Neueste Rezepte

Wo die NBA isst

Wo die NBA isst


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Die meisten von uns müssen sich nie Gedanken darüber machen, wie sie es anstellen mehr Kalorien in unseren Körper; Es gibt immer einen anderen Carnitas Taco oder Crème Brûlée gleich um die Ecke. Aber wenn Sie ein Profisportler sind, der mehr als zwei Meter groß ist – wie zum Beispiel Yao Ming –, sieht Ihr Körper auch bei einem Gewicht von 310 Pfund immer noch schlaksig aus, und Sie müssen den Auftritt aufrechterhalten. Der Bedarf an reichlich Nahrung – zusammen mit der Tatsache, dass brutale Reisepläne NBA-Spielern wie LeBron James und Kevin Garnett die Möglichkeit geben, unterwegs viele Restaurantmahlzeiten zu probieren – hat viele dieser Sportstars zu Amateur-Food-Experten gemacht … , wenigstens. (Foto mit freundlicher Genehmigung: Stellen Sie sich China Corbis vor)

Was suchen NBA-Spieler wie Gilbert Arenas, Kobe Bryant und Tony Parker in einem Restaurant? Diese Typen sind keine Yelp-ing-Locavores, die ein heißes neues Under-the-Radar-Indisch-Vietnamesisches-Barbecue-Fusion-Joint schnüffeln, das Fünf-Dollar-Garnelen-Tikka-geräucherte Sommerrollen serviert. Wenn ein lokales Restaurant trendy oder aktuell genug ist, hat natürlich ein NBA-Spieler, der sich für Essen interessiert, wahrscheinlich davon gehört.

Auch das Alter eines Spielers bestimmt, was er mag: Veteranen sind wahrscheinlich die abenteuerlustigere Gruppe im Gegensatz zu Rookies, von denen sich die Mehrheit immer noch für Fast Food entscheidet. Einige der Liga-Favoriten sind derzeit: Sotto Sotto in Toronto; 220 in Detroit; Prime 112 in Miami Beach; Katana in West Hollywood (Tony Battie liebt das Hühnchenfleischbällchen Yakitori); Krebstiere in Beverly Hills; Phillippe Chow in New York; 10 Künste im Philadelphia Ritz Carlton; und Murrays in Minneapolis.

Generell bleiben NBAer aber eher bei den altbewährten gehobenen Ketten, den Orten, an denen sie schon wissen, was sie mögen (Tipp: meistens Steak) und sich darauf verlassen können, dass das Essen, wenn auch nicht gerade inspiriert, ist , dann durchweg lecker. Warum Ketten? Wir haben Henry Abbott, Gründer und Herausgeber von . gefragt TrueHoop.com, ESPNs NBA-Blog. „Eins“, sagt er, „die Portionen sind riesig; Zweitens, diese Orte haben Alkohol und dies ist die erste Station in einem Nachtclub. Außerdem gelten Orte wie dieser gesellschaftlich als ein nettes Restaurant, ohne dass sich jemand im Gefolge eines Spielers unwohl fühlt, im Gegensatz zum französischen Restaurant du jour … und es gibt viel Platz für ihre langen Beine.“

Pünktlich zu den NBA-Playoffs sind hier die Orte, an denen einige Ihrer Lieblings-Hoops-Stars essen.

Klicken Sie hier, um die Diashow „Wo die NBA isst“ anzuzeigen.


Wie NBA-Spieler ihre Zimmerservice-Mahlzeiten auswählen

Professionelle Basketballspieler verbringen die Hälfte der Saison auf der Straße, was bedeutet, dass die Wahl des Abendessens in einem Restaurant normalerweise eine nächtliche Angelegenheit ist. Sobald die Pandemie begann, durften die Teams Plätze in einer bestimmten Gruppe von Restaurants, typischerweise Steakhäusern, reservieren, die die von der NBA genehmigten Sicherheitsstandards erfüllen konnten.

Als die COVID-19-Fälle zunahmen, beschloss die NBA, dies zu reduzieren, und verbot den Spielern, ihre Räume vollständig zu verlassen. Der Zimmerservice wurde zur Standardmethode für die Bestellung von Essen, da er am bequemsten war, obwohl Liefer-Apps auch eine Option sind. Der Ringer hat sich angeschaut, wie diese Spieler die Speisekarten des Zimmerservice lesen und was diese Athleten aus ihrer langjährigen Erfahrung mit der Bestellung von Essen auf der Straße gelernt haben.

Als erfahrene Reisende kennen NBA-Spieler sogar die tiefen Nuancen der Food-Szene jeder Stadt. „Es ist in der gesamten Liga bekannt, dass der Zimmerservice in Memphis immer einen Schritt unter den anderen Hotels lag“, sagt Robin Lopez von den Washington Wizards. "Aber das ist in Ordnung, denn zumindest vor COVID-19 haben Sie es mit tollen Grillmöglichkeiten wettgemacht."

Die Spieler haben bereits ihre eigenen Vorlieben: Einige essen, um sich zu amüsieren, andere halten sich an spezielle Diäten für besondere Bedürfnisse. Der Ringer ging durch ein Zimmerservice-Menü in einem Hotel, in dem NBA-Spieler übernachten, und holte die Meinungen der Spieler zu einigen verschiedenen Menüpunkten ein. Hier sind zum Beispiel Carmelo Anthonys Gedanken zu Salat:

Normalerweise würde ich eine Caesar-Salat-Vorspeise machen. Ich bin überhaupt kein großer Kohlenhydrat-Typ. Ich versuche sauber zu essen und solche Sachen. Sie gehen auf mich über das Essen von Kohlenhydraten ein, aber ich bin ein Typ von Meeresfrüchten – ein Fisch-Typ, ein Lachs-Typ. Mein Abendessen besteht also oft aus gebratenem Lachs mit einem Caesar-Salat und einer Beilage. Oder manchmal mache ich einen Burger. Ich mache ab und zu Pasta, vielleicht zum Mittagessen oder so, wenn du früh genug reinkommst.

Meeresfrüchte sind in der Tat ein fester Bestandteil der Ernährung vieler Spieler. Und Jalen Brunson von den Dallas Mavericks hat einige konkrete Meinungen darüber, wann und wo man es bestellen kann:

Geben Sie mir zuerst eine Einstellung. Wo ist dieses Menü? Wo sind wir? Es ist etwas anders, an bestimmten Orten Fisch zu essen. Es kommt also nur darauf an. Ich bin ein großer Sushi-Typ. Je nachdem, wo ich bin, würde ich wahrscheinlich kein Sushi bekommen. Ich versuche, es nicht vor Spielen oder dergleichen zu haben, aber ich bin definitiv ein großer Sushi-Typ. Je nachdem, wo ich bin, würde ich wahrscheinlich kein Sushi in Utah oder Memphis oder Oklahoma City essen.

Und, nur zur Sicherheit, hier sind die sehr zuordenbaren Gedanken von Utah Jazz Point Guard Mike Conley Jr. über Desserts.

Während der Saison versuche ich, so gut es geht, auf Süßigkeiten zu verzichten. Ich bin ein großer Süßigkeiten-Typ – ein Apfelschuster-Typ. Ich mag Zimtäpfel, Schokoladenkuchen, Schokoladenkekse, SweeTARTS. Du gehst die Linie runter. Zucker ist für mich Zucker. Ich werde alles essen, was wahrscheinlich schlecht für dich ist. Aber ich habe mit zunehmendem Alter einen besseren Job gemacht, indem ich es im Grunde genommen abschneiden und gut durchhalten konnte. Wenn ich mich während der Saison davon fernhalten kann – was ich ziemlich gut mache – werde ich im Sommer ein paar Wochen verbringen, in denen ich irgendwie alles geben werde.

Die Athleten haben viele Meinungen zu ihren Lieblingsspeisen, daher macht es wirklich Spaß zu sehen, was sie alle zu sagen haben. Es ist für mich besonders interessant, weil diese NBA-Spieler oft darüber nachdenken, zwischen Essen zu wählen, das auf ihre körperlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist, und Nahrungsmitteln, die vom Zimmerservice zum Grundnahrungsmittel gehören, wie Sandwiches oder Snacks. Schauen Sie sich das Stück an, und obwohl die meisten von uns nicht viel unterwegs sind, können Sie stellvertretend von dem leben, was sie jeden Tag essen.

Mitarbeiterin bei The Takeout. Außerdem: Saveur Humor Blog Award Gewinner, professioneller Pizzabäcker und unerträglicher Unruhestifter.


Wie NBA-Spieler ihre Zimmerservice-Mahlzeiten auswählen

Professionelle Basketballspieler verbringen die Hälfte der Saison auf der Straße, was bedeutet, dass die Wahl des Abendessens in einem Restaurant normalerweise eine nächtliche Angelegenheit ist. Sobald die Pandemie begann, durften die Teams Plätze in einer bestimmten Gruppe von Restaurants, typischerweise Steakhäusern, reservieren, die die von der NBA genehmigten Sicherheitsstandards erfüllen konnten.

Als die COVID-19-Fälle zunahmen, beschloss die NBA, dies zu reduzieren, und untersagte den Spielern, ihre Räume vollständig zu verlassen. Der Zimmerservice wurde zur Standardmethode für die Bestellung von Essen, da er am bequemsten war, obwohl Liefer-Apps auch eine Option sind. Der Ringer hat sich angeschaut, wie diese Spieler die Speisekarten des Zimmerservice lesen und was diese Athleten aus ihrer langjährigen Erfahrung mit der Bestellung von Essen auf der Straße gelernt haben.

Als erfahrene Reisende kennen NBA-Spieler sogar die tiefen Nuancen der Food-Szene jeder Stadt. „Es ist in der gesamten Liga bekannt, dass der Zimmerservice in Memphis immer einen Schritt unter den anderen Hotels lag“, sagt Robin Lopez von den Washington Wizards. "Aber das ist in Ordnung, denn zumindest vor COVID-19 haben Sie es mit tollen Grillmöglichkeiten wettgemacht."

Die Spieler haben bereits ihre eigenen Vorlieben: Einige essen, um sich zu amüsieren, andere halten sich an spezielle Diäten für besondere Bedürfnisse. Der Ringer ging durch ein Zimmerservice-Menü in einem Hotel, in dem NBA-Spieler übernachten, und holte die Meinungen der Spieler zu einigen verschiedenen Menüpunkten ein. Hier sind zum Beispiel Carmelo Anthonys Gedanken zu Salat:

Normalerweise würde ich eine Caesar-Salat-Vorspeise machen. Ich bin überhaupt kein großer Kohlenhydrat-Typ. Ich versuche sauber zu essen und solche Sachen. Sie gehen auf mich über das Essen von Kohlenhydraten ein, aber ich bin ein Typ von Meeresfrüchten – ein Fisch-Typ, ein Lachs-Typ. Mein Abendessen besteht also oft aus gebratenem Lachs mit einem Caesar-Salat und einer Beilage. Oder manchmal mache ich einen Burger. Ich mache ab und zu Pasta, vielleicht zum Mittagessen oder so, wenn du früh genug reinkommst.

Meeresfrüchte sind in der Tat ein fester Bestandteil der Ernährung vieler Spieler. Und Jalen Brunson von den Dallas Mavericks hat einige konkrete Meinungen darüber, wann und wo man es bestellen kann:

Geben Sie mir zuerst eine Einstellung. Wo ist dieses Menü? Wo sind wir? Es ist etwas anders, an bestimmten Orten Fisch zu essen. Es kommt also nur darauf an. Ich bin ein großer Sushi-Typ. Je nachdem, wo ich bin, würde ich wahrscheinlich kein Sushi bekommen. Ich versuche, es nicht vor Spielen oder dergleichen zu haben, aber ich bin definitiv ein großer Sushi-Typ. Je nachdem, wo ich bin, würde ich wahrscheinlich kein Sushi in Utah oder Memphis oder Oklahoma City essen.

Und, nur zur Sicherheit, hier sind die sehr zuordenbaren Gedanken von Utah Jazz Point Guard Mike Conley Jr. über Desserts.

Während der Saison versuche ich, so gut es geht, auf Süßigkeiten zu verzichten. Ich bin ein großer Süßigkeiten-Typ – ein Apfelschuster-Typ. Ich mag Zimtäpfel, Schokoladenkuchen, Schokoladenkekse, SweeTARTS. Du gehst die Linie runter. Zucker ist für mich Zucker. Ich werde alles essen, was wahrscheinlich schlecht für dich ist. Aber ich habe mit zunehmendem Alter einen besseren Job gemacht, indem ich es im Grunde genommen abschneiden und gut durchhalten konnte. Wenn ich mich während der Saison davon fernhalten kann – was ich ziemlich gut mache – werde ich im Sommer ein paar Wochen verbringen, in denen ich irgendwie alles geben werde.

Die Athleten haben viele Meinungen zu ihren Lieblingsspeisen, daher macht es wirklich Spaß zu sehen, was sie alle zu sagen haben. Es ist für mich besonders interessant, weil diese NBA-Spieler oft darüber nachdenken, zwischen Essen zu wählen, das auf ihre körperlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist, und Nahrungsmitteln, die vom Zimmerservice zum Grundnahrungsmittel gehören, wie Sandwiches oder Snacks. Schauen Sie sich das Stück an, und obwohl die meisten von uns nicht viel unterwegs sind, können Sie stellvertretend von dem leben, was sie jeden Tag essen.

Mitarbeiterin bei The Takeout. Außerdem: Saveur Humor Blog Award Gewinner, professioneller Pizzabäcker und unerträglicher Unruhestifter.


Wie NBA-Spieler ihre Zimmerservice-Mahlzeiten auswählen

Professionelle Basketballspieler verbringen die Hälfte der Saison auf der Straße, was bedeutet, dass die Wahl des Abendessens in einem Restaurant normalerweise eine nächtliche Angelegenheit ist. Sobald die Pandemie begann, durften die Teams Plätze in einer bestimmten Gruppe von Restaurants, typischerweise Steakhäusern, reservieren, die die von der NBA genehmigten Sicherheitsstandards erfüllen konnten.

Als die COVID-19-Fälle zunahmen, beschloss die NBA, dies zu reduzieren, und untersagte den Spielern, ihre Räume vollständig zu verlassen. Der Zimmerservice wurde zur Standardmethode für die Bestellung von Essen, da er am bequemsten war, obwohl Liefer-Apps auch eine Option sind. Der Ringer hat sich angeschaut, wie diese Spieler die Speisekarten des Zimmerservice lesen und was diese Athleten aus ihrer langjährigen Erfahrung mit der Bestellung von Essen auf der Straße gelernt haben.

Als erfahrene Reisende kennen NBA-Spieler sogar die tiefen Nuancen der Food-Szene jeder Stadt. „Es ist in der gesamten Liga bekannt, dass der Zimmerservice in Memphis immer einen Schritt unter den anderen Hotels lag“, sagt Robin Lopez von den Washington Wizards. "Aber das ist in Ordnung, denn zumindest vor COVID-19 haben Sie es mit tollen Grillmöglichkeiten wettgemacht."

Die Spieler haben bereits ihre eigenen Vorlieben: Einige essen, um sich zu amüsieren, andere halten sich an spezielle Diäten für besondere Bedürfnisse. Der Ringer ging durch ein Zimmerservice-Menü in einem Hotel, in dem NBA-Spieler übernachten, und holte die Meinungen der Spieler zu einigen verschiedenen Menüpunkten ein. Hier sind zum Beispiel Carmelo Anthonys Gedanken zu Salat:

Normalerweise würde ich eine Caesar-Salat-Vorspeise machen. Ich bin überhaupt kein großer Kohlenhydrat-Typ. Ich versuche sauber zu essen und solche Sachen. Sie gehen auf mich über das Essen von Kohlenhydraten ein, aber ich bin ein Typ von Meeresfrüchten – ein Fisch-Typ, ein Lachs-Typ. Mein Abendessen besteht also oft aus gebratenem Lachs mit einem Caesar-Salat und einer Beilage. Oder manchmal mache ich einen Burger. Ich mache ab und zu Pasta, vielleicht zum Mittagessen oder so, wenn du früh genug reinkommst.

Meeresfrüchte sind in der Tat ein fester Bestandteil der Ernährung vieler Spieler. Und Jalen Brunson von den Dallas Mavericks hat einige konkrete Meinungen darüber, wann und wo man es bestellen kann:

Geben Sie mir zuerst eine Einstellung. Wo ist dieses Menü? Wo sind wir? Es ist etwas anders, an bestimmten Orten Fisch zu essen. Es kommt also nur darauf an. Ich bin ein großer Sushi-Typ. Je nachdem, wo ich bin, würde ich wahrscheinlich kein Sushi bekommen. Ich versuche, es nicht vor Spielen oder dergleichen zu haben, aber ich bin definitiv ein großer Sushi-Typ. Je nachdem, wo ich bin, würde ich wahrscheinlich kein Sushi in Utah oder Memphis oder Oklahoma City essen.

Und, nur zur Sicherheit, hier sind die sehr zuordenbaren Gedanken von Utah Jazz Point Guard Mike Conley Jr. über Desserts.

Während der Saison versuche ich, so gut es geht, auf Süßigkeiten zu verzichten. Ich bin ein großer Süßigkeiten-Typ – ein Apfelschuster-Typ. Ich mag Zimtäpfel, Schokoladenkuchen, Schokoladenkekse, SweeTARTS. Du gehst die Linie runter. Zucker ist für mich Zucker. Ich werde alles essen, was wahrscheinlich schlecht für dich ist. Aber ich habe mit zunehmendem Alter einen besseren Job gemacht, indem ich es im Grunde genommen abschneiden und gut durchhalten konnte. Wenn ich mich während der Saison davon fernhalten kann – was ich ziemlich gut mache – werde ich im Sommer ein paar Wochen verbringen, in denen ich irgendwie alles geben werde.

Die Athleten haben viele Meinungen zu ihren Lieblingsspeisen, daher macht es wirklich Spaß zu sehen, was sie alle zu sagen haben. Es ist für mich besonders interessant, weil diese NBA-Spieler oft darüber nachdenken, zwischen Essen zu wählen, das auf ihre körperlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist, und Nahrungsmitteln, die vom Zimmerservice zum Grundnahrungsmittel gehören, wie Sandwiches oder Snacks. Schauen Sie sich das Stück an, und obwohl die meisten von uns nicht viel unterwegs sind, können Sie stellvertretend von dem leben, was sie jeden Tag essen.

Mitarbeiterin bei The Takeout. Außerdem: Saveur Humor Blog Award Gewinner, professioneller Pizzabäcker und unerträglicher Unruhestifter.


Wie NBA-Spieler ihre Zimmerservice-Mahlzeiten auswählen

Professionelle Basketballspieler verbringen die Hälfte der Saison auf der Straße, was bedeutet, dass die Wahl des Abendessens in einem Restaurant normalerweise eine nächtliche Angelegenheit ist. Sobald die Pandemie begann, durften die Teams Plätze in einer bestimmten Gruppe von Restaurants, typischerweise Steakhäusern, reservieren, die die von der NBA genehmigten Sicherheitsstandards erfüllen konnten.

Als die COVID-19-Fälle zunahmen, beschloss die NBA, dies zu reduzieren, und verbot den Spielern, ihre Räume vollständig zu verlassen. Der Zimmerservice wurde zur Standardmethode für die Bestellung von Speisen, da er am bequemsten war, obwohl Liefer-Apps auch eine Option sind. Der Ringer hat sich angeschaut, wie diese Spieler die Speisekarten des Zimmerservice lesen und was diese Athleten aus ihrer umfangreichen Erfahrung mit der Bestellung von Essen auf der Straße gelernt haben.

Als erfahrene Reisende kennen NBA-Spieler sogar die tiefen Nuancen der Food-Szene jeder Stadt. „Es ist in der gesamten Liga bekannt, dass der Zimmerservice in Memphis immer einen Schritt unter den anderen Hotels lag“, sagt Robin Lopez von den Washington Wizards. "Aber das ist in Ordnung, denn zumindest vor COVID-19 haben Sie es mit tollen Grillmöglichkeiten wettgemacht."

Die Spieler haben bereits ihre eigenen Vorlieben: Einige essen, um sich zu amüsieren, andere halten sich an spezielle Diäten für besondere Bedürfnisse. Der Ringer ging durch ein Zimmerservice-Menü in einem Hotel, in dem NBA-Spieler übernachten, und holte die Meinungen der Spieler zu einigen verschiedenen Menüpunkten ein. Hier sind zum Beispiel Carmelo Anthonys Gedanken zu Salat:

Normalerweise würde ich eine Caesar-Salat-Vorspeise machen. Ich bin überhaupt kein großer Kohlenhydrat-Typ. Ich versuche sauber zu essen und solche Sachen. Sie gehen auf mich über das Essen von Kohlenhydraten ein, aber ich bin ein Typ von Meeresfrüchten – ein Fisch-Typ, ein Lachs-Typ. Mein Abendessen besteht also oft aus gebratenem Lachs mit einem Caesar-Salat und einer Beilage. Oder manchmal mache ich einen Burger. Ich mache ab und zu Pasta, vielleicht zum Mittagessen oder so, wenn du früh genug reinkommst.

Meeresfrüchte sind in der Tat ein fester Bestandteil der Ernährung vieler Spieler. Und Jalen Brunson von den Dallas Mavericks hat einige konkrete Meinungen darüber, wann und wo man es bestellen kann:

Geben Sie mir zuerst eine Einstellung. Wo ist dieses Menü? Wo sind wir? Es ist etwas anders, an bestimmten Orten Fisch zu essen. Es kommt also nur darauf an. Ich bin ein großer Sushi-Typ. Je nachdem, wo ich bin, würde ich wahrscheinlich kein Sushi bekommen. Ich versuche, es nicht vor Spielen oder dergleichen zu haben, aber ich bin definitiv ein großer Sushi-Typ. Je nachdem, wo ich bin, würde ich wahrscheinlich kein Sushi in Utah oder Memphis oder Oklahoma City essen.

Und, nur zur Sicherheit, hier sind die sehr zuordenbaren Gedanken von Utah Jazz Point Guard Mike Conley Jr. über Desserts.

Während der Saison versuche ich, so gut es geht, auf Süßigkeiten zu verzichten. Ich bin ein großer Süßigkeiten-Typ – ein Apfelschuster-Typ. Ich mag Zimtäpfel, Schokoladenkuchen, Schokoladenkekse, SweeTARTS. Du gehst die Linie runter. Zucker ist für mich Zucker. Ich werde alles essen, was wahrscheinlich schlecht für dich ist. Aber ich habe mit zunehmendem Alter einen besseren Job gemacht, indem ich es im Grunde genommen abschneiden und gut durchhalten konnte. Wenn ich mich während der Saison davon fernhalten kann – was ich ziemlich gut mache – werde ich im Sommer ein paar Wochen verbringen, in denen ich irgendwie alles geben werde.

Die Sportler haben viele Meinungen zu ihren Lieblingsspeisen, daher macht es wirklich Spaß zu sehen, was sie alle zu sagen haben. Es ist für mich besonders interessant, weil diese NBA-Spieler oft darüber nachdenken, zwischen Essen zu wählen, das auf ihre körperlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist, und Nahrungsmitteln, die vom Zimmerservice zum Grundnahrungsmittel gehören, wie Sandwiches oder Snacks. Schauen Sie sich das Stück an, und obwohl die meisten von uns nicht viel unterwegs sind, können Sie stellvertretend von dem leben, was sie jeden Tag essen.

Mitarbeiterin bei The Takeout. Außerdem: Saveur Humor Blog Award Gewinner, professioneller Pizzabäcker und unerträglicher Unruhestifter.


Wie NBA-Spieler ihre Zimmerservice-Mahlzeiten auswählen

Professionelle Basketballspieler verbringen die Hälfte der Saison auf der Straße, was bedeutet, dass die Wahl des Abendessens in einem Restaurant normalerweise eine nächtliche Angelegenheit ist. Sobald die Pandemie begann, durften die Teams Plätze in einer bestimmten Gruppe von Restaurants, typischerweise Steakhäusern, reservieren, die die von der NBA genehmigten Sicherheitsstandards erfüllen konnten.

Als die COVID-19-Fälle zunahmen, beschloss die NBA, dies zu reduzieren, und verbot den Spielern, ihre Räume vollständig zu verlassen. Der Zimmerservice wurde zur Standardmethode für die Bestellung von Essen, da er am bequemsten war, obwohl Liefer-Apps auch eine Option sind. Der Ringer hat sich angeschaut, wie diese Spieler die Speisekarten des Zimmerservice lesen und was diese Athleten aus ihrer langjährigen Erfahrung mit der Bestellung von Essen auf der Straße gelernt haben.

Als erfahrene Reisende kennen NBA-Spieler sogar die tiefen Nuancen der Food-Szene jeder Stadt. „Es ist in der gesamten Liga bekannt, dass der Zimmerservice in Memphis immer einen Schritt unter den anderen Hotels lag“, sagt Robin Lopez von den Washington Wizards. "Aber das ist in Ordnung, denn zumindest vor COVID-19 haben Sie es mit tollen Grillmöglichkeiten wettgemacht."

Die Spieler haben bereits ihre eigenen Vorlieben: Einige essen, um sich zu amüsieren, andere halten sich an spezielle Diäten für besondere Bedürfnisse. Der Ringer ging durch ein Zimmerservice-Menü in einem Hotel, in dem NBA-Spieler übernachten, und holte die Meinungen der Spieler zu einigen verschiedenen Menüpunkten ein. Hier sind zum Beispiel Carmelo Anthonys Gedanken zu Salat:

Normalerweise würde ich eine Caesar-Salat-Vorspeise machen. Ich bin überhaupt kein großer Kohlenhydrat-Typ. Ich versuche sauber zu essen und solche Sachen. Sie gehen auf mich über das Essen von Kohlenhydraten ein, aber ich bin ein Typ von Meeresfrüchten – ein Fisch-Typ, ein Lachs-Typ. Mein Abendessen besteht also oft aus gebratenem Lachs mit einem Caesar-Salat und einer Beilage. Oder manchmal mache ich einen Burger. Ich mache ab und zu Pasta, vielleicht zum Mittagessen oder so, wenn du früh genug reinkommst.

Meeresfrüchte sind in der Tat ein fester Bestandteil der Ernährung vieler Spieler. Und Jalen Brunson von den Dallas Mavericks hat einige konkrete Meinungen darüber, wann und wo man es bestellen kann:

Geben Sie mir zuerst eine Einstellung. Wo ist dieses Menü? Wo sind wir? Es ist etwas anders, an bestimmten Orten Fisch zu essen. Es kommt also nur darauf an. Ich bin ein großer Sushi-Typ. Je nachdem, wo ich bin, würde ich wahrscheinlich kein Sushi bekommen. Ich versuche, es nicht vor Spielen oder dergleichen zu haben, aber ich bin definitiv ein großer Sushi-Typ. Je nachdem, wo ich bin, würde ich wahrscheinlich kein Sushi in Utah oder Memphis oder Oklahoma City essen.

Und, nur zur Sicherheit, hier sind die sehr zuordenbaren Gedanken von Utah Jazz Point Guard Mike Conley Jr. über Desserts.

Während der Saison versuche ich, so gut es geht, auf Süßigkeiten zu verzichten. Ich bin ein großer Süßigkeiten-Typ – ein Apfelschuster-Typ. Ich mag Zimtäpfel, Schokoladenkuchen, Schokoladenkekse, SweeTARTS. Du gehst die Linie runter. Zucker ist für mich Zucker. Ich werde alles essen, was wahrscheinlich schlecht für dich ist. Aber ich habe mit zunehmendem Alter einen besseren Job gemacht, indem ich es im Grunde genommen abschneiden und gut durchhalten konnte. Wenn ich mich während der Saison davon fernhalten kann – was ich ziemlich gut mache – werde ich im Sommer ein paar Wochen verbringen, in denen ich irgendwie alles geben werde.

Die Athleten haben viele Meinungen zu ihren Lieblingsspeisen, daher macht es wirklich Spaß zu sehen, was sie alle zu sagen haben. Es ist für mich besonders interessant, weil diese NBA-Spieler oft darüber nachdenken, zwischen Essen zu wählen, das auf ihre körperlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist, und Nahrungsmitteln, die vom Zimmerservice zum Grundnahrungsmittel gehören, wie Sandwiches oder Snacks. Schauen Sie sich das Stück an, und obwohl die meisten von uns nicht viel unterwegs sind, können Sie stellvertretend von dem leben, was sie jeden Tag essen.

Mitarbeiterin bei The Takeout. Außerdem: Saveur Humor Blog Award Gewinner, professioneller Pizzabäcker und unerträglicher Unruhestifter.


Wie NBA-Spieler ihre Zimmerservice-Mahlzeiten auswählen

Professionelle Basketballspieler verbringen die Hälfte der Saison auf der Straße, was bedeutet, dass die Wahl des Abendessens in einem Restaurant normalerweise eine nächtliche Angelegenheit ist. Sobald die Pandemie begann, durften die Teams Plätze in einer bestimmten Gruppe von Restaurants, typischerweise Steakhäusern, reservieren, die die von der NBA genehmigten Sicherheitsstandards erfüllen konnten.

Als die COVID-19-Fälle zunahmen, beschloss die NBA, dies zu reduzieren, und verbot den Spielern, ihre Räume vollständig zu verlassen. Der Zimmerservice wurde zur Standardmethode für die Bestellung von Essen, da er am bequemsten war, obwohl Liefer-Apps auch eine Option sind. Der Ringer hat sich angeschaut, wie diese Spieler die Speisekarten des Zimmerservice lesen und was diese Athleten aus ihrer langjährigen Erfahrung mit der Bestellung von Essen auf der Straße gelernt haben.

Als erfahrene Reisende kennen NBA-Spieler sogar die tiefen Nuancen der Food-Szene jeder Stadt. „Es ist in der gesamten Liga bekannt, dass der Zimmerservice in Memphis immer einen Schritt unter den anderen Hotels lag“, sagt Robin Lopez von den Washington Wizards. "Aber das ist in Ordnung, denn zumindest vor COVID-19 haben Sie es mit tollen Grillmöglichkeiten wettgemacht."

Die Spieler haben bereits ihre eigenen Vorlieben: Einige essen, um sich zu amüsieren, andere halten sich an spezielle Diäten für besondere Bedürfnisse. Der Ringer ging durch ein Zimmerservice-Menü in einem Hotel, in dem NBA-Spieler übernachten, und holte die Meinungen der Spieler zu einigen verschiedenen Menüpunkten ein. Hier sind zum Beispiel Carmelo Anthonys Gedanken zu Salat:

Normalerweise würde ich eine Caesar-Salat-Vorspeise machen. Ich bin überhaupt kein großer Kohlenhydrat-Typ. Ich versuche sauber zu essen und solche Sachen. Sie gehen auf mich über das Essen von Kohlenhydraten ein, aber ich bin ein Typ von Meeresfrüchten – ein Fisch-Typ, ein Lachs-Typ. Mein Abendessen besteht also oft aus gebratenem Lachs mit einem Caesar-Salat und einer Beilage. Oder manchmal mache ich einen Burger. Ich mache ab und zu Pasta, vielleicht zum Mittagessen oder so, wenn du früh genug reinkommst.

Meeresfrüchte sind in der Tat ein fester Bestandteil der Ernährung vieler Spieler. Und Jalen Brunson von den Dallas Mavericks hat einige konkrete Meinungen darüber, wann und wo man es bestellen kann:

Geben Sie mir zuerst eine Einstellung. Wo ist dieses Menü? Wo sind wir? Es ist etwas anders, an bestimmten Orten Fisch zu essen. Es kommt also nur darauf an. Ich bin ein großer Sushi-Typ. Je nachdem, wo ich bin, würde ich wahrscheinlich kein Sushi bekommen. Ich versuche, es nicht vor Spielen oder dergleichen zu haben, aber ich bin definitiv ein großer Sushi-Typ. Je nachdem, wo ich bin, würde ich wahrscheinlich kein Sushi in Utah oder Memphis oder Oklahoma City essen.

Und, nur zur Sicherheit, hier sind die sehr zuordenbaren Gedanken von Utah Jazz Point Guard Mike Conley Jr. über Desserts.

Während der Saison versuche ich, so gut es geht, auf Süßigkeiten zu verzichten. Ich bin ein großer Süßigkeiten-Typ – ein Apfelschuster-Typ. Ich mag Zimtäpfel, Schokoladenkuchen, Schokoladenkekse, SweeTARTS. Du gehst die Linie runter. Zucker ist für mich Zucker. Ich werde alles essen, was wahrscheinlich schlecht für dich ist. Aber ich habe mit zunehmendem Alter einen besseren Job gemacht, indem ich es im Grunde genommen abschneiden und gut durchhalten konnte. Wenn ich mich während der Saison davon fernhalten kann – was ich ziemlich gut mache – werde ich im Sommer ein paar Wochen verbringen, in denen ich irgendwie alles geben werde.

Die Sportler haben viele Meinungen zu ihren Lieblingsspeisen, daher macht es wirklich Spaß zu sehen, was sie alle zu sagen haben. Es ist für mich besonders interessant, weil diese NBA-Spieler oft darüber nachdenken, zwischen Essen zu wählen, das auf ihre körperlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist, und Nahrungsmitteln, die vom Zimmerservice zum Grundnahrungsmittel gehören, wie Sandwiches oder Snacks. Schauen Sie sich das Stück an, und obwohl die meisten von uns nicht viel unterwegs sind, können Sie stellvertretend von dem leben, was sie jeden Tag essen.

Mitarbeiterin bei The Takeout. Außerdem: Saveur Humor Blog Award Gewinner, professioneller Pizzabäcker und unerträglicher Unruhestifter.


Wie NBA-Spieler ihre Zimmerservice-Mahlzeiten auswählen

Professionelle Basketballspieler verbringen die Hälfte der Saison auf der Straße, was bedeutet, dass die Wahl des Abendessens in einem Restaurant normalerweise eine nächtliche Angelegenheit ist. Sobald die Pandemie begann, durften die Teams Plätze in einer bestimmten Gruppe von Restaurants, typischerweise Steakhäusern, reservieren, die die von der NBA genehmigten Sicherheitsstandards erfüllen konnten.

Als die COVID-19-Fälle zunahmen, beschloss die NBA, dies zu reduzieren, und untersagte den Spielern, ihre Räume vollständig zu verlassen. Der Zimmerservice wurde zur Standardmethode für die Bestellung von Essen, da er am bequemsten war, obwohl Liefer-Apps auch eine Option sind. Der Ringer hat sich angeschaut, wie diese Spieler die Speisekarten des Zimmerservice lesen und was diese Athleten aus ihrer langjährigen Erfahrung mit der Bestellung von Essen auf der Straße gelernt haben.

Als erfahrene Reisende kennen NBA-Spieler sogar die tiefen Nuancen der Food-Szene jeder Stadt. „Es ist in der gesamten Liga bekannt, dass der Zimmerservice in Memphis immer einen Schritt unter den anderen Hotels lag“, sagt Robin Lopez von den Washington Wizards. "Aber das ist in Ordnung, denn zumindest vor COVID-19 haben Sie es mit tollen Grillmöglichkeiten wettgemacht."

Die Spieler haben bereits ihre eigenen Vorlieben: Einige essen, um sich zu amüsieren, andere halten sich an spezielle Diäten für besondere Bedürfnisse. Der Ringer ging durch ein Zimmerservice-Menü in einem Hotel, in dem NBA-Spieler übernachten, und holte die Meinungen der Spieler zu einigen verschiedenen Menüpunkten ein. Hier sind zum Beispiel Carmelo Anthonys Gedanken zu Salat:

Normalerweise würde ich eine Caesar-Salat-Vorspeise machen. Ich bin überhaupt kein großer Kohlenhydrat-Typ. Ich versuche sauber zu essen und solche Sachen. Sie gehen auf mich über das Essen von Kohlenhydraten ein, aber ich bin ein Typ von Meeresfrüchten – ein Fisch-Typ, ein Lachs-Typ. Mein Abendessen besteht also oft aus gebratenem Lachs mit einem Caesar-Salat und einer Beilage. Oder manchmal mache ich einen Burger. Ich mache ab und zu Pasta, vielleicht zum Mittagessen oder so, wenn du früh genug reinkommst.

Meeresfrüchte sind in der Tat ein fester Bestandteil der Ernährung vieler Spieler. Und Jalen Brunson von den Dallas Mavericks hat einige konkrete Meinungen darüber, wann und wo man es bestellen kann:

Geben Sie mir zuerst eine Einstellung. Wo ist dieses Menü? Wo sind wir? Es ist etwas anders, an bestimmten Orten Fisch zu essen. Es kommt also nur darauf an. Ich bin ein großer Sushi-Typ. Je nachdem, wo ich bin, würde ich wahrscheinlich kein Sushi bekommen. Ich versuche, es nicht vor Spielen oder dergleichen zu haben, aber ich bin definitiv ein großer Sushi-Typ. Je nachdem, wo ich bin, würde ich wahrscheinlich kein Sushi in Utah oder Memphis oder Oklahoma City essen.

Und, nur zur Sicherheit, hier sind die sehr zuordenbaren Gedanken von Utah Jazz Point Guard Mike Conley Jr. über Desserts.

Während der Saison versuche ich, so gut es geht, auf Süßigkeiten zu verzichten. Ich bin ein großer Süßigkeiten-Typ – ein Apfelschuster-Typ. Ich mag Zimtäpfel, Schokoladenkuchen, Schokoladenkekse, SweeTARTS. Du gehst die Linie runter. Zucker ist für mich Zucker. Ich werde alles essen, was wahrscheinlich schlecht für dich ist. Aber ich habe mit zunehmendem Alter einen besseren Job gemacht, indem ich es im Grunde genommen abschneiden und gut durchhalten konnte. Wenn ich mich während der Saison davon fernhalten kann – was ich ziemlich gut mache – werde ich im Sommer ein paar Wochen verbringen, in denen ich irgendwie alles geben werde.

Die Sportler haben viele Meinungen zu ihren Lieblingsspeisen, daher macht es wirklich Spaß zu sehen, was sie alle zu sagen haben. Es ist für mich besonders interessant, weil diese NBA-Spieler oft darüber nachdenken, zwischen Essen zu wählen, das auf ihre körperlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist, und Nahrungsmitteln, die vom Zimmerservice zum Grundnahrungsmittel gehören, wie Sandwiches oder Snacks. Schauen Sie sich das Stück an, und obwohl die meisten von uns nicht viel unterwegs sind, können Sie stellvertretend von dem leben, was sie jeden Tag essen.

Mitarbeiterin bei The Takeout. Außerdem: Saveur Humor Blog Award Gewinner, professioneller Pizzabäcker und unerträglicher Unruhestifter.


Wie NBA-Spieler ihre Zimmerservice-Mahlzeiten auswählen

Professionelle Basketballspieler verbringen die Hälfte der Saison auf der Straße, was bedeutet, dass die Wahl des Abendessens in einem Restaurant normalerweise eine nächtliche Angelegenheit ist. Sobald die Pandemie begann, durften die Teams Plätze in einer bestimmten Gruppe von Restaurants, typischerweise Steakhäusern, reservieren, die die von der NBA genehmigten Sicherheitsstandards erfüllen konnten.

Als die COVID-19-Fälle zunahmen, beschloss die NBA, dies zu reduzieren, und untersagte den Spielern, ihre Räume vollständig zu verlassen. Der Zimmerservice wurde zur Standardmethode für die Bestellung von Essen, da er am bequemsten war, obwohl Liefer-Apps auch eine Option sind. Der Ringer hat sich angeschaut, wie diese Spieler die Speisekarten des Zimmerservice lesen und was diese Athleten aus ihrer langjährigen Erfahrung mit der Bestellung von Essen auf der Straße gelernt haben.

Als erfahrene Reisende kennen NBA-Spieler sogar die tiefen Nuancen der Food-Szene jeder Stadt. „Es ist in der gesamten Liga bekannt, dass der Zimmerservice in Memphis immer einen Schritt unter den anderen Hotels lag“, sagt Robin Lopez von den Washington Wizards. "Aber das ist in Ordnung, denn zumindest vor COVID-19 haben Sie es mit tollen Grillmöglichkeiten wettgemacht."

Die Spieler haben bereits ihre eigenen Vorlieben: Einige essen, um sich zu amüsieren, andere halten sich an spezielle Diäten für besondere Bedürfnisse. Der Ringer ging durch ein Zimmerservice-Menü in einem Hotel, in dem NBA-Spieler übernachten, und holte die Meinungen der Spieler zu einigen verschiedenen Menüpunkten ein. Here are Carmelo Anthony’s thoughts on salad, for example:

I would usually do a Caesar salad starter. I’m not a big carb guy at all. I try to eat clean and things like that. They be on me about eating carbs, but I’m a seafood guy—a fish guy, a salmon guy. So a lot of times, my dinner is seared salmon with a Caesar salad and a side. Or sometimes I’ll do a burger. I’ll do pasta every once in a while, maybe for a lunch or something like that if you can get in early enough.

Seafood, in fact, is a regular part of many players’ diets. And Jalen Brunson of the Dallas Mavericks has some specific opinions about when and where to order it:

First, give me a setting. Where is this menu? Where are we? It’s kind of different to eat fish in certain places. So it just depends. Like, I’m a big sushi guy. Depending on where I am, I probably wouldn’t get sushi. I try not to have it before games or things like that, but I’m definitely a big sushi guy. Just depending on where I am—like, I probably wouldn’t have sushi in Utah or Memphis or Oklahoma City.

And, just for good measure, here are Utah Jazz point guard Mike Conley Jr.’s highly relatable thoughts about desserts.

During the season I try to stay away from sweets as much as I can. I’m a big sweets guy—an apple cobbler kind of guy. I like cinnamon apples, chocolate cake, chocolate chip cookies, SweeTARTS. You go down the line. Sugar is sugar for me. I’ll eat anything that is probably bad for you. But I’ve done a better job as I’ve gotten older of being able to basically cut it off and do a good job of holding off on it. If I can stay away from it during the season—which I do a pretty good job of—I’ll go and have a couple weeks in the summertime where I’ll kinda go all out.

The athletes have lots of opinions on their favorite foods, so it’s really pretty fun to see what they all have to say. It’s particularly interesting to me because a lot of times, these NBA players think about picking between food that’s tailored for their physical needs, versus foods that are room service staples, like sandwiches or snacks. Give the piece a look , and even though most of us aren’t traveling much, you can live vicariously through what they dine on every day.

Staff writer at The Takeout. Also: Saveur Humor Blog Award Winner, professional pizza maker, and insufferable troublemaker.


How NBA players choose their room service meals

Professional basketball players spend half the season on the road, which means choosing dinner at a restaurant would normally be a nightly occurrence. Once the pandemic started, teams were allowed to reserve spaces at a specific group of restaurants, typically steakhouses, that could meet the safety standards the NBA had approved.

As COVID-19 cases surged, the NBA decided to scale that back, and barred players from leaving their rooms completely. Room service became the default method of ordering food, as it was the most convenient, though delivery apps are also an option. The Ringer has taken a look into how these players peruse room service menus and what these athletes have learned from their considerable experience ordering food on the road.

As veteran travelers, NBA players even know the deep nuances of every city’s food scene, too. “It’s well known throughout the league that the Memphis room service has always been a step below some of the other hotels,” says Robin Lopez of the Washington Wizards. “But that’s OK, because at least pre-COVID, you made up for it by having great barbecue options all over.”

Players already have their own preferences: some eat to enjoy themselves, others stick to specific diets for particular needs. The Ringer walked through a room service menu in a hotel where NBA players stay, and got the players’ opinions on a few different menu items. Here are Carmelo Anthony’s thoughts on salad, for example:

I would usually do a Caesar salad starter. I’m not a big carb guy at all. I try to eat clean and things like that. They be on me about eating carbs, but I’m a seafood guy—a fish guy, a salmon guy. So a lot of times, my dinner is seared salmon with a Caesar salad and a side. Or sometimes I’ll do a burger. I’ll do pasta every once in a while, maybe for a lunch or something like that if you can get in early enough.

Seafood, in fact, is a regular part of many players’ diets. And Jalen Brunson of the Dallas Mavericks has some specific opinions about when and where to order it:

First, give me a setting. Where is this menu? Where are we? It’s kind of different to eat fish in certain places. So it just depends. Like, I’m a big sushi guy. Depending on where I am, I probably wouldn’t get sushi. I try not to have it before games or things like that, but I’m definitely a big sushi guy. Just depending on where I am—like, I probably wouldn’t have sushi in Utah or Memphis or Oklahoma City.

And, just for good measure, here are Utah Jazz point guard Mike Conley Jr.’s highly relatable thoughts about desserts.

During the season I try to stay away from sweets as much as I can. I’m a big sweets guy—an apple cobbler kind of guy. I like cinnamon apples, chocolate cake, chocolate chip cookies, SweeTARTS. You go down the line. Sugar is sugar for me. I’ll eat anything that is probably bad for you. But I’ve done a better job as I’ve gotten older of being able to basically cut it off and do a good job of holding off on it. If I can stay away from it during the season—which I do a pretty good job of—I’ll go and have a couple weeks in the summertime where I’ll kinda go all out.

The athletes have lots of opinions on their favorite foods, so it’s really pretty fun to see what they all have to say. It’s particularly interesting to me because a lot of times, these NBA players think about picking between food that’s tailored for their physical needs, versus foods that are room service staples, like sandwiches or snacks. Give the piece a look , and even though most of us aren’t traveling much, you can live vicariously through what they dine on every day.

Staff writer at The Takeout. Also: Saveur Humor Blog Award Winner, professional pizza maker, and insufferable troublemaker.


How NBA players choose their room service meals

Professional basketball players spend half the season on the road, which means choosing dinner at a restaurant would normally be a nightly occurrence. Once the pandemic started, teams were allowed to reserve spaces at a specific group of restaurants, typically steakhouses, that could meet the safety standards the NBA had approved.

As COVID-19 cases surged, the NBA decided to scale that back, and barred players from leaving their rooms completely. Room service became the default method of ordering food, as it was the most convenient, though delivery apps are also an option. The Ringer has taken a look into how these players peruse room service menus and what these athletes have learned from their considerable experience ordering food on the road.

As veteran travelers, NBA players even know the deep nuances of every city’s food scene, too. “It’s well known throughout the league that the Memphis room service has always been a step below some of the other hotels,” says Robin Lopez of the Washington Wizards. “But that’s OK, because at least pre-COVID, you made up for it by having great barbecue options all over.”

Players already have their own preferences: some eat to enjoy themselves, others stick to specific diets for particular needs. The Ringer walked through a room service menu in a hotel where NBA players stay, and got the players’ opinions on a few different menu items. Here are Carmelo Anthony’s thoughts on salad, for example:

I would usually do a Caesar salad starter. I’m not a big carb guy at all. I try to eat clean and things like that. They be on me about eating carbs, but I’m a seafood guy—a fish guy, a salmon guy. So a lot of times, my dinner is seared salmon with a Caesar salad and a side. Or sometimes I’ll do a burger. I’ll do pasta every once in a while, maybe for a lunch or something like that if you can get in early enough.

Seafood, in fact, is a regular part of many players’ diets. And Jalen Brunson of the Dallas Mavericks has some specific opinions about when and where to order it:

First, give me a setting. Where is this menu? Where are we? It’s kind of different to eat fish in certain places. So it just depends. Like, I’m a big sushi guy. Depending on where I am, I probably wouldn’t get sushi. I try not to have it before games or things like that, but I’m definitely a big sushi guy. Just depending on where I am—like, I probably wouldn’t have sushi in Utah or Memphis or Oklahoma City.

And, just for good measure, here are Utah Jazz point guard Mike Conley Jr.’s highly relatable thoughts about desserts.

During the season I try to stay away from sweets as much as I can. I’m a big sweets guy—an apple cobbler kind of guy. I like cinnamon apples, chocolate cake, chocolate chip cookies, SweeTARTS. You go down the line. Sugar is sugar for me. I’ll eat anything that is probably bad for you. But I’ve done a better job as I’ve gotten older of being able to basically cut it off and do a good job of holding off on it. If I can stay away from it during the season—which I do a pretty good job of—I’ll go and have a couple weeks in the summertime where I’ll kinda go all out.

The athletes have lots of opinions on their favorite foods, so it’s really pretty fun to see what they all have to say. It’s particularly interesting to me because a lot of times, these NBA players think about picking between food that’s tailored for their physical needs, versus foods that are room service staples, like sandwiches or snacks. Give the piece a look , and even though most of us aren’t traveling much, you can live vicariously through what they dine on every day.

Staff writer at The Takeout. Also: Saveur Humor Blog Award Winner, professional pizza maker, and insufferable troublemaker.


Schau das Video: VI SKAL I BADELAND I JESPERHUS (Juni 2022).


Bemerkungen:

  1. Kaherdin

    Natürlich. Ich stimme all dem zu. Lassen Sie uns dieses Problem diskutieren. Hier oder bei PM.

  2. Dailrajas

    Es kommt mir nicht nahe. Gibt es andere Varianten?

  3. Kirk

    Wunderbare, sehr wertvolle Nachricht



Eine Nachricht schreiben