Neueste Rezepte

Amerikas 50 beste mexikanische Restaurants

Amerikas 50 beste mexikanische Restaurants


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Für wirklich leckeres mexikanisches Essen muss man nicht in den Süden der Grenze fahren

Amerikas 50 beste mexikanische Restaurants 2016

Nach einem April 2015 Bericht von IBISWorld, die mexikanische Restaurantindustrie in Amerika (einschließlich Tex-Mex) bringt jährlich mehr als 38 Milliarden US-Dollar ein, was die Liebesaffäre dieser Nation mit Tortillas und Bohnen widerspiegelt. Unser Ranking der besten Orte in Amerika für mexikanisches Essen 2016 zielt darauf ab, Ihnen die Crema de la Crema dieser Kategorie zu bieten.

Genießen Sie unsere Rangliste der 50 besten Plätze in Amerika für Mexikaner im Jahr 2016, und wenn einer in Ihrer Nähe ist, können Sie am Ende dieser Liste sogar Tacos bestellen.

Zusätzliche Berichterstattung von Dan Myers und Colman Andrews.

#50 Big Star, Chicago

in Chicago ansässig Großer Star wird von Küchenchef Paul Kahan und Küchenchef Cary Taylor geleitet, deren Ziel es ist, ein Menü mit mexikanisch inspiriertem Streetfood mit kalifornischem Flair zu bieten. Das Restaurant bietet ein hervorragendes Getränkeprogramm, das viele Tequilas sowie Bourbons in einem Fass hervorhebt, die von Mitarbeitern in Destillerien in Kentucky gepflückt werden. Die Speisekarte hält es einfach mit Gerichten wie Taco al Pastor (marinierte, am Spieß gebratene Schweineschulter mit gegrillter Ananas und Frühlingszwiebeln) und Torta Ahogada, ein geröstetes Rindfleisch-Chuck-Sandwich mit scharfer Arbol-Chili-Salsa und in Limetten eingeweichten Zwiebeln.

#49 Los Gemelos, Port Chester, N.Y.

Du weisst dieses freundliche Restaurant und Tortillería in dieser vielfältigen Gemeinde in Westchester County, gleich hinter der Grenze von Connecticut, ist das wahre Ding, wenn Sie den Holzrauch riechen und die hinter der Theke gestapelten Eichenstämme sehen. Auf dem Holzgrill werden unter anderem erstklassige ganze Hähnchen (für 12 US-Dollar, einschließlich Tortillas und Reis und Bohnen – ein Schnäppchen) und ein Pfund schwere Schweinerippchen hergestellt. Die Tortillas (und Chips) sind hausgemacht, ebenso wie die Salsas. Und die breitgefächerte Speisekarte bietet alles von den erwarteten (Guacamole, Fisch-Tacos, Hühnchen-Maulwurf) bis hin zu den weniger (eine Torta mit geschmorten Carnitas, Schweinemagen-Burritos, Rinderzungen-Taquitos – die, glauben Sie uns, eine Offenbarung sind). Tequila gibt es ebenso wie Bier und zum Dessert gebratene Kochbananen mit karamellisierter Kondensmilch. Es gibt viel zu mögen an diesem Ort.

#48 Nuestra Cocina, Portland, Erz.

Ehemann-und-Ehefrau-Köche Benjamin Gonzales und Shannon Dooley-Gonzales haben zusammengearbeitet ein Restaurant mit mexikanischer Küche im Landhausstil im Südosten von Portland. Die Aromen reichen von der Küche von Zacatecas im Norden Zentralmexikos bis zu der von Veracruz und Tampico an der Ostküste des Landes. Zu den typischen Gerichten gehören gegrillte mexikanische Garnelen in Tamarinde, Tacos de Puerco, Sopes de Chorizo, Cochinita Pibil und Puntitas de res en chile chipotle sautierte Rindfleischspitzen mit Chipotle, Chayote-Kürbis und Bohnen.

#47 Rocios Mole de los Dioses, Los Angeles

Chefkoch Rocio Carmacho stammt aus Oaxaca, wo ihre Großmutter eine großartige Köchin war und ihre Mutter, eine angesehene „Molera“ oder Herstellerin von Maulwürfen, einen Imbissstand auf dem Markt von Oaxaca betrieb. Jetzt die berühmten Maulwurfsoßen ihrer Tochter Rocio, die in vielen ihr Restaurant's Gerichte, werden ebenfalls viel gelobt. Rocios Maulwurf Negro oaxaqueno wurde vom Lebensmittelkritiker Jonathan Gold als bester Maulwurf in Los Angeles ausgezeichnet. Zu den Highlights der Speisekarte gehören der Maulwurfsampler mit Kaktus-Tortillas und zum Nachtisch Diosa del Universo oder Göttin des Universums – gebraten Kochbananen gekrönt mit einer Tequila-Süßcreme und gebratenem Sesam.

#46 Mezcalería Oaxaca, Seattle

Die Familie Dominguez betreibt zwei der besten mexikanischen Restaurants in Seattle, La Carta de Oaxaca und Mezcalería Oaxaca. Bei letzterem probieren Sie die auf Bestellung gebratenen Tortilla-Chips mit Guacamole oder gebratenen Pinto-Bohnen, das mit Bananenblättern umwickelte Hühnchen oder die Schweinefleisch-Tamales. Matriarchin und Küchenchefin Gloria Perez ist jedoch vor allem für ihren Barbacoa de Cabrito bekannt, eine in Chili marinierte und langsam geröstete Ziege, die mit Bohnen und Maismasa serviert wird.

#45 Mi Tierra Cafe y Panadería, San Antonio

Kein Gespräch über die mexikanische Küche in San Antonio ist komplett ohne die Erwähnung von Mi Tierra, im Geschäft seit 1941. Obwohl es der Goldstandard für Tex-Mex ist, ist seine traditionelle mexikanische Küche auch hervorragend. Verpassen Sie nicht das Cabrito oder das Menudo, eine Kuttelsuppe, die der ultimative Kater-Buster ist. Stellen Sie sicher, dass Sie nicht gehen, ohne sich mit traditioneller Pan Dulce oder süßem mexikanischem Brot einzudecken.

#44 Tehuitzingo, New York

Diese Taquería ist stolz darauf, gesunde und frische mexikanische Sandwiches, Burritos, Quesadillas, Tacos und mehr anzubieten. Auch Fajitas, Nachos, Huaraches, Suppen und Frühstücksartikel wie Eier mit Chorizo ​​oder Chilaquiles stehen auf der Speisekarte. Wir haben ein Auge auf den Frühstücks-Burrito geworfen, der mit Reis, Bohnen, Guacamole, Rührei und Sauerrahm zubereitet wird. Können Sie Sonntagsbrunch sagen?

#43 La Super-Rica Taquería, Santa Barbara

Es ist nicht viel zu sehen – nur eine kleine, einstöckige weiße Hütte mit türkisfarbenen Zierleisten, an einer Ecke mit Palmwedeln, die die Szenerie dahinter bilden – aber dieser Ort hat den Ruf, der eine Menge anzieht. Der verstorbene kulinarische Star Julia Child, die ihre Zeit zwischen Cambridge, Mass. und Santa Barbara aufteilte, erwähnte La Super Rica Taquería auf Guten Morgen Amerika als ihre Lieblingstaquería. Einige herausragend: der Frijol Super-Rica (eine Schüssel Pintos mit Chilis, Speck und Chorizo); Super-Rica Especial (Schweinefleisch mit Pasilla-Chilis); und die Tacos de Adobe.

#42 Talavera, Coral Gables, Florida.

Chefkoch Oscar del Rivero beaufsichtigt eines der besten mexikanischen Restaurants in Florida, mit einem von saisonalen Zutaten inspirierten Menü und den persönlichen Reisen des Küchenchefs nach Mexiko. Neben den Highlights auf der täglichen Speisekarte wie Queso Frito, Puntas Chipotle und Pambazo Sliders gibt es jeden Donnerstag einen Huarache-Grill mit mildem Guajillo-Chili-Rub), einen anderen Pozole und einen traditionellen Caesar-Salat, der dem Originalrezept von Tijuana folgen soll.

Nr. 41 Sanchez Taquería, Tigard, Erz.

Portland leidet nicht unter einem Mangel an gutem mexikanischen Essen, aber für ein echtes Taquería-Erlebnis sollten Sie die Stadt auf 99W verlassen und bei Sanchez Taqueria, seit 1999 eine Straßeninstitution, die erklärt: „Wir sind nicht schick, wir sind lecker!“ Die Spezialität des Hauses sind Chavindecas – ein schwer zu findendes regionales Gericht aus kleinen Städten in der Nähe von Mexiko-Stadt – im Wesentlichen Quesadilla-ähnliche Sandwiches aus frischen Maistortillas mit Bohnen, Fleisch, Crema, Kohl, Zwiebeln, Koriander, Avocado und Cotija.

#40 El Sarape, Braintree, Mass.

Boston ist zwar nicht der erste Ort, der einem in den Sinn kommt, wenn man an großartiges mexikanisches Essen denkt. El Sarape serviert seit seiner Eröffnung in Braintree im Jahr 1988 in gemütlicher Umgebung erstklassiges Essen mit frisch zubereiteten Saucen. Zu den Highlights zählen Carnitas, gegrilltes Schweinefilet, Enchiladas Verdes und eine Guisado con Chili-Ancho-Spezialität – wahlweise Hühnchen oder Rindfleisch mit Kartoffeln und Zwiebeln unter einer rauchigen roten Chilisauce mit Reis und Bohnenmus und die Chilis Rellenos.

#39 Cemitas Puebla, Chicago

Frische Zutaten und lebendige Aromen bestimmen die Speisekarte von Cemitas Puebla. Zu den Zutaten, auf die das Haus stolz ist, gehören Adobo-Chilischoten, Avocados, Papalo-Grün und handgezogener Oaxaca-Käse. Zu den Arten von Cemitas – tortaähnliche Sandwiches auf weichen Brötchen – gehören Hühnchen, Schinken, panierte Schweinelende und Gemüse. Die Speisekarte bietet auch Optionen wie Tacos, Chalupas und Ceviche.

#38 Die Schwarze Ameise, New York

Die Schwarze Ameise nimmt die traditionelle mexikanische Küche und stellt sie auf den Kopf, mit einer erfinderischen Note für jedes Gericht. Probieren Sie die Guacamole mit schwarzem Ameisensalz, die Enchapulinados von Garnelen mit Heuschreckenkruste oder die knusprigen Entenknödel mit Maulwurf Negro und Kochbananen. Bei einem so einzigartigen Menü kann man nichts falsch machen und auch die handgefertigten Cocktails sind von hoher Qualität.

#37 Flor del Rio, Los Angeles

Es gibt keine Speisekarte bei dieser Nachbarschaftsklassiker. Das Restaurant ist für eines bekannt, und zwar nur für eines: Birria de chivito Zacatecas-Art. Der geschätzte Lebensmittelkritiker Jonathan Gold hat es am besten ausgedrückt, wenn er beschrieb das Gericht in LA Weekly als „junge Ziege geröstet und geschmort und gekocht, bis sie ein verwandeltes Tier ist, ein weicher, gallertartiger Seufzer, der aus dem Kadaver eines hartnäckigen Tyrannen gezogen wird, eine Etüde in den Schlüsseln von Chili, starkem Fleisch und Nelke.“

#36 Elote Café, Sedona

Chefkoch Jeff Smedstad reiste über 15 Jahre durch Mexiko und brachte seine Erfahrungen ein dieses Café, das lokale Produkte und Zutaten wie Ziegenkäse von Black Mesa und Produkte aus den Regionen Sedona und Verde Valley verwendet. Zu den Highlights der Speisekarte gehören geräucherte Hühnchen-Enchiladas mit hausgeräuchertem Bio-Freilandhuhn, Salsa Verde und Chipotle-Crema; gerösteter Kürbis-Chili-Relleno mit gewürztem Butternut-Kürbis, Mais, Jack-Käse, Mole Verde und Pepita Crema; und geräucherte Schweinebacken, mit Cascabel-Chili-Sauce, Buttermilch-Kreuzkümmel-Nieselregen und "Omas Maiskuchen". Zählen Sie uns dazu.

#35 Nopalito, San Francisco

Nopalito nennt sich selbst eine lebendige mexikanische Nachbarschaftsküche, und wir können nicht mehr zustimmen. Nachhaltige, lokale und biologische Zutaten sind ein Muss für das Nopalito, das sieben Tage die Woche Mittag- und Abendessen serviert. Zu den Optionen gehören die Quesadilla con Repollitos de Bruselas, eine Maistortilla mit Zutaten wie sautiertem Rosenkohl, karamellisierten Zwiebeln und Jack-Käse; und Carne Asada con Nopales, ein gegrilltes mariniertes Lendensteak kombiniert mit hausgemachter roter Chorizo, gebratenen schwarzen Bohnen, gegrilltem Kaktus und Salsa Cascabel.

#34 Toloache, New York City

Inhaber und Küchenchef Julian Medina verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Kreation raffinierter lateinamerikanischer Küche und sein Restaurant spiegelt das wider – denken Sie an Menüoptionen wie angebratene Jakobsmuscheln mit Quinoa-Risotto, Steinpilzen und Huitlacoche-Butter. Die Speisekarte bietet auch Guacamole, Ceviche, Tacos und viele Hauptgerichte.

#33 Taquería del Sol, Atlanta

Dieses schnell-legere mexikanische Restaurant, das im Jahr 2000 eröffnet wurde, serviert seinen Gästen einige der besten südländischen, mexikanischen und südwestlichen Gerichte. Das Hauptziel des Restaurants ist es, hochwertige Zutaten zu Fast-Food-Preisen anzubieten. Für den Anfang ist das Salsa-Trio ein Liebling der Fans, während Gerichte wie Sloppy José (sloppy Joe-Fleisch, Jalapeños, Cheddar-Käse und Fritos) und The Bob (frittierte Garnelen, Krebse, Mayonnaise und eingelegte Jalapeños) oft in der Wochenzeitung zu finden sind Liste der Sonderangebote.

#32 Tortillería Nixtamal, Queens, N.Y.

Tortillería Nixtamal in Queens ist ein starkes Argument gegen diejenigen, die behaupten, dass es in New York kein "authentisches" mexikanisches Essen gibt. Das Restaurant von Partner Fernando Ruiz bezieht Produkte aus Mexiko, verkompliziert die Beläge nicht über Koriander und Zwiebeln hinaus, serviert hausgemachte Salsas und stellt seine eigenen Tortillas aus Nixtamal (getrockneter Mais in Kalklösung) her, der auf Maschinen von Hecho en Mexiko gemahlen wird.

#31 Jacala, San Antonio

Rudolph und Adele Quinones begannen Jacala in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Das Restaurant begann als kleiner Laden mit 16 Sitzplätzen, der aufgrund seiner fabelhaften Küche groß und erfolgreich wurde. Heute führt eine zweite Generation von Quinonen die Tradition ihrer Eltern fort. Auf der Speisekarte stehen Gerichte wie Chalupas mit Hühnchen, Guacamole oder Bohnen und Käse; Flöten; Fischtacos; und Käse-Enchiladas. Gäste können Jacalas Tamales auch dutzendweise für Partys oder zum Mitnehmen bestellen.

#30 El Parian, Los Angeles

L.A.s El Parian ist als hervorragendes Birria-Restaurant mit Guadalajara- und Jalisco-Einflüssen bekannt. Die Maistortillas werden täglich im Haus handgefertigt. Die Birria del Chivo, oder Ziegensuppe, wird im Ofen langsam gegart, in Chilis und Knoblauch übergossen und mit dem Pfannensaft begossen. Stammgäste genießen auch den Carne Asada-Teller, bei dem das marinierte Streifensteak auf Bestellung auf dem Char-Broiler zubereitet und mit Bohnen, Reis und Pico de Gallo serviert wird.

#29 Tacomiendo, Los Angeles

Ismael und Yolanda Diego eröffnet Tacomiendo in Culver City im Februar 2000, um sich auf gesunde mexikanische Küche zu konzentrieren. Die Speisekarte bietet eine Kombination aus traditionellen mexikanischen und amerikanischen Gerichten. Zu den mexikanischen Favoriten zählen Menudo, Birria de Chivo und Maulwurf. Die Menüpunkte werden mit extra magerem Steak und Schweinefleisch sowie Hähnchenbrust ohne Haut zubereitet und in 100 Prozent cholesterinfreiem Rapsöl gekocht.

#28 Super Taquería, Durham, N.C.

Dieses hyperlokale mexikanische Restaurant ist am bekanntesten und vielleicht am beliebtesten für seine Tortas und seine Salsa-Bar. Die Tortillas sind hausgemacht und das Carne Asada lässt die Gäste immer wieder kommen. Die Tacos de Pollo und die Tacos al Pastor sind bei Gästen beliebt, ebenso wie die Ceviche.

#27 El Molino Central, Sonoma, Kalifornien.

El Molino Central serviert Spezialitäten wie Maulwurf-Enchiladas mit einer dicken, würzigen Maulwurfs-Sauce und Jicama-Salat mit Radieschen und Mandarinen. Auch die Tamales sind etwas Besonderes, denn das Restaurant verwendet Bio-Mais und nixtamalisiert seine eigene Masa. Zum Frühstück müssen Sie unbedingt Guajillo-Chile-Qhilaquiles, Rührei und hausgemachte Tortilla-Chips probieren, die in einer aromatischen gerösteten Tomaten-Chipotle-Salsa mit frischen Avocadostücken übergossen werden.

#26 Babita, San Gabriel, Kalifornien.

Chefkoch Roberto Berrelleza, an der Spitze hier, ist auf mexikanische Gourmetküche wie in Mexiko-Stadt spezialisiert. Er kocht jedes Gericht selbst und mischt auf brillante Weise traditionelle Gerichte wie Chiles en Nogada und Lammhaxen-Mixiote mit innovativer Küche wie seinem Garnelen-Topolobampo. Das Hühnchen und Shrimps Elba, in Tequila mit Bananen-Chipotle-Sauce über Chayote-Gratin gebraten, ist eine seiner denkwürdigen Kreationen.

#25 Distrito, Philadelphia

Der in Chicago geborene ecuadorianische Eisenkoch Jose Garces von Food Network serviert Nachos, Ceviche, Huaraches, Tamales, Enchiladas und Maulwürfe hier die Philadelphianer als einige der befriedigendsten Versionen an der Ostküste anerkennen. Das etwas knallige, pinke, laute, riesige Restaurant widmet sich der Küche von Mexiko-Stadt, die eine reiche Inspirationsquelle ist.

#24 Carnitas Uruapan, Chicago

„El Guero“ Carbajal eröffnete die ursprüngliche Filiale von dieses Restaurant 1975, um die Carnitas zu präsentieren, die er in seiner Heimatstadt Uruapan im Bundesstaat Michoacán genoss. Neben Carnitas nach dem Rezept seiner Familie umfasst die Speisekarte von Carbajal Tacos Dorados de Papa oder knusprige Tacos mit Kartoffelfüllung; Chicharrones oder knusprige Schweinehautknistern; und Menudo oder würziger Kutteln-Eintopf mit Koriander, rotem Pfeffer, Oregano, Zwiebel und Limette.

#23 Birriería Zaragoza, Chicago

Juan Zaragoza steht an der Spitze von Birrería Saragossa in Chicago. Das Restaurant ist berühmt für seine Birria Tatemada (gebratene Ziege in Anchomole serviert mit handgemachten Tortillas). Birria ist eine regionale Jalisciense-Alternative zum üblicheren Barbacoa, Fleisch, das traditionell in einer Grube langsam gegart wird. Das köstliche Ziegengericht wird dann mit Consommé belegt und mit Salsa, Zwiebeln, Koriander und Limette garniert. Das Gericht hat eine solche Bekanntheit erlangt, dass es viele Lebensmittelkritiker und sogar die Fernsehpersönlichkeit Andrew Zimmern angezogen hat.

#22 Las Tortugas Deli Mexicana, Memphis

Jose „Pepe“ Magallanes eröffnet Las Tortugas Deli Mexicana 2003, um die Integrität der mexikanischen Küche und Küche zu bewahren, indem man sich weigerte, den Prozess oder die Präsentation zu amerikanisieren. Er bleibt bei der Verwendung traditioneller Methoden des Kochens und der Zusammenstellung der Küche. Auf der Speisekarte stehen verschiedene Tortuga-Sorten, ein frisch gebackener Brotlaib, der von Hand ausgehöhlt und gegrillt und mit Rind-, Schweine- oder Hühnchen gefüllt und mit Avocado, Roma-Tomaten, Queso-Fresco, geriebenem Salat, Poblano-Paprikaschoten und in Scheiben geschnittenen Süßigkeiten garniert wird Zwiebel und ein Aufstrich von Knoblauch-Pinto-Bohnen. Ein weiteres Lieblingsgericht auf der Speisekarte ist die traditionelle Carnitas de Mexico City, Berkshire-Schweineschulter, geschmort in einer kupfernen Olla mit ganzer Orange, Lorbeerblatt, Jalapeño, Limette und Piment.

#21 El Huarache Azteca, Highland Park, Kalifornien.

El Huarache Azteca, das als eines der besten mexikanischen Restaurants in LA gilt, ist berühmt für sein Frühstück, in dem Produkte wie Huevos Rancheros und Chilaquiles präsentiert werden, aber es leistet auch hervorragende Arbeit mit seinem Mole Verde und Mole Rojo sowie seinen Fajitas und gleichnamigen Huraches.

#20 El Modelo, Albuquerque

Bereits 1929 begann Carmen Garcia, einen der drei Räume ihres Hauses als Tortillafabrik zu nutzen; sie wachte auf und machte sie ab 2 Uhr morgens selbst, damit sie sie zum Frühstück verkaufen konnte. Sie fügte Tamales hinzu, baute das Geschäft 1945 mit ihrem Sohn aus und half mit, es zu der Institution zu machen, die es heute ist. Jetzt im Besitz von Virginia Chittim, El Modelo macht immer noch rave-würdige Tortillas und Tamales, zusammen mit Enchiladas, Burritos, Tostadas und Sopapillas – viele davon mit New Mexicos charakteristischen roten und grünen Chilis.

#19 Changos Taquería, Austin

Changos Taquería widmet sich der Zubereitung von Gerichten mit den besten Qualitätsprodukten mit rein natürlichem Fleisch und lokalen texanischen Zutaten. Es bietet auch verschiedene Variationen von Gerichten wie die Fisch-Tacos nach Baja-Art. Die Enslada Picada wird mit gehacktem Salat, geröstetem Poblano und roten Paprika, Tomatillo, Avocado, roten Zwiebeln und Zitronenvinaigrette serviert und kann mit Hühnchen oder Garnelen belegt werden. Ein weiterer Publikumsliebling sind die Huevos Rancheros auf der Frühstückskarte.

#18 Los Tacos Nr. 1, New York

Drei enge Freunde aus Brawley, Kalifornien, und Tijuana haben eröffnet Los Tacos Nr. 1 die wirklich authentischen mexikanischen Tacos an die Ostküste zu bringen, und sie haben es mit Bravour geschafft. Die Speisekarte wurde vollständig nach Familienrezepten zusammengestellt und bietet eine Vielzahl von Tacos, Quesadillas und Tostadas. Die Gäste können aus einer Vielzahl von Füllungen wie Carne Asada, Pollo Asado und Nopal (gegrillter Kaktus) wählen, um sie in jeden Taco oder jede Tostada zu integrieren. Nopales können als Teller serviert oder auch zu einer Portion Fleisch hinzugefügt werden.

#17 Fonda San Miguel, Austin

Obwohl Austin einen guten Ruf als Lebensmittel hat, können seine Einwohner nicht so viele mexikanische Kneipen zählen, die als die besten des Staates oder des Landes gelten. Fonda San Miguel, obwohl es jetzt etwas kitschig ist (es wurde 1975 gegründet), passt es in die Rechnung und verankert die Stadt als führende mexikanische Restaurantinstitution. Entscheiden Sie sich für den Maulwurf Poblano oder cochinita pibil, und denken Sie daran, handgemachte Mais- und Mehltortillas mit Vorspeisen sind kostenlos. Bringen Sie Ihre Freunde mit – Tische bieten Platz für bis zu 20 Personen.

#16 Las Cuatro Milpas, San Diego

San Diegans wissen, dass Südkalifornien einige der besten mexikanischen Speisen Amerikas für sich beanspruchen kann, und Las Cuatro Milpas ist ein großartiger Ort, um es selbst zu erleben. Ja, es gibt eine Linie. Ja, es gibt einen Kantinenservice. Na und? Es ist preiswert, die Tamales sind legendär und die Tortillas frisch. Sie werden heute so hergestellt, wie es die Mitarbeiter hier immer getan haben – bevor es cool war.

#15 Bonito Michoacan, Las Vegas

Es hat vielleicht nicht das Flair von Agave mit seinem rosa Neon und dramatischem Dekor oder den Glanz der mexikanischen Diego-Küche im MGM Grand, aber Bonito Michoacan ist aus gutem Grund eines der großartigsten mexikanischen Restaurants in Amerika: frische Zutaten, ausgezeichnete Ausführung, Guacamole am Tisch und handgepresste, hausgemachte Tortillas. Alle Grundlagen sind abgedeckt.

#14 La Casita Mexicana, Glocke, Kalifornien.

Die Köche Jaime Martin del Campo und Ramiro Arvizu hatten bereits die Ehre, eines der wichtigsten mexikanischen Restaurants von Los Angeles, Flautas, zu leiten, bevor sie in ein benachbartes Lokal zogen, das es ihnen ermöglichte, über die Moles, Chilaquiles, Enmoladas und Chiles hinaus zu expandieren nogada, die sie so beliebt gemacht hat. Die erweiterte Speisekarte bei La Casita Mexicana umfasst Knochenmark in Adobo und Brombeermole, und die Weinkarte umfasst eine Erkundung des Valle de Guadalupe von Baja.

#13 Barrio Café, Phoenix

Jaulen / Jennifer S

Küchenchefin Silvana Salcido Esparza schenkt mehr als 250 der besten mexikanischen Tequilas ein, aber sie braucht sie sicherlich nicht, um Kunden davon zu überzeugen, ihre drei farbenfrohen Speisesäle zu besuchen. Von Queso Fundido bis Pozole Verde, Garnelen-Quesadillas bis hin zu langsam gerösteten, mit Achiote gewürzten Cochinita Pibil Tortas nach Maya-Art, Barrio Café bietet authentisches mexikanisches Essen, das die Arizonaner seit 2002 begeistert.

#12 Hugos regionale mexikanische Küche, Houston

Hugos wurde 2002 in einem restaurierten, lateinamerikanisch inspirierten Gebäude von Joseph Finger (auch verantwortlich für das Rathaus im Art-déco-Stil) eröffnet und startete mit einem vielfältigen regionalen Ansatz für mexikanisches Essen. Chefkoch Hugo Ortega, Finalist für den James Beard Award 2013 als bester Koch: Southwest, kocht elegante, erfinderische und inspirierende Speisen. Bestellen Sie das viel gepriesene Lamm-Barbacoa, geschmort in Knoblauch und Chilis, dann langsam in Agave geröstet, und, allein schon wegen des Namens, die Manchamanteles oder "Tischdecken-Färbe", ein süßes Schweinefleisch- und Hühnchen-Gericht mit Maulwurf.

#11 Pinche Taquería, Denver

Dieser Taco-Spot in Denver's Name ist nicht für eine Übersetzung geeignet – denken Sie nur daran, was Sie sagen, wenn Sie bewegt werden, um entweder außergewöhnlich wütend oder wirklich glücklich zu sein, und Sie werden die Idee haben. Letzteres ist wahrscheinlich, wenn Sie die Taquería von Küchenchef Kevin Morrison besuchen. Ursprünglich ein Taco-Truck, verleiht er Comida de la Calle (mexikanischem Straßenessen) zusammen mit Kleinserien-Tequilas eine moderne Note. Sie werden mit einer Bestellung von Queso Fundido con Chorizo ​​und hausgemachten Chips beginnen wollen, aber von da an wird die Auswahl schwieriger. Carnitas? Pollo a la crema? Asada, lengua oder rajas con crema y maïz? Es gibt auch mit Chipotle und Bier im Teig gebackene Fisch-Tacos und gegrillte Zitrusgarnelen.

#10 Guisados, Los Angeles

Mit zwei Standorten in Los Angeles, Guisados zelebriert die Einfachheit der mexikanischen Küche mit einem fokussierten Menü aus Tacos mit traditionellen, gutbürgerlichen Schmorbraten, die in frischen, handgemachten Tortillas serviert werden. Sie bieten verschiedene Optionen für jede Haupttaco-Gruppe, einschließlich Steak, Hühnchen, Schweinefleisch, Fisch und Vegetarier. Was die Schweinefleisch-Tacos angeht, können die Gäste Chicharron, Chorizo, Chuleta en Salsa Verde und Cochinita Pibil probieren. Waschen Sie alles mit einer Melone, Zitrone oder Hibiskus Agua Fresca herunter und Sie werden sich im Taco-Himmel wiederfinden.

#9 Chichen Itza, Los Angeles

Dieses Familienunternehmen präsentiert Küche aus dem mexikanischen Bundesstaat Yucatán, an der äußersten südöstlichen Spitze des Landes. Küchenchef und Besitzer Gilberto Cetina hat eine Speisekarte kreiert, die die Maya-, spanischen und libanesischen Einflüsse der Region hervorhebt. Eine traditionelle Vorspeise ist das Kibi (Rinderhackfleisch und gehackte Weizenpasteten, gewürzt mit Minze und Gewürzen), die von libanesischen Einwanderern in die Region gebracht wurden. Die Tacos de Chicharrón (Freundes-Schweinefleisch-Crackling mit Pico de Gallo und geschnittener Avocado) sind wunderbar. Das Restaurant serviert auch eine hervorragende Version des traditionellen mexikanischen Getränks Horchata auf Reisbasis.

#8 La Taquería, San Francisco

„Die besten Tacos und Burritos der Welt“, verkündet die Leuchtreklame vor den weißen Bögen im Mission-Stil. Fette Worte? Wie der Ausdruck sagt: "Es ist nicht Prahlerei, wenn es wahr ist." La Taquería hat mit seinen Chorizo-, Lengua- und Carnitas-Tacos sowie reisfreien Burritos mehr als seinen gerechten Anteil an Konvertiten gewonnen, und sein Carnitas-Taco ist ein Muss. Kommen Sie mit leerem Magen ins Mission District, und nachdem Sie hier gegessen haben, können Sie die Konkurrenz in El Farolito und Taquería Los Coyotes, die für ihre Micheladas bekannt sind, einschätzen.

#7 Oyamel, Washington

Der spanische Koch José Andrés ist bekannt für sein Engagement, die Küchen anderer Kulturen kennenzulernen. Wie er 2013 feststellte: „Es waren die Galeonenschiffe des spanischen Königs Philipp II., die diese beiden Welten vor Hunderten von Jahren verbanden. Diese spanischen Schiffe ermöglichten den Austausch von Speisen, Gerichten, Geschichten und Traditionen.“ Er verbrachte einige Zeit in Mexiko, bevor er eröffnete Oyamel im Jahr 2004. Die Mahlzeiten beginnen wie sie sollten – mit kostenlosen Salsa und Pommes, die täglich frisch zubereitet und gebraten werden. Fahren Sie mit Antojitos („die kleinen Gerichte von der Straße“), Papas al Mole und Tacos mit handgemachten Tortillas, insbesondere Chapulinen – der oaxacanischen Spezialität der sautierten Heuschrecken – fort, wenn Sie sich trauen.

#6 Cala, San Francisco

Jaulen / Cherylynn N

Gabriela Cámara, deren auf Meeresfrüchte fokussiertes Contramar und das von Baja beeinflusste Surf-and-Turf-Restaurant MeroToro zu den besten modernen Restaurants von Mexiko-Stadt gehören, eröffnet dieses lebhafte, lichtdurchflutete Etablissement im Hayes Valley im vergangenen September, und ihre Mischung aus Tradition und Innovation hat sie in dieser nahrungsmittelbewussten Stadt schnell zum Star gemacht. Mit Zutaten, die wir normalerweise nicht als "mexikanisch" bezeichnen, aber ihre Kreationen mit Aromen durchdringt, die nichts anderes sein könnten, definiert sie die Küche ihres Landes auf eine Weise neu, die nicht weniger ansprechend ist als das, was Enrique Olvera in seinem Cosme ( siehe Nr. 1), obwohl es in der Grundform etwas bekannter ist. Die Speisekarte ändert sich oft, aber erwarten Sie Gerichte wie Brennnessel-Käse-Quesadillas, Gelbflossen-Thunfisch-Ceviche mit Kohlrabi und Koriander, Kabeljau in rotem Chili-Adobo mit Grünkohl und Cámaras berühmter holzgebratener Schmetterlingsfisch, serviert mit zwei Salsas. Die kleine Weinkarte enthält leider nichts aus Mexiko, bietet aber eine gute Auswahl; ein Großteil der Kundschaft scheint sowieso Palomas oder Mezcal Margaritas zu trinken.

#5 Lotería Grill, Los Angeles

Der in Mexiko-Stadt geborene und aufgewachsene Gastronom Jimmy Shaw eröffnete sein erstes Lotería Grill im Jahr 2002, um die traditionelle mexikanische Küche aus seiner Kindheit zu präsentieren. Heute gibt es sechs Standorte in ganz Los Angeles, die Einheimische und Besucher dazu bringen, wiederzukommen. Der Chicharrón de Queso ist eine beliebte Vorspeise, die aus Oaxaca- und Jack-Käse hergestellt wird und mit frischen Maistortillas, Salsa Verde und Guacamole serviert wird. Und Sie dürfen die Tacos nicht verpassen, gefüllt mit Produkten wie Nopalitos (frischer Kaktussalat), Lengua de res en Salsa Verde (geschmorte Rinderzunge in Tomatensauce geschmort) und Pollo en Pipian Rojo (Hühnchen in würzigem Kürbiskern, Erdnuss und Chili-Guajillo-Sauce).

#4 La Condesa, Austin

La Condesa macht das alles. Von origineller Guacamole (zum Beispiel mit Chipotle-Püree und gerösteten Mandeln) bis hin zu einer Vielzahl von Ceviches bietet das Restaurant traditionelle mexikanische Gerichte mit New-Age-Flair. Die Cocktailkarte ist ziemlich umfangreich, mit Spezialitäten wie der Alma Blanca, die mit Habanero-Tequila, Ingwerlikör, Agavennektar, Ananassaft, frischem Mais, Hoja de Hierba Santa und Hibiskus-Rosen-Salzrand zubereitet wird. Aber ignorieren Sie nicht die hervorragenden Tequila- und Mescal-Menüs, die perfekt zu Spezialitäten wie dem Mero de Ajo Negro passen, einem in der Pfanne gebratenen Zackenbarschgericht mit glasierter Kartoffel, schwarzem Knoblauchpüree, Chayote-Krautsalat und Chili-de-Arbol-Vinaigrette.

#3 Guelaguetza, Los Angeles

Mit der Eröffnung 1994 Guelaguetza, führte die Familie Lopez Los Angeles in die authentische Küche von Oaxaca ein. Jetzt liegt die Zahl der lokalen Restaurants in Oaxaca nur noch hinter denen von Mexiko-Stadt und Oaxaca, zumindest laut dem angesehenen Kritiker Jonathan Gold – und vieles davon kann dem Erfolg dieses Koreatown-Spots zugeschrieben werden. Benannt nach dem Sommerfest, das Mexikos südwestliche Region feiert, ist Guelaguetza das ganze Jahr über ein Reiseziel für seine Tamales, memelas, ungefüllte Enchiladas und natürlich exquisite Maulwürfe.

#2 Topolobampo, Chicago

Seit er seine 26-teilige PBS-Serie moderiert Mexikanisch kochen Ende der 70er Jahre war der in Oklahoma geborene Küchenchef Rick Bayless der herausragende Meister der mexikanischen Küche in Amerika. Er hat sogar die Zustimmung der mexikanischen Regierung gewonnen – 2012 wurde er in den Orden des Azteken-Adlers aufgenommen, die höchste Auszeichnung, die Ausländern verliehen wird. Bei dieser etwas schickere und ehrgeizigere Cousin von nebenan seiner beliebten und bahnbrechenden Frontera Grill, Bayless serviert unwiderstehliche mexikanische Gerichte, die sonst außerhalb einiger der besseren Restaurants Mexikos selbst, wenn überhaupt, nicht zu finden sind. Roter Schnapper in "Roter Ceviche" (gepökelt mit karmesinrotem Hibiskus), Froschschenkel-Tamal mit Cascabel-Chili, Lamm in Ancho-Tamarinden-Sauce und Cajeta-Crêpes mit Schokolade und Kochbananen gehören zu den geschmacksintensiven Attraktionen dieses farbenfrohen, gut geführten Speisesaals .

#1 Cosme, New York

Könnte man argumentieren, dass Kosme, das Hit-Restaurant im Gramercy Park, das Ende 2014 von Enrique Olvera, dem Chefkoch und Inhaber des erstklassigen Pujol in Mexiko-Stadt, eröffnet wurde, ist nicht so sehr das beste mexikanische Restaurant in Amerika, sondern das beste mexikanische Restaurant. Dieser warme, aber spärlich eingerichtete Hotspot, also kein "mexikanisches Restaurant". Es gibt keine Zugeständnisse an die Erwartungen der Yankees. Wörter wie Tostada, Aguachile und Barbacoa erscheinen auf der Speisekarte, aber sie verbinden sich nicht mit Lebensmitteln, die so aussehen, wie sie es vorschlagen. Wenn Sie Lust auf Fajitas und Kombiteller haben, suchen Sie woanders (einschließlich einiger der anderen Orte auf dieser Liste). Die Kost im Cosme, die auf lokalen Zutaten sowie Importen aus Mexiko basiert, ist nur gutes Essen mit unverkennbar mexikanischen Aromen, was auch immer es sein mag und wie es aussehen mag. Die sich ständig weiterentwickelnde Speisekarte bietet unerwartete Köstlichkeiten wie Muschel-Tostadas mit Schweinefüßen und mexikanische Gurke, Cobia (Ling) statt Schweinefleisch al Pastor, Esquites (normalerweise ein sautierter Mais-Strassensnack) mit Dinkel und Castelrosso-Radicchio und knuspriger Oktopus mit eingelegten Kartoffeln Haselnuss Maulwurf. Und verpassen Sie auf keinen Fall die Enten-Carnitas, ein Grundnahrungsmittel, reichhaltig und knusprig und schmelzend zart und groß genug für drei oder vier Personen. Verpassen Sie auch nicht die umfangreiche Mezcal-Auswahl; Tequila gibt es hier reichlich, aber ein Schuss Del Maguey Minero oder Fidencio Tobalá, serviert in einem mit Wurmsalz umrandeten Glas, mit einer Orangenscheibe an der Seite, lässt Sie diese Margarita vergessen.


Amerikas 50 beste mexikanische Restaurants

21. Mai 2014— -- Von einem High-End-Restaurant in Chicago, das sich auf Ribeye Carne Asada spezialisiert hat, bis hin zu einer bescheidenen Taqueria in Mountain View, Kalifornien, die einige der besten Carnitas serviert, die Sie jemals finden werden, Amerika hat keinen Mangel an großartigen Mexikaner Gaststätten. Wir haben die 50 besten in Amerika zusammengestellt, von super-gehoben bis hin zu preiswert und ohne Schnickschnack.

Es ist noch nicht lange her, als "mexikanisches" Essen in den USA am besten durch eine gehäufte Platte mit Reis und Bohnenmus zusammen mit gloopischen Enchiladas mit geschmolzenem Käse und vielleicht ein paar Hartschalen-Tacos an der Seite repräsentiert wurde. Aber seitdem haben wir einen langen Weg zurückgelegt: Heute erkennen die meisten Menschen, dass das Standardmenü mit Burritos, Chimichangas, Quesadillas und dergleichen mehr Tex-Mex als authentischer Mexikaner ist, und dass es, wenn man südlich der Grenze geht, es gibt eine ganze Welt voller schmackhafter (und nicht kitschiger) Möglichkeiten, die es zu entdecken gilt.

Zum Glück ist die Küche fast jeder Region Mexikos heute in der amerikanischen kulinarischen Landschaft gut vertreten. Dass unsere Wertschätzung für die vielfältige regionale Küche Mexikos weit fortgeschritten ist, beweist zum Beispiel der stets vollgepackte Oyamel von Küchenchef José Andrés. Von Oaxaca inspirierte Gerichte wie Hühnchen in reichhaltiger Molesauce und Quesadillas gefüllt mit huitlacoche, die in den USA einst schwer zu finden waren, gelten zunehmend als Mainstream. Und obwohl Authentizität geschätzt wird, haben einige der angesehensten Köche des Landes, wie der ehemalige Konditor Alex Stupak und der in Oklahoma geborene Rick Bayless, ihre Aufmerksamkeit und Kreativität auch der mexikanischen Küche zugewandt, die zu einer Art Küche geworden ist célèbre.

In order to assemble our ranking of America’s 50 best Mexican restaurants, we analyzed results from surveys we sent out to some of America’s leading culinary authorities, writers, and critics, used to assemble our rankings of America’s 50 Best Casual Restaurants and the 101 Best Restaurants in America. We supplemented those with best-of lists both in print and online, and rounded it out with our personal favorites from around the country. We also made sure to include restaurants that specialize in authentic Mexican fare while some Tex-Mex classics on the menu are acceptable if done really well, the main focus needs to be on true Mexican cuisine.

So come with us on a journey through Mexico’s culinary heritage, by way of Mexican restaurants in locations as unexpected as Tigard, Oregon and Memphis, Tennessee. A warning, however: by the time you get to #1, you’ll be starving.

50) Nuestra Cocina, Portland, Ore.

Husband-and-wife chefs Benjamin Gonzales and Shannon Dooley-Gonzales have collaborated on a restaurant with peasant-style Mexican cooking in a less-expected corner of the U.S., Southeast Portland. Flavors span the cuisine of Zacatecas in north-central Mexico to those of Vera Cruz on the eastern coast and Tampico to the north. Signature dishes include the tamarind-marinated grilled Mexican prawns, tacos de puerco, sopes de chorizo, cochinita pibil, and puntitas de res en chile chipotle, sautéed beef tips with chipotle, chayote squash, and refried beans.

49) Javier’s, Dallas

In the land where Tex-Mex is king, Javier’s in Highland Park serves authentic Mexican, focusing its upscale take on Mexico City fare. There’s mounted game on the walls, lest you forget that you are still in Texas. Javier’s is not necessarily a critic’s darling, yet it’s the go-to choice for locals when they’re tired of the flashy scene at nearby Mi Cocina — and one that’s outlasted many other Mexican upstarts since it opened more than 30 years ago.

Dan Myers ist der Eat/Dine-Redakteur bei The Daily Meal. Folge ihm auf Twitter @sirmyers . Additional reporting by Kristen Oliveri and Arthur Bovino.


America's 50 Best Mexican Restaurants

May 21, 2014— -- From a high-end restaurant in Chicago specializing in ribeye carne asada to a modest taqueria in Mountain View, Calif. serving some of the finest carnitas you’ll ever encounter, America has no shortage of great Mexican restaurants. Running the gamut from super-upscale to inexpensive and no-frills, we’ve rounded up the 50 best in America.

It wasn’t so long ago when “Mexican” food was best represented stateside by a heaping platter of rice and refried beans along with gloopy enchiladas covered in melted cheese, with maybe a couple hard-shell tacos on the side. But we’ve come a long way since then: today most people realize that the standard menu of burritos, chimichangas, quesadillas, and the like are in fact more Tex-Mex than authentic Mexican, and that once you head south of the border there’s a whole world of flavorful (and non-cheesy) possibilities to explore.

Thankfully, the cuisine of just about every region of Mexico is now well-represented in the American culinary landscape. Chef José Andrés’s consistently packed Oyamel, for example, is proof that our appreciation of the varied regional cuisines of Mexico has come a long way. Oaxaca-inspired dishes like chicken in rich mole sauce and quesadillas filled with huitlacoche, once hard to find in the U.S., are increasingly considered mainstream. And while authenticity is prized, some of the country’s most highly regarded chefs, like former pastry chef Alex Stupak and Oklahoma-born Rick Bayless, have also turned their attention and creativity to Mexican, which has become somewhat of a cuisine célèbre.

In order to assemble our ranking of America’s 50 best Mexican restaurants, we analyzed results from surveys we sent out to some of America’s leading culinary authorities, writers, and critics, used to assemble our rankings of America’s 50 Best Casual Restaurants and the 101 Best Restaurants in America. We supplemented those with best-of lists both in print and online, and rounded it out with our personal favorites from around the country. We also made sure to include restaurants that specialize in authentic Mexican fare while some Tex-Mex classics on the menu are acceptable if done really well, the main focus needs to be on true Mexican cuisine.

So come with us on a journey through Mexico’s culinary heritage, by way of Mexican restaurants in locations as unexpected as Tigard, Oregon and Memphis, Tennessee. A warning, however: by the time you get to #1, you’ll be starving.

50) Nuestra Cocina, Portland, Ore.

Husband-and-wife chefs Benjamin Gonzales and Shannon Dooley-Gonzales have collaborated on a restaurant with peasant-style Mexican cooking in a less-expected corner of the U.S., Southeast Portland. Flavors span the cuisine of Zacatecas in north-central Mexico to those of Vera Cruz on the eastern coast and Tampico to the north. Signature dishes include the tamarind-marinated grilled Mexican prawns, tacos de puerco, sopes de chorizo, cochinita pibil, and puntitas de res en chile chipotle, sautéed beef tips with chipotle, chayote squash, and refried beans.

49) Javier’s, Dallas

In the land where Tex-Mex is king, Javier’s in Highland Park serves authentic Mexican, focusing its upscale take on Mexico City fare. There’s mounted game on the walls, lest you forget that you are still in Texas. Javier’s is not necessarily a critic’s darling, yet it’s the go-to choice for locals when they’re tired of the flashy scene at nearby Mi Cocina — and one that’s outlasted many other Mexican upstarts since it opened more than 30 years ago.

Dan Myers ist der Eat/Dine-Redakteur bei The Daily Meal. Folge ihm auf Twitter @sirmyers . Additional reporting by Kristen Oliveri and Arthur Bovino.


America's 50 Best Mexican Restaurants

May 21, 2014— -- From a high-end restaurant in Chicago specializing in ribeye carne asada to a modest taqueria in Mountain View, Calif. serving some of the finest carnitas you’ll ever encounter, America has no shortage of great Mexican restaurants. Running the gamut from super-upscale to inexpensive and no-frills, we’ve rounded up the 50 best in America.

It wasn’t so long ago when “Mexican” food was best represented stateside by a heaping platter of rice and refried beans along with gloopy enchiladas covered in melted cheese, with maybe a couple hard-shell tacos on the side. But we’ve come a long way since then: today most people realize that the standard menu of burritos, chimichangas, quesadillas, and the like are in fact more Tex-Mex than authentic Mexican, and that once you head south of the border there’s a whole world of flavorful (and non-cheesy) possibilities to explore.

Thankfully, the cuisine of just about every region of Mexico is now well-represented in the American culinary landscape. Chef José Andrés’s consistently packed Oyamel, for example, is proof that our appreciation of the varied regional cuisines of Mexico has come a long way. Oaxaca-inspired dishes like chicken in rich mole sauce and quesadillas filled with huitlacoche, once hard to find in the U.S., are increasingly considered mainstream. And while authenticity is prized, some of the country’s most highly regarded chefs, like former pastry chef Alex Stupak and Oklahoma-born Rick Bayless, have also turned their attention and creativity to Mexican, which has become somewhat of a cuisine célèbre.

In order to assemble our ranking of America’s 50 best Mexican restaurants, we analyzed results from surveys we sent out to some of America’s leading culinary authorities, writers, and critics, used to assemble our rankings of America’s 50 Best Casual Restaurants and the 101 Best Restaurants in America. We supplemented those with best-of lists both in print and online, and rounded it out with our personal favorites from around the country. We also made sure to include restaurants that specialize in authentic Mexican fare while some Tex-Mex classics on the menu are acceptable if done really well, the main focus needs to be on true Mexican cuisine.

So come with us on a journey through Mexico’s culinary heritage, by way of Mexican restaurants in locations as unexpected as Tigard, Oregon and Memphis, Tennessee. A warning, however: by the time you get to #1, you’ll be starving.

50) Nuestra Cocina, Portland, Ore.

Husband-and-wife chefs Benjamin Gonzales and Shannon Dooley-Gonzales have collaborated on a restaurant with peasant-style Mexican cooking in a less-expected corner of the U.S., Southeast Portland. Flavors span the cuisine of Zacatecas in north-central Mexico to those of Vera Cruz on the eastern coast and Tampico to the north. Signature dishes include the tamarind-marinated grilled Mexican prawns, tacos de puerco, sopes de chorizo, cochinita pibil, and puntitas de res en chile chipotle, sautéed beef tips with chipotle, chayote squash, and refried beans.

49) Javier’s, Dallas

In the land where Tex-Mex is king, Javier’s in Highland Park serves authentic Mexican, focusing its upscale take on Mexico City fare. There’s mounted game on the walls, lest you forget that you are still in Texas. Javier’s is not necessarily a critic’s darling, yet it’s the go-to choice for locals when they’re tired of the flashy scene at nearby Mi Cocina — and one that’s outlasted many other Mexican upstarts since it opened more than 30 years ago.

Dan Myers ist der Eat/Dine-Redakteur bei The Daily Meal. Folge ihm auf Twitter @sirmyers . Additional reporting by Kristen Oliveri and Arthur Bovino.


America's 50 Best Mexican Restaurants

May 21, 2014— -- From a high-end restaurant in Chicago specializing in ribeye carne asada to a modest taqueria in Mountain View, Calif. serving some of the finest carnitas you’ll ever encounter, America has no shortage of great Mexican restaurants. Running the gamut from super-upscale to inexpensive and no-frills, we’ve rounded up the 50 best in America.

It wasn’t so long ago when “Mexican” food was best represented stateside by a heaping platter of rice and refried beans along with gloopy enchiladas covered in melted cheese, with maybe a couple hard-shell tacos on the side. But we’ve come a long way since then: today most people realize that the standard menu of burritos, chimichangas, quesadillas, and the like are in fact more Tex-Mex than authentic Mexican, and that once you head south of the border there’s a whole world of flavorful (and non-cheesy) possibilities to explore.

Thankfully, the cuisine of just about every region of Mexico is now well-represented in the American culinary landscape. Chef José Andrés’s consistently packed Oyamel, for example, is proof that our appreciation of the varied regional cuisines of Mexico has come a long way. Oaxaca-inspired dishes like chicken in rich mole sauce and quesadillas filled with huitlacoche, once hard to find in the U.S., are increasingly considered mainstream. And while authenticity is prized, some of the country’s most highly regarded chefs, like former pastry chef Alex Stupak and Oklahoma-born Rick Bayless, have also turned their attention and creativity to Mexican, which has become somewhat of a cuisine célèbre.

In order to assemble our ranking of America’s 50 best Mexican restaurants, we analyzed results from surveys we sent out to some of America’s leading culinary authorities, writers, and critics, used to assemble our rankings of America’s 50 Best Casual Restaurants and the 101 Best Restaurants in America. We supplemented those with best-of lists both in print and online, and rounded it out with our personal favorites from around the country. We also made sure to include restaurants that specialize in authentic Mexican fare while some Tex-Mex classics on the menu are acceptable if done really well, the main focus needs to be on true Mexican cuisine.

So come with us on a journey through Mexico’s culinary heritage, by way of Mexican restaurants in locations as unexpected as Tigard, Oregon and Memphis, Tennessee. A warning, however: by the time you get to #1, you’ll be starving.

50) Nuestra Cocina, Portland, Ore.

Husband-and-wife chefs Benjamin Gonzales and Shannon Dooley-Gonzales have collaborated on a restaurant with peasant-style Mexican cooking in a less-expected corner of the U.S., Southeast Portland. Flavors span the cuisine of Zacatecas in north-central Mexico to those of Vera Cruz on the eastern coast and Tampico to the north. Signature dishes include the tamarind-marinated grilled Mexican prawns, tacos de puerco, sopes de chorizo, cochinita pibil, and puntitas de res en chile chipotle, sautéed beef tips with chipotle, chayote squash, and refried beans.

49) Javier’s, Dallas

In the land where Tex-Mex is king, Javier’s in Highland Park serves authentic Mexican, focusing its upscale take on Mexico City fare. There’s mounted game on the walls, lest you forget that you are still in Texas. Javier’s is not necessarily a critic’s darling, yet it’s the go-to choice for locals when they’re tired of the flashy scene at nearby Mi Cocina — and one that’s outlasted many other Mexican upstarts since it opened more than 30 years ago.

Dan Myers ist der Eat/Dine-Redakteur bei The Daily Meal. Folge ihm auf Twitter @sirmyers . Additional reporting by Kristen Oliveri and Arthur Bovino.


America's 50 Best Mexican Restaurants

May 21, 2014— -- From a high-end restaurant in Chicago specializing in ribeye carne asada to a modest taqueria in Mountain View, Calif. serving some of the finest carnitas you’ll ever encounter, America has no shortage of great Mexican restaurants. Running the gamut from super-upscale to inexpensive and no-frills, we’ve rounded up the 50 best in America.

It wasn’t so long ago when “Mexican” food was best represented stateside by a heaping platter of rice and refried beans along with gloopy enchiladas covered in melted cheese, with maybe a couple hard-shell tacos on the side. But we’ve come a long way since then: today most people realize that the standard menu of burritos, chimichangas, quesadillas, and the like are in fact more Tex-Mex than authentic Mexican, and that once you head south of the border there’s a whole world of flavorful (and non-cheesy) possibilities to explore.

Thankfully, the cuisine of just about every region of Mexico is now well-represented in the American culinary landscape. Chef José Andrés’s consistently packed Oyamel, for example, is proof that our appreciation of the varied regional cuisines of Mexico has come a long way. Oaxaca-inspired dishes like chicken in rich mole sauce and quesadillas filled with huitlacoche, once hard to find in the U.S., are increasingly considered mainstream. And while authenticity is prized, some of the country’s most highly regarded chefs, like former pastry chef Alex Stupak and Oklahoma-born Rick Bayless, have also turned their attention and creativity to Mexican, which has become somewhat of a cuisine célèbre.

In order to assemble our ranking of America’s 50 best Mexican restaurants, we analyzed results from surveys we sent out to some of America’s leading culinary authorities, writers, and critics, used to assemble our rankings of America’s 50 Best Casual Restaurants and the 101 Best Restaurants in America. We supplemented those with best-of lists both in print and online, and rounded it out with our personal favorites from around the country. We also made sure to include restaurants that specialize in authentic Mexican fare while some Tex-Mex classics on the menu are acceptable if done really well, the main focus needs to be on true Mexican cuisine.

So come with us on a journey through Mexico’s culinary heritage, by way of Mexican restaurants in locations as unexpected as Tigard, Oregon and Memphis, Tennessee. A warning, however: by the time you get to #1, you’ll be starving.

50) Nuestra Cocina, Portland, Ore.

Husband-and-wife chefs Benjamin Gonzales and Shannon Dooley-Gonzales have collaborated on a restaurant with peasant-style Mexican cooking in a less-expected corner of the U.S., Southeast Portland. Flavors span the cuisine of Zacatecas in north-central Mexico to those of Vera Cruz on the eastern coast and Tampico to the north. Signature dishes include the tamarind-marinated grilled Mexican prawns, tacos de puerco, sopes de chorizo, cochinita pibil, and puntitas de res en chile chipotle, sautéed beef tips with chipotle, chayote squash, and refried beans.

49) Javier’s, Dallas

In the land where Tex-Mex is king, Javier’s in Highland Park serves authentic Mexican, focusing its upscale take on Mexico City fare. There’s mounted game on the walls, lest you forget that you are still in Texas. Javier’s is not necessarily a critic’s darling, yet it’s the go-to choice for locals when they’re tired of the flashy scene at nearby Mi Cocina — and one that’s outlasted many other Mexican upstarts since it opened more than 30 years ago.

Dan Myers ist der Eat/Dine-Redakteur bei The Daily Meal. Folge ihm auf Twitter @sirmyers . Additional reporting by Kristen Oliveri and Arthur Bovino.


America's 50 Best Mexican Restaurants

May 21, 2014— -- From a high-end restaurant in Chicago specializing in ribeye carne asada to a modest taqueria in Mountain View, Calif. serving some of the finest carnitas you’ll ever encounter, America has no shortage of great Mexican restaurants. Running the gamut from super-upscale to inexpensive and no-frills, we’ve rounded up the 50 best in America.

It wasn’t so long ago when “Mexican” food was best represented stateside by a heaping platter of rice and refried beans along with gloopy enchiladas covered in melted cheese, with maybe a couple hard-shell tacos on the side. But we’ve come a long way since then: today most people realize that the standard menu of burritos, chimichangas, quesadillas, and the like are in fact more Tex-Mex than authentic Mexican, and that once you head south of the border there’s a whole world of flavorful (and non-cheesy) possibilities to explore.

Thankfully, the cuisine of just about every region of Mexico is now well-represented in the American culinary landscape. Chef José Andrés’s consistently packed Oyamel, for example, is proof that our appreciation of the varied regional cuisines of Mexico has come a long way. Oaxaca-inspired dishes like chicken in rich mole sauce and quesadillas filled with huitlacoche, once hard to find in the U.S., are increasingly considered mainstream. And while authenticity is prized, some of the country’s most highly regarded chefs, like former pastry chef Alex Stupak and Oklahoma-born Rick Bayless, have also turned their attention and creativity to Mexican, which has become somewhat of a cuisine célèbre.

In order to assemble our ranking of America’s 50 best Mexican restaurants, we analyzed results from surveys we sent out to some of America’s leading culinary authorities, writers, and critics, used to assemble our rankings of America’s 50 Best Casual Restaurants and the 101 Best Restaurants in America. We supplemented those with best-of lists both in print and online, and rounded it out with our personal favorites from around the country. We also made sure to include restaurants that specialize in authentic Mexican fare while some Tex-Mex classics on the menu are acceptable if done really well, the main focus needs to be on true Mexican cuisine.

So come with us on a journey through Mexico’s culinary heritage, by way of Mexican restaurants in locations as unexpected as Tigard, Oregon and Memphis, Tennessee. A warning, however: by the time you get to #1, you’ll be starving.

50) Nuestra Cocina, Portland, Ore.

Husband-and-wife chefs Benjamin Gonzales and Shannon Dooley-Gonzales have collaborated on a restaurant with peasant-style Mexican cooking in a less-expected corner of the U.S., Southeast Portland. Flavors span the cuisine of Zacatecas in north-central Mexico to those of Vera Cruz on the eastern coast and Tampico to the north. Signature dishes include the tamarind-marinated grilled Mexican prawns, tacos de puerco, sopes de chorizo, cochinita pibil, and puntitas de res en chile chipotle, sautéed beef tips with chipotle, chayote squash, and refried beans.

49) Javier’s, Dallas

In the land where Tex-Mex is king, Javier’s in Highland Park serves authentic Mexican, focusing its upscale take on Mexico City fare. There’s mounted game on the walls, lest you forget that you are still in Texas. Javier’s is not necessarily a critic’s darling, yet it’s the go-to choice for locals when they’re tired of the flashy scene at nearby Mi Cocina — and one that’s outlasted many other Mexican upstarts since it opened more than 30 years ago.

Dan Myers ist der Eat/Dine-Redakteur bei The Daily Meal. Folge ihm auf Twitter @sirmyers . Additional reporting by Kristen Oliveri and Arthur Bovino.


America's 50 Best Mexican Restaurants

May 21, 2014— -- From a high-end restaurant in Chicago specializing in ribeye carne asada to a modest taqueria in Mountain View, Calif. serving some of the finest carnitas you’ll ever encounter, America has no shortage of great Mexican restaurants. Running the gamut from super-upscale to inexpensive and no-frills, we’ve rounded up the 50 best in America.

It wasn’t so long ago when “Mexican” food was best represented stateside by a heaping platter of rice and refried beans along with gloopy enchiladas covered in melted cheese, with maybe a couple hard-shell tacos on the side. But we’ve come a long way since then: today most people realize that the standard menu of burritos, chimichangas, quesadillas, and the like are in fact more Tex-Mex than authentic Mexican, and that once you head south of the border there’s a whole world of flavorful (and non-cheesy) possibilities to explore.

Thankfully, the cuisine of just about every region of Mexico is now well-represented in the American culinary landscape. Chef José Andrés’s consistently packed Oyamel, for example, is proof that our appreciation of the varied regional cuisines of Mexico has come a long way. Oaxaca-inspired dishes like chicken in rich mole sauce and quesadillas filled with huitlacoche, once hard to find in the U.S., are increasingly considered mainstream. And while authenticity is prized, some of the country’s most highly regarded chefs, like former pastry chef Alex Stupak and Oklahoma-born Rick Bayless, have also turned their attention and creativity to Mexican, which has become somewhat of a cuisine célèbre.

In order to assemble our ranking of America’s 50 best Mexican restaurants, we analyzed results from surveys we sent out to some of America’s leading culinary authorities, writers, and critics, used to assemble our rankings of America’s 50 Best Casual Restaurants and the 101 Best Restaurants in America. We supplemented those with best-of lists both in print and online, and rounded it out with our personal favorites from around the country. We also made sure to include restaurants that specialize in authentic Mexican fare while some Tex-Mex classics on the menu are acceptable if done really well, the main focus needs to be on true Mexican cuisine.

So come with us on a journey through Mexico’s culinary heritage, by way of Mexican restaurants in locations as unexpected as Tigard, Oregon and Memphis, Tennessee. A warning, however: by the time you get to #1, you’ll be starving.

50) Nuestra Cocina, Portland, Ore.

Husband-and-wife chefs Benjamin Gonzales and Shannon Dooley-Gonzales have collaborated on a restaurant with peasant-style Mexican cooking in a less-expected corner of the U.S., Southeast Portland. Flavors span the cuisine of Zacatecas in north-central Mexico to those of Vera Cruz on the eastern coast and Tampico to the north. Signature dishes include the tamarind-marinated grilled Mexican prawns, tacos de puerco, sopes de chorizo, cochinita pibil, and puntitas de res en chile chipotle, sautéed beef tips with chipotle, chayote squash, and refried beans.

49) Javier’s, Dallas

In the land where Tex-Mex is king, Javier’s in Highland Park serves authentic Mexican, focusing its upscale take on Mexico City fare. There’s mounted game on the walls, lest you forget that you are still in Texas. Javier’s is not necessarily a critic’s darling, yet it’s the go-to choice for locals when they’re tired of the flashy scene at nearby Mi Cocina — and one that’s outlasted many other Mexican upstarts since it opened more than 30 years ago.

Dan Myers ist der Eat/Dine-Redakteur bei The Daily Meal. Folge ihm auf Twitter @sirmyers . Additional reporting by Kristen Oliveri and Arthur Bovino.


America's 50 Best Mexican Restaurants

May 21, 2014— -- From a high-end restaurant in Chicago specializing in ribeye carne asada to a modest taqueria in Mountain View, Calif. serving some of the finest carnitas you’ll ever encounter, America has no shortage of great Mexican restaurants. Running the gamut from super-upscale to inexpensive and no-frills, we’ve rounded up the 50 best in America.

It wasn’t so long ago when “Mexican” food was best represented stateside by a heaping platter of rice and refried beans along with gloopy enchiladas covered in melted cheese, with maybe a couple hard-shell tacos on the side. But we’ve come a long way since then: today most people realize that the standard menu of burritos, chimichangas, quesadillas, and the like are in fact more Tex-Mex than authentic Mexican, and that once you head south of the border there’s a whole world of flavorful (and non-cheesy) possibilities to explore.

Thankfully, the cuisine of just about every region of Mexico is now well-represented in the American culinary landscape. Chef José Andrés’s consistently packed Oyamel, for example, is proof that our appreciation of the varied regional cuisines of Mexico has come a long way. Oaxaca-inspired dishes like chicken in rich mole sauce and quesadillas filled with huitlacoche, once hard to find in the U.S., are increasingly considered mainstream. And while authenticity is prized, some of the country’s most highly regarded chefs, like former pastry chef Alex Stupak and Oklahoma-born Rick Bayless, have also turned their attention and creativity to Mexican, which has become somewhat of a cuisine célèbre.

In order to assemble our ranking of America’s 50 best Mexican restaurants, we analyzed results from surveys we sent out to some of America’s leading culinary authorities, writers, and critics, used to assemble our rankings of America’s 50 Best Casual Restaurants and the 101 Best Restaurants in America. We supplemented those with best-of lists both in print and online, and rounded it out with our personal favorites from around the country. We also made sure to include restaurants that specialize in authentic Mexican fare while some Tex-Mex classics on the menu are acceptable if done really well, the main focus needs to be on true Mexican cuisine.

So come with us on a journey through Mexico’s culinary heritage, by way of Mexican restaurants in locations as unexpected as Tigard, Oregon and Memphis, Tennessee. A warning, however: by the time you get to #1, you’ll be starving.

50) Nuestra Cocina, Portland, Ore.

Husband-and-wife chefs Benjamin Gonzales and Shannon Dooley-Gonzales have collaborated on a restaurant with peasant-style Mexican cooking in a less-expected corner of the U.S., Southeast Portland. Flavors span the cuisine of Zacatecas in north-central Mexico to those of Vera Cruz on the eastern coast and Tampico to the north. Signature dishes include the tamarind-marinated grilled Mexican prawns, tacos de puerco, sopes de chorizo, cochinita pibil, and puntitas de res en chile chipotle, sautéed beef tips with chipotle, chayote squash, and refried beans.

49) Javier’s, Dallas

In the land where Tex-Mex is king, Javier’s in Highland Park serves authentic Mexican, focusing its upscale take on Mexico City fare. There’s mounted game on the walls, lest you forget that you are still in Texas. Javier’s is not necessarily a critic’s darling, yet it’s the go-to choice for locals when they’re tired of the flashy scene at nearby Mi Cocina — and one that’s outlasted many other Mexican upstarts since it opened more than 30 years ago.

Dan Myers ist der Eat/Dine-Redakteur bei The Daily Meal. Folge ihm auf Twitter @sirmyers . Additional reporting by Kristen Oliveri and Arthur Bovino.


America's 50 Best Mexican Restaurants

May 21, 2014— -- From a high-end restaurant in Chicago specializing in ribeye carne asada to a modest taqueria in Mountain View, Calif. serving some of the finest carnitas you’ll ever encounter, America has no shortage of great Mexican restaurants. Running the gamut from super-upscale to inexpensive and no-frills, we’ve rounded up the 50 best in America.

It wasn’t so long ago when “Mexican” food was best represented stateside by a heaping platter of rice and refried beans along with gloopy enchiladas covered in melted cheese, with maybe a couple hard-shell tacos on the side. But we’ve come a long way since then: today most people realize that the standard menu of burritos, chimichangas, quesadillas, and the like are in fact more Tex-Mex than authentic Mexican, and that once you head south of the border there’s a whole world of flavorful (and non-cheesy) possibilities to explore.

Thankfully, the cuisine of just about every region of Mexico is now well-represented in the American culinary landscape. Chef José Andrés’s consistently packed Oyamel, for example, is proof that our appreciation of the varied regional cuisines of Mexico has come a long way. Oaxaca-inspired dishes like chicken in rich mole sauce and quesadillas filled with huitlacoche, once hard to find in the U.S., are increasingly considered mainstream. And while authenticity is prized, some of the country’s most highly regarded chefs, like former pastry chef Alex Stupak and Oklahoma-born Rick Bayless, have also turned their attention and creativity to Mexican, which has become somewhat of a cuisine célèbre.

In order to assemble our ranking of America’s 50 best Mexican restaurants, we analyzed results from surveys we sent out to some of America’s leading culinary authorities, writers, and critics, used to assemble our rankings of America’s 50 Best Casual Restaurants and the 101 Best Restaurants in America. We supplemented those with best-of lists both in print and online, and rounded it out with our personal favorites from around the country. We also made sure to include restaurants that specialize in authentic Mexican fare while some Tex-Mex classics on the menu are acceptable if done really well, the main focus needs to be on true Mexican cuisine.

So come with us on a journey through Mexico’s culinary heritage, by way of Mexican restaurants in locations as unexpected as Tigard, Oregon and Memphis, Tennessee. A warning, however: by the time you get to #1, you’ll be starving.

50) Nuestra Cocina, Portland, Ore.

Husband-and-wife chefs Benjamin Gonzales and Shannon Dooley-Gonzales have collaborated on a restaurant with peasant-style Mexican cooking in a less-expected corner of the U.S., Southeast Portland. Flavors span the cuisine of Zacatecas in north-central Mexico to those of Vera Cruz on the eastern coast and Tampico to the north. Signature dishes include the tamarind-marinated grilled Mexican prawns, tacos de puerco, sopes de chorizo, cochinita pibil, and puntitas de res en chile chipotle, sautéed beef tips with chipotle, chayote squash, and refried beans.

49) Javier’s, Dallas

In the land where Tex-Mex is king, Javier’s in Highland Park serves authentic Mexican, focusing its upscale take on Mexico City fare. There’s mounted game on the walls, lest you forget that you are still in Texas. Javier’s is not necessarily a critic’s darling, yet it’s the go-to choice for locals when they’re tired of the flashy scene at nearby Mi Cocina — and one that’s outlasted many other Mexican upstarts since it opened more than 30 years ago.

Dan Myers ist der Eat/Dine-Redakteur bei The Daily Meal. Folge ihm auf Twitter @sirmyers . Additional reporting by Kristen Oliveri and Arthur Bovino.


America's 50 Best Mexican Restaurants

May 21, 2014— -- From a high-end restaurant in Chicago specializing in ribeye carne asada to a modest taqueria in Mountain View, Calif. serving some of the finest carnitas you’ll ever encounter, America has no shortage of great Mexican restaurants. Running the gamut from super-upscale to inexpensive and no-frills, we’ve rounded up the 50 best in America.

It wasn’t so long ago when “Mexican” food was best represented stateside by a heaping platter of rice and refried beans along with gloopy enchiladas covered in melted cheese, with maybe a couple hard-shell tacos on the side. But we’ve come a long way since then: today most people realize that the standard menu of burritos, chimichangas, quesadillas, and the like are in fact more Tex-Mex than authentic Mexican, and that once you head south of the border there’s a whole world of flavorful (and non-cheesy) possibilities to explore.

Thankfully, the cuisine of just about every region of Mexico is now well-represented in the American culinary landscape. Chef José Andrés’s consistently packed Oyamel, for example, is proof that our appreciation of the varied regional cuisines of Mexico has come a long way. Oaxaca-inspired dishes like chicken in rich mole sauce and quesadillas filled with huitlacoche, once hard to find in the U.S., are increasingly considered mainstream. And while authenticity is prized, some of the country’s most highly regarded chefs, like former pastry chef Alex Stupak and Oklahoma-born Rick Bayless, have also turned their attention and creativity to Mexican, which has become somewhat of a cuisine célèbre.

In order to assemble our ranking of America’s 50 best Mexican restaurants, we analyzed results from surveys we sent out to some of America’s leading culinary authorities, writers, and critics, used to assemble our rankings of America’s 50 Best Casual Restaurants and the 101 Best Restaurants in America. We supplemented those with best-of lists both in print and online, and rounded it out with our personal favorites from around the country. We also made sure to include restaurants that specialize in authentic Mexican fare while some Tex-Mex classics on the menu are acceptable if done really well, the main focus needs to be on true Mexican cuisine.

So come with us on a journey through Mexico’s culinary heritage, by way of Mexican restaurants in locations as unexpected as Tigard, Oregon and Memphis, Tennessee. A warning, however: by the time you get to #1, you’ll be starving.

50) Nuestra Cocina, Portland, Ore.

Husband-and-wife chefs Benjamin Gonzales and Shannon Dooley-Gonzales have collaborated on a restaurant with peasant-style Mexican cooking in a less-expected corner of the U.S., Southeast Portland. Flavors span the cuisine of Zacatecas in north-central Mexico to those of Vera Cruz on the eastern coast and Tampico to the north. Signature dishes include the tamarind-marinated grilled Mexican prawns, tacos de puerco, sopes de chorizo, cochinita pibil, and puntitas de res en chile chipotle, sautéed beef tips with chipotle, chayote squash, and refried beans.

49) Javier’s, Dallas

In the land where Tex-Mex is king, Javier’s in Highland Park serves authentic Mexican, focusing its upscale take on Mexico City fare. There’s mounted game on the walls, lest you forget that you are still in Texas. Javier’s is not necessarily a critic’s darling, yet it’s the go-to choice for locals when they’re tired of the flashy scene at nearby Mi Cocina — and one that’s outlasted many other Mexican upstarts since it opened more than 30 years ago.

Dan Myers ist der Eat/Dine-Redakteur bei The Daily Meal. Folge ihm auf Twitter @sirmyers . Additional reporting by Kristen Oliveri and Arthur Bovino.


Schau das Video: ALEKSADERI AMERIKA 2022 (Juni 2022).