-based mix here (2 cups milk, 1 cup cream) and while this is more to my taste, it definitely turned out a little icier than a more fatty mix would have.
• On ice: I used about 6 standard-sized ice cube trays (72 ice cubes, smashed up a bit in a bag beforehand) to fill my big bowl.


How To Make Ice Cream Without an Ice Cream Machine: An Easy, Foolproof Method

This method for making ice cream in a bag is very popular with our readers, but honestly, I find it to be a bit of a pain. I think I’ve found a better way to make ice cream without a machine.

A bite of ice cream made with this method. It has been in the freezer for about 1 hour, so it isn’t completely solid or cured yet. You can see how smooth it is, with only a bit of texturing from ice crystals. This recipe was predominantly made up of milk, so this is to be expected.

I do believe in equal-opportunity ice cream-making even if you don’t have an ice cream maker, you should be able to make it home for yourself. Yes, an ice cream machine doesn’t cost too much, but it takes up precious space in small kitchens, and you may not want to keep one around. But up until now I hadn’t been satisfied with any methods of making ice cream sans machine.

The bag method is simple, but messy. You fill a large plastic bag with ice and salt, and then put a smaller bag inside with a cup of ice cream mix. After some agitation, the mix in the inner bag will get cold enough to freeze into ice cream.

But this method is prone to leakage — you often end up with salty brine all over the kitchen countertop, or even in the ice cream itself. There has to be a better way, I thought.

I did a little reading, and I was inspired by David Lebovitz’s stir-every-30-minutes version, and by Kenji’s very scientific analysis of what needs to happen for ice cream to freeze satisfactorily.

Kenji’s article is fascinating because he shows just how ice cream is affected by stirring. If you just throw ice cream mix into the freezer you’ll have a solid block of icy dairy — not very scoopable or fun to eat. You have to prevent large ice crystals from forming while freezing the mix. There are many ways to do this, but they are variations on one simple concept: Mix or agitate the ice cream while it is being frozen.

David Lebovitz addresses this by simply stirring the ice cream every 30 minutes for about 3 hours as it freezes in the freezer. David’s is a good method, and the one below is directly inspired by it. I just didn’t want to be bound to my ice cream for 3 hours! I also felt that the mixing option still leaves in some large crystals.

This method makes the process much quicker, and you only need to mix it twice. It also produces a very smooth, creamy ice cream which, depending on how much fat is in the ice cream base, rivals any other homemade ice cream for texture.

The only drawback is that you need a fairly large freezer and a bag of ice — which again may be hard for those of you in small city kitchens. But if you do have the space, then give this a try! It’s easy, not messy at all, and awfully delicious!

Was du brauchst

Ausrüstung
Very large mixing bowl or stockpot
Small 1-quart bowl
Chopped ice
3/4 cup rock salt or kosher salt
Electric hand mixer OR whisk
Towel

Anweisungen

1. Fill the large bowl about halfway with ice. Stir in 3/4 cup rock salt.

2. Nestle the smaller bowl in the ice. Try to get almost completely buried in the ice. Fill the smaller bowl halfway with ice cream mix (use at most 1 pint of mix).

3. Use the hand mixer to beat the mix for 10 Minuten. You may find it helpful to half cover the bowl with a towel, to help prevent spattering. The mix should get very cold to the touch, although it will probably not start transforming into actual ice cream. (Notiz: If you don’t have a hand mixer, then you can use a whisk, but you will need to whisk for at least 15 minutes. Great upper arm workout!)

After you have aerated and chilled the mix for about 10 minutes, cover with a towel and place the entire set of nested bowls — large and small — in the freezer. Freeze for 45 minutes.

4. Remove the bowls from the freezer. Draw a spoon across the top of the ice cream mix. It’s probably the consistency of loose pudding, especially on top.

5. Mix again with the hand mixer for 5 minutes. At this point the mixture should be the texture of soft-serve ice cream.

6. Remove the small bowl from the large bowl, and cover the top with plastic wrap touching the surface of the ice cream. Freeze for an additional two hours, or overnight, before serving.

Zusätzliche Bemerkungen:
• Remember, as always with homemade ice cream: The more fat in the ice cream, the creamier it will be, regardless of churning method. A custard ice cream with all cream and egg yolks will turn out less icy than a milk-based mix. I actually used a milk-based mix here (2 cups milk, 1 cup cream) and while this is more to my taste, it definitely turned out a little icier than a more fatty mix would have.
• On ice: I used about 6 standard-sized ice cube trays (72 ice cubes, smashed up a bit in a bag beforehand) to fill my big bowl.


How To Make Ice Cream Without an Ice Cream Machine: An Easy, Foolproof Method

This method for making ice cream in a bag is very popular with our readers, but honestly, I find it to be a bit of a pain. I think I’ve found a better way to make ice cream without a machine.

A bite of ice cream made with this method. It has been in the freezer for about 1 hour, so it isn’t completely solid or cured yet. You can see how smooth it is, with only a bit of texturing from ice crystals. This recipe was predominantly made up of milk, so this is to be expected.

I do believe in equal-opportunity ice cream-making even if you don’t have an ice cream maker, you should be able to make it home for yourself. Yes, an ice cream machine doesn’t cost too much, but it takes up precious space in small kitchens, and you may not want to keep one around. But up until now I hadn’t been satisfied with any methods of making ice cream sans machine.

The bag method is simple, but messy. You fill a large plastic bag with ice and salt, and then put a smaller bag inside with a cup of ice cream mix. After some agitation, the mix in the inner bag will get cold enough to freeze into ice cream.

But this method is prone to leakage — you often end up with salty brine all over the kitchen countertop, or even in the ice cream itself. There has to be a better way, I thought.

I did a little reading, and I was inspired by David Lebovitz’s stir-every-30-minutes version, and by Kenji’s very scientific analysis of what needs to happen for ice cream to freeze satisfactorily.

Kenji’s article is fascinating because he shows just how ice cream is affected by stirring. If you just throw ice cream mix into the freezer you’ll have a solid block of icy dairy — not very scoopable or fun to eat. You have to prevent large ice crystals from forming while freezing the mix. There are many ways to do this, but they are variations on one simple concept: Mix or agitate the ice cream while it is being frozen.

David Lebovitz addresses this by simply stirring the ice cream every 30 minutes for about 3 hours as it freezes in the freezer. David’s is a good method, and the one below is directly inspired by it. I just didn’t want to be bound to my ice cream for 3 hours! I also felt that the mixing option still leaves in some large crystals.

This method makes the process much quicker, and you only need to mix it twice. It also produces a very smooth, creamy ice cream which, depending on how much fat is in the ice cream base, rivals any other homemade ice cream for texture.

The only drawback is that you need a fairly large freezer and a bag of ice — which again may be hard for those of you in small city kitchens. But if you do have the space, then give this a try! It’s easy, not messy at all, and awfully delicious!

Was du brauchst

Ausrüstung
Very large mixing bowl or stockpot
Small 1-quart bowl
Chopped ice
3/4 cup rock salt or kosher salt
Electric hand mixer OR whisk
Towel

Anweisungen

1. Fill the large bowl about halfway with ice. Stir in 3/4 cup rock salt.

2. Nestle the smaller bowl in the ice. Try to get almost completely buried in the ice. Fill the smaller bowl halfway with ice cream mix (use at most 1 pint of mix).

3. Use the hand mixer to beat the mix for 10 Minuten. You may find it helpful to half cover the bowl with a towel, to help prevent spattering. The mix should get very cold to the touch, although it will probably not start transforming into actual ice cream. (Notiz: If you don’t have a hand mixer, then you can use a whisk, but you will need to whisk for at least 15 minutes. Great upper arm workout!)

After you have aerated and chilled the mix for about 10 minutes, cover with a towel and place the entire set of nested bowls — large and small — in the freezer. Freeze for 45 minutes.

4. Remove the bowls from the freezer. Draw a spoon across the top of the ice cream mix. It’s probably the consistency of loose pudding, especially on top.

5. Mix again with the hand mixer for 5 minutes. At this point the mixture should be the texture of soft-serve ice cream.

6. Remove the small bowl from the large bowl, and cover the top with plastic wrap touching the surface of the ice cream. Freeze for an additional two hours, or overnight, before serving.

Zusätzliche Bemerkungen:
• Remember, as always with homemade ice cream: The more fat in the ice cream, the creamier it will be, regardless of churning method. A custard ice cream with all cream and egg yolks will turn out less icy than a milk-based mix. I actually used a milk-based mix here (2 cups milk, 1 cup cream) and while this is more to my taste, it definitely turned out a little icier than a more fatty mix would have.
• On ice: I used about 6 standard-sized ice cube trays (72 ice cubes, smashed up a bit in a bag beforehand) to fill my big bowl.


How To Make Ice Cream Without an Ice Cream Machine: An Easy, Foolproof Method

This method for making ice cream in a bag is very popular with our readers, but honestly, I find it to be a bit of a pain. I think I’ve found a better way to make ice cream without a machine.

A bite of ice cream made with this method. It has been in the freezer for about 1 hour, so it isn’t completely solid or cured yet. You can see how smooth it is, with only a bit of texturing from ice crystals. This recipe was predominantly made up of milk, so this is to be expected.

I do believe in equal-opportunity ice cream-making even if you don’t have an ice cream maker, you should be able to make it home for yourself. Yes, an ice cream machine doesn’t cost too much, but it takes up precious space in small kitchens, and you may not want to keep one around. But up until now I hadn’t been satisfied with any methods of making ice cream sans machine.

The bag method is simple, but messy. You fill a large plastic bag with ice and salt, and then put a smaller bag inside with a cup of ice cream mix. After some agitation, the mix in the inner bag will get cold enough to freeze into ice cream.

But this method is prone to leakage — you often end up with salty brine all over the kitchen countertop, or even in the ice cream itself. There has to be a better way, I thought.

I did a little reading, and I was inspired by David Lebovitz’s stir-every-30-minutes version, and by Kenji’s very scientific analysis of what needs to happen for ice cream to freeze satisfactorily.

Kenji’s article is fascinating because he shows just how ice cream is affected by stirring. If you just throw ice cream mix into the freezer you’ll have a solid block of icy dairy — not very scoopable or fun to eat. You have to prevent large ice crystals from forming while freezing the mix. There are many ways to do this, but they are variations on one simple concept: Mix or agitate the ice cream while it is being frozen.

David Lebovitz addresses this by simply stirring the ice cream every 30 minutes for about 3 hours as it freezes in the freezer. David’s is a good method, and the one below is directly inspired by it. I just didn’t want to be bound to my ice cream for 3 hours! I also felt that the mixing option still leaves in some large crystals.

This method makes the process much quicker, and you only need to mix it twice. It also produces a very smooth, creamy ice cream which, depending on how much fat is in the ice cream base, rivals any other homemade ice cream for texture.

The only drawback is that you need a fairly large freezer and a bag of ice — which again may be hard for those of you in small city kitchens. But if you do have the space, then give this a try! It’s easy, not messy at all, and awfully delicious!

Was du brauchst

Ausrüstung
Very large mixing bowl or stockpot
Small 1-quart bowl
Chopped ice
3/4 cup rock salt or kosher salt
Electric hand mixer OR whisk
Towel

Anweisungen

1. Fill the large bowl about halfway with ice. Stir in 3/4 cup rock salt.

2. Nestle the smaller bowl in the ice. Try to get almost completely buried in the ice. Fill the smaller bowl halfway with ice cream mix (use at most 1 pint of mix).

3. Use the hand mixer to beat the mix for 10 Minuten. You may find it helpful to half cover the bowl with a towel, to help prevent spattering. The mix should get very cold to the touch, although it will probably not start transforming into actual ice cream. (Notiz: If you don’t have a hand mixer, then you can use a whisk, but you will need to whisk for at least 15 minutes. Great upper arm workout!)

After you have aerated and chilled the mix for about 10 minutes, cover with a towel and place the entire set of nested bowls — large and small — in the freezer. Freeze for 45 minutes.

4. Remove the bowls from the freezer. Draw a spoon across the top of the ice cream mix. It’s probably the consistency of loose pudding, especially on top.

5. Mix again with the hand mixer for 5 minutes. At this point the mixture should be the texture of soft-serve ice cream.

6. Remove the small bowl from the large bowl, and cover the top with plastic wrap touching the surface of the ice cream. Freeze for an additional two hours, or overnight, before serving.

Zusätzliche Bemerkungen:
• Remember, as always with homemade ice cream: The more fat in the ice cream, the creamier it will be, regardless of churning method. A custard ice cream with all cream and egg yolks will turn out less icy than a milk-based mix. I actually used a milk-based mix here (2 cups milk, 1 cup cream) and while this is more to my taste, it definitely turned out a little icier than a more fatty mix would have.
• On ice: I used about 6 standard-sized ice cube trays (72 ice cubes, smashed up a bit in a bag beforehand) to fill my big bowl.


Schau das Video: Tvarohový nanuk - videorecept (August 2022).