Neueste Rezepte

Die 10 besten Städte der Welt für die Glutenfreie (Diashow)

Die 10 besten Städte der Welt für die Glutenfreie (Diashow)


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Gluten macht dich verrückt? Fügen Sie diese Städte zu Ihrer Urlaubswunschliste hinzu

Das ist nicht nur lebendig südafrikanisch Die Stadt ist so vielfältig, dass sie eine große Auswahl an glutenfreien Küchen bietet – wie zum Beispiel südindisch – aber die südafrikanische Ernährung ist sowieso sehr fleischzentriert, ergänzt durch Gemüse und Obst. Seit Kapstadt ist eine Küstenstadt, die sich auch auf eine Vielzahl von Meeresfrüchten spezialisiert hat. Für ein atemberaubendes Erlebnis gehen Sie zum allergikerfreundlichen Kirstenbosch Teestube, im wunderschönen Botanischen Garten Kirstenbosch gelegen, einer unserer Top 10 Parks der Welt zum Picknicken.

Kapstadt

Das ist nicht nur lebendig südafrikanisch Die Stadt ist so vielfältig, dass sie eine große Auswahl an glutenfreien Küchen bietet – wie zum Beispiel südindisch – aber die südafrikanische Ernährung ist sowieso sehr fleischzentriert, ergänzt durch Gemüse und Obst. Für ein atemberaubendes Erlebnis gehen Sie zum allergikerfreundlichen Kirstenbosch Teestube, im wunderschönen Botanischen Garten Kirstenbosch gelegen, einer unserer Top 10 Parks der Welt zum Picknicken.

Cochin, Indien

Denver

Größeren Küstenstädten wird oft zugeschrieben, dass sie den Weg für große Veränderungen in Amerika geebnet haben, aber wenn es um glutenfreie Menüoptionen geht, begann der Trend zuerst in der Mitte des Landes. Denver hat einen der niedrigsten Prozentsätze an fettleibigen Erwachsenen in der Nation, daher ist es wirklich keine Überraschung, dass dies dazu führen würde, Menschen mit diätetischen Einschränkungen unterzubringen. Eines der herausragenden Restaurants der Stadt? Panzano – das, obwohl es ein italienisches Restaurant ist, separate glutenfreie Menüs zum Frühstück, Mittag-, Abendessen und sogar zum Brunch bietet. Danke, Chefkoch Elise Wiggins dafür, als sie die Speisekarte des mit AAA Four Diamonds ausgezeichneten Restaurants nach der Zöliakie-Diagnose ihres Bruders änderte.

Dublin

Irland ist bekannt als das Land des Guinness, Vollkornbrot, und Fish and Chips, aber es ist auch ein Land, das mit Zöliakie ziemlich vertraut ist. Aufgrund der hohen Zahl an Erkrankten im Land wurde bereits 1963 die Irish Coeliac’s Association gegründet und fördert seither das Bewusstsein für die Krankheit. Als die glutenfreie Bewegung begann, begann Irland (insbesondere seine größeren Städte) schneller als alle anderen mit der Einführung sicherer Lebensmittel mit Tesco (gegründet im benachbarten England) führend als eine der ersten Supermarktketten, die eine komplette glutenfreie Abteilung eingeführt haben. Das Land macht es mit der Website auch extrem einfach, glutenfreies Essen zu finden Glutenfreies Irland, das über 1.000 Zöliakie-freundliche Restaurants, Hotels, Bars, Produzenten und Aktivitäten auflistet. Profi-Tipps: Überspringen Sie das Guinness und nehmen Sie stattdessen einen Apfelwein. Bulmer (Magner in den USA) ist von Natur aus glutenfrei und genauso beliebt. Haben Sie immer noch Lust auf Fish and Chips? Probieren Sie die glutenfreie Option unter Beshoff Bros.

Mexiko Stadt

Das Wichtigste, was man in Mexiko in Bezug auf Gluten vermeiden sollte, ist die Mehl Tortillas. Zum Glück gibt es in vielen Regionen Mais-Tortillas sind beliebter und (Geschichtsunterricht!) tatsächlich älter als die Mehlversionen, die von im Exil lebenden spanischen Juden eingeführt wurden. Mexiko Stadt ist einer dieser maiszentrierten Orte, so dass Sie im Allgemeinen das wunderbare Straßenangebot ohne Angst genießen können. Es kann jedoch etwas knifflig werden, wenn Dinge neben „unsicheren“ Produkten gebraten oder mit Mehl bestäubt werden, aber zum Glück erkennen immer mehr Restaurants in Mexiko dies an, indem sie Menüpunkte gegebenenfalls als glutenfrei kennzeichnen. Denken Sie im Zweifelsfall einfach an den Ausdruck „libre de gluten“ („glutenfrei“).

Lernen Sie mit diesem Rezept, Ihre eigenen Maistortillas zu Hause zuzubereiten.

New York City

Dies ist wahrscheinlich selbstverständlich, aber Sie können so ziemlich alles bekommen in New York City. Egal, ob Sie glutenfrei, kohlenhydratfrei, zuckerfrei oder wasserfrei sind (OK, das letzte habe ich erfunden), Sie werden sich im Big Apple wie zu Hause fühlen. Und wenn Ihr Zuhause bereits New York ist, werden Sie sich freuen zu wissen, dass Sie GF Bagels und Pizza (bei Rubirosa und Tompkins-Platz, beziehungsweise). Außerdem können Sie sich immer darauf verlassen, dass New Yorker den neuesten Trend unterstützen – und obwohl einige Leute tatsächlich körperlich glutenintolerant sind, gibt es eine ganze Reihe von Hipstern und anderen Stadtbewohnern, die nicht nur auf den Zug aufgesprungen sind, sondern ihn selbst gebaut haben… mit umweltfreundlichen, recycelten Teilen. Und es ist Jahrgang.

Rubirosa hat nicht nur großartige GF-Pizza, sondern seine Pasteten wurden auf unserer Liste der besten Pizzen in Amerika 2015 auf Platz 41 gewählt. Den Rest sehen Sie hier.

Rom

Auf den ersten Blick widersprüchlich. Italien, das Land der Pizza und Pasta, ist gut für glutenfreie Esser? Natürlich! Andernfalls könnte die zunehmende Popularität von GF-Diäten die gesamte Wirtschaft zum Sinken bringen. So begrüßten Italiener die Gluten-Intoleranten sofort mit offenen, oft gestikulierenden Armen. Achten Sie beim Kochen zu Hause auf glutenfreie Optionen von Pastamarken wie Dellallo, Jovial, Riso Bello und Rustichella d’Abruzzo im Lebensmittelladen. Lernen Sie auch die Phasen „io sono celiaca“ (ich bin Zöliakie) und „senza glutine“ (glutenfrei) und Sie werden in den meisten Restaurants klar sein, die GF-Diner schon seit der Zeit vor der Kühle beherbergen die USA

San Francisco

Wie New York City im Osten dreht sich in San Francisco alles um Vielfalt, Trends und gesunde Optionen. Um diesen Punkt zu veranschaulichen, schauen Sie sich einfach einige der Restaurants an, die glutenfreie Optionen anbieten: Saha (Jemenisch, Französisch, und kalifornisch Küche), Pica Pica (Lateinamerikanisch), DOSA auf Valencia (indisch), Schräge Tür (Vietnamesisch), und Pazifikfang (Meeresfrüchte). Glutenfrei ohne auf Abwechslung zu verzichten? Kein Wunder, dass San Francisco so beliebt ist.

Sydney

In Bezug auf Lebensmitteletiketten, Australien ist eines der strengsten Länder der Welt. Jedes Produkt, das einen allergieauslösenden Inhaltsstoff enthält, muss nicht nur als solcher gekennzeichnet werden, sondern Zöliakie Australien (eine gemeinnützige Organisation) platziert auch ein Empfehlungslogo auf zugelassenen Produkten. Dieses Bewusstsein überträgt sich auch auf Restaurants, insbesondere in größeren Städten, wo GF-Leute auf fast jeder Speisekarte mindestens eine glutenfreie Option finden, abgesehen von denen von Fastfood-Restaurants.

Tokio

Wenn Sie mit GF-Lebensmitteln nicht vertraut sind, könnten Sie davon ausgehen, dass weißer Reis Gluten enthält – dies ist jedoch nicht der Fall! Kombinieren Sie dies mit Meeresfrüchten und Fleisch (auch von Natur aus glutenfrei), und Sie haben einen Großteil der japanisch Diät. Das einzige, was Sie vermeiden müssen, ist Sojasauce, von denen die meisten Sorten Gluten enthalten (traditionelles Tamari wird ohne Gluten hergestellt, aber es ist am besten, es trotzdem zu vermeiden, es sei denn, es ist glutenfrei gekennzeichnet). Der schwierigste Teil in vielen Restaurants in Tokio besteht darin, Ihre Bedenken gegenüber den Kellnern des Restaurants auszudrücken Dieses hier.


10 hilfreiche Tipps für glutenfreie Reisende

Reisen kann unseren Körper ziemlich belasten und oft hat unser Verdauungssystem als erstes Heimweh. Zwischen verrückten Aufwachzeiten für Flüge oder ständigem Essen im Restaurant kann es schwierig sein, irgendeine Art von Routine zu haben.

Für alle, die zusätzliche Ernährungsbedürfnisse haben, kann das Reisen viel schwieriger sein!

Es gibt so viele Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen kein Gluten essen können. Wenn dies Sie sind, können Sie sicher sein, dass Sie auf Reisen keine Kompromisse eingehen müssen.

Diese 10 hilfreichen Tipps für glutenfreie Reisende helfen Ihnen, im Ausland glücklich und gesund zu bleiben!

Mezze in Amman, Jordanien

1. Finden Sie einen Supermarkt (oder eine Apotheke)

Dies wird Ihr glutenfreies Leben so viel einfacher machen. Wenn der Supermarkt in Ihrem Reiseziel keine anständige glutenfreie Abteilung hat, schauen Sie in der Apotheke nach, da sie wahrscheinlich mehr Auswahl haben.

Denken Sie daran, dass die Preise für glutenfreie Lebensmittel höher sein können, aber Supermärkte sind immer noch der günstigste Weg, um Ihre Ernährung auf Kurs zu halten. Schnappen Sie sich also glutenfreies Brot, Kekse und Kuchen und machen Sie ein Picknick mit Ihren Freunden!

2. Lernen Sie Schlüsselwörter in der Sprache Ihres Reiseziels

Wenn Sie in ein Land reisen, in dem Englisch nicht die erste Sprache ist, seien Sie vorbereitet. Schlagen Sie die Wörter nach, die für glutenfreie Esser das Schlimmste bedeuten, wie z „Weizen“ „kaum“ „Malz“ „Roggen“ und schreibe sie auf. Wenn Sie im Supermarkt sind, überprüfen Sie die Inhaltsstoffe von allem, bevor Sie es kaufen.

Wenn eines dieser Wörter auftaucht, wissen Sie, dass es nicht das Essen für Sie ist.

3. Lerne den Satz für „Ich bin Zöliakie“

Es gibt einen Unterschied zwischen „glutenfrei“ und „Zöliakie“, aber das ist schwer zu vermitteln, wenn Sie sich in einem fremdsprachigen Land befinden. Am besten haben Sie diesen Satz im Kopf und verwenden ihn, wenn Sie ihn brauchen.

Es wird sicherlich in Restaurants und Cafés nützlich sein, wenn Sie etwas mit dem Kellner überprüfen möchten. Und hey, du wirst ein paar neue Sprachen lernen und gleichzeitig auf deine Gesundheit achten!

Kürbisblüten auf dem spanischen Markt

4. Besorge dir Snacks, wenn du die Chance hast

Und naschen Sie richtig, wenn Sie dies tun. Vermeiden Sie die zuckerhaltigen Snacks und seien Sie dankbar, dass Sie diese ungesunden Kekse aufgrund des darin enthaltenen Glutens eigentlich nicht haben können. Getrocknete Früchte, Nüsse und Käse sind die beste Wahl für einen Snack, um das Energieniveau zu halten und Ihren Körper mit Proteinen für Tage voller Sightseeing zu versorgen.

5. Immer in Restaurants fragen

Auch wenn auf der Speisekarte steht, dass es glutenfrei ist (Sie werden es gewohnt sein, diese herrliche GF zu entdecken), ist es dennoch eine Überprüfung wert. Stellen Sie sicher, dass die Saucen, Marinaden und Beilagen nicht in der Nähe von Glutenprodukten gekocht wurden. Denken Sie an den praktischen Satz, den Sie für ein fremdsprachiges Land gelernt haben – jetzt ist es an der Zeit, ihn zu verwenden!

6. Sei nicht zu stolz

Gluten nicht verdauen zu können, ist nichts, wofür man sich schämen muss. Wenn Sie planen, in einem Restaurant zu essen und wirklich einen Burger wollen, ist das Brot wahrscheinlich nicht glutenfrei.

Holen Sie sich bei Gelegenheit glutenfreies Brot im Supermarkt ein und tragen Sie etwas in Ihrer Tasche. Boom. Perfekt für einen Burger. Erklären Sie Ihrem Kellner die Situation und die Chancen stehen gut, dass Sie Ihr eigenes Brot verwenden dürfen.

Nachfragen schadet nie!

7. Recherchieren Sie

Lernen Sie das Land kennen, in das Sie reisen! Lesen Sie Bewertungen von anderen Reisenden und sehen Sie, was sie über die glutenfreie Freundlichkeit des Reiseziels gesagt haben. Einige Länder gehen besser damit um als andere und sind entgegenkommender. Sie werden vielleicht überrascht sein, dass einige Länder unglaublich glutenfrei sind – Italien inklusive!

Wenn Sie wissen, worauf Sie hinauswollen, können Sie besser vorbereitet sein und Ihre Ernährung kontrollieren.

Frühstück in der La Loma Tree Lodge in Bocas del Toro, Panama

8. Machen Sie keine Annahmen

Wenn ein Produkt zu Hause glutenfrei ist, gehen Sie nicht davon aus, dass es im Ausland ist. Überprüfen Sie immer die Inhaltsstoffe, auch wenn es sich um eine Marke handelt, die Sie kennen und lieben. Und denken Sie daran, wenn Sie sich in einem fremdsprachigen Land befinden, müssen Sie diese Schlüsselwörter auf der Zutatenliste beachten!

9. Google it

Wenn Sie auf eine Zutat stoßen, bei der Sie sich nicht sicher sind, wenden Sie sich an Ihren treuen Freund Google. Es kann im Supermarkt länger dauern, alle Zutaten durchzugehen, aber dafür ist es wichtig, sich Zeit zu nehmen.

Sie und Ihre Freunde verbringen lieber Zeit im Supermarkt und kümmern sich um Ihre Gesundheit, als sich später krank zu fühlen!

10. Im Zweifelsfall nicht!

Sie möchten kein Risiko eingehen mit Produkten, die ein wenig skizzenhaft aussehen und Sie krank machen könnten. Sie kennen Ihren Körper und Ihre Gluteneinschränkungen gut, damit Sie wissen, wie Ihr Körper reagieren wird. Wenn etwas nicht richtig aussieht oder sich nicht richtig anfühlt, iss es nicht.

Vertrauen Sie Ihrem Bauchgefühl – im wahrsten Sinne des Wortes!


10 hilfreiche Tipps für glutenfreie Reisende

Reisen kann für unseren Körper ziemlich anstrengend sein und oft ist unser Verdauungssystem das erste, das Heimweh verspürt. Zwischen verrückten Aufwachzeiten für Flüge oder ständigem Essen kann es schwierig sein, irgendeine Art von Routine zu haben.

Für alle, die zusätzliche Ernährungsbedürfnisse haben, kann das Reisen viel schwieriger sein!

Es gibt so viele Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen kein Gluten essen können. Wenn dies Sie sind, können Sie sicher sein, dass Sie auf Reisen keine Kompromisse eingehen müssen.

Diese 10 hilfreichen Tipps für glutenfreie Reisende helfen Ihnen, im Ausland glücklich und gesund zu bleiben!

Mezze in Amman, Jordanien

1. Finden Sie einen Supermarkt (oder eine Apotheke)

Dies wird Ihr glutenfreies Leben so viel einfacher machen. Wenn der Supermarkt in Ihrem Reiseziel keine anständige glutenfreie Abteilung hat, schauen Sie in der Apotheke nach, da sie wahrscheinlich mehr Auswahl haben.

Denken Sie daran, dass die Preise für glutenfreie Lebensmittel höher sein können, aber Supermärkte sind immer noch der günstigste Weg, um Ihre Ernährung auf Kurs zu halten. Schnappen Sie sich also glutenfreies Brot, Kekse und Kuchen und machen Sie ein Picknick mit Ihren Freunden!

2. Lernen Sie Schlüsselwörter in der Sprache Ihres Reiseziels

Wenn Sie in ein Land reisen, in dem Englisch nicht die erste Sprache ist, seien Sie vorbereitet. Schlagen Sie die Wörter nach, die für glutenfreie Esser das Schlimmste bedeuten, wie z „Weizen“ „kaum“ „Malz“ „Roggen“ und schreibe sie auf. Wenn Sie im Supermarkt sind, überprüfen Sie die Inhaltsstoffe von allem, bevor Sie es kaufen.

Wenn eines dieser Wörter auftaucht, wissen Sie, dass es nicht das richtige Essen für Sie ist.

3. Lerne den Satz für „Ich bin Zöliakie“

Es gibt einen Unterschied zwischen „glutenfrei“ und „Zöliakie“, aber das ist schwer zu vermitteln, wenn Sie sich in einem fremdsprachigen Land befinden. Am besten haben Sie diesen Satz im Kopf und verwenden ihn, wenn Sie ihn brauchen.

Es wird sicherlich in Restaurants und Cafés nützlich sein, wenn Sie etwas mit dem Kellner überprüfen möchten. Und hey, du wirst ein paar neue Sprachen lernen und gleichzeitig auf deine Gesundheit achten!

Kürbisblüten auf dem spanischen Markt

4. Besorge dir Snacks, wenn du die Chance hast

Und naschen Sie richtig, wenn Sie dies tun. Vermeiden Sie die zuckerhaltigen Snacks und seien Sie dankbar, dass Sie diese ungesunden Kekse aufgrund des darin enthaltenen Glutens eigentlich nicht haben können. Getrocknete Früchte, Nüsse und Käse sind die beste Wahl für einen Snack, um das Energieniveau zu halten und Ihren Körper mit Proteinen für Tage voller Sightseeing zu versorgen.

5. Immer in Restaurants fragen

Auch wenn auf der Speisekarte steht, dass es glutenfrei ist (Sie werden es gewohnt sein, diese herrliche GF zu entdecken), ist es dennoch eine Überprüfung wert. Stellen Sie sicher, dass die Saucen, Marinaden und Beilagen nicht in der Nähe von Glutenprodukten gekocht wurden. Denken Sie an den praktischen Satz, den Sie für ein fremdsprachiges Land gelernt haben – jetzt ist es an der Zeit, ihn zu verwenden!

6. Sei nicht zu stolz

Gluten nicht verdauen zu können, ist nichts, wofür man sich schämen muss. Wenn Sie planen, in einem Restaurant zu essen und wirklich einen Burger wollen, ist das Brot wahrscheinlich nicht glutenfrei.

Holen Sie sich bei Gelegenheit glutenfreies Brot im Supermarkt ein und tragen Sie etwas in Ihrer Tasche. Boom. Perfekt für einen Burger. Erklären Sie Ihrem Kellner die Situation und die Chancen stehen gut, dass Sie Ihr eigenes Brot verwenden dürfen.

Nachfragen schadet nie!

7. Recherchieren Sie

Lernen Sie das Land kennen, in das Sie reisen! Lesen Sie Bewertungen von anderen Reisenden und sehen Sie, was sie über die glutenfreie Freundlichkeit des Reiseziels gesagt haben. Einige Länder gehen besser damit um als andere und sind entgegenkommender. Sie werden vielleicht überrascht sein, dass einige Länder unglaublich glutenfrei sind – Italien inklusive!

Wenn Sie wissen, worauf Sie hinauswollen, können Sie besser vorbereitet sein und Ihre Ernährung kontrollieren.

Frühstück in der La Loma Tree Lodge in Bocas del Toro, Panama

8. Machen Sie keine Annahmen

Wenn ein Produkt zu Hause glutenfrei ist, gehen Sie nicht davon aus, dass es im Ausland ist. Überprüfen Sie immer die Inhaltsstoffe, auch wenn es sich um eine Marke handelt, die Sie kennen und lieben. Und denken Sie daran, wenn Sie sich in einem fremdsprachigen Land befinden, müssen Sie diese Schlüsselwörter auf der Zutatenliste beachten!

9. Google it

Wenn Sie auf eine Zutat stoßen, bei der Sie sich nicht sicher sind, wenden Sie sich an Ihren treuen Freund Google. Es kann im Supermarkt länger dauern, alle Zutaten durchzugehen, aber dafür ist es wichtig, sich Zeit zu nehmen.

Sie und Ihre Freunde verbringen lieber Zeit im Supermarkt, um sich um Ihre Gesundheit zu kümmern, als sich später krank zu fühlen!

10. Im Zweifelsfall nicht!

Sie möchten kein Risiko eingehen mit Produkten, die ein wenig skizzenhaft aussehen und Sie krank machen könnten. Sie kennen Ihren Körper und Ihre Gluteneinschränkungen gut, sodass Sie wissen, wie Ihr Körper reagieren wird. Wenn etwas nicht richtig aussieht oder sich nicht richtig anfühlt, iss es nicht.

Vertrauen Sie Ihrem Bauchgefühl – im wahrsten Sinne des Wortes!


10 hilfreiche Tipps für glutenfreie Reisende

Reisen kann für unseren Körper ziemlich anstrengend sein und oft ist unser Verdauungssystem das erste, das Heimweh verspürt. Zwischen verrückten Aufwachzeiten für Flüge oder ständigem Essen kann es schwierig sein, irgendeine Art von Routine zu haben.

Für alle, die zusätzliche Ernährungsbedürfnisse haben, kann das Reisen viel schwieriger sein!

Es gibt so viele Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen kein Gluten essen können. Wenn dies Sie sind, können Sie sicher sein, dass Sie auf Reisen keine Kompromisse eingehen müssen.

Diese 10 hilfreichen Tipps für glutenfreie Reisende helfen Ihnen, im Ausland glücklich und gesund zu bleiben!

Mezze in Amman, Jordanien

1. Finden Sie einen Supermarkt (oder eine Apotheke)

Dies wird Ihr glutenfreies Leben so viel einfacher machen. Wenn der Supermarkt in Ihrem Reiseziel keine anständige glutenfreie Abteilung hat, schauen Sie in der Apotheke nach, da sie wahrscheinlich mehr Auswahl haben.

Denken Sie daran, dass die Preise für glutenfreie Lebensmittel höher sein können, aber Supermärkte sind immer noch der günstigste Weg, um Ihre Ernährung auf Kurs zu halten. Schnappen Sie sich also glutenfreies Brot, Kekse und Kuchen und machen Sie ein Picknick mit Ihren Freunden!

2. Lernen Sie Schlüsselwörter in der Sprache Ihres Reiseziels

Wenn Sie in ein Land reisen, in dem Englisch nicht die erste Sprache ist, seien Sie vorbereitet. Schlagen Sie die Wörter nach, die für glutenfreie Esser das Schlimmste bedeuten, wie z „Weizen“ „kaum“ „Malz“ „Roggen“ und schreibe sie auf. Wenn Sie im Supermarkt sind, überprüfen Sie die Inhaltsstoffe von allem, bevor Sie es kaufen.

Wenn eines dieser Wörter auftaucht, wissen Sie, dass es nicht das Essen für Sie ist.

3. Lerne den Satz für „Ich bin Zöliakie“

Es gibt einen Unterschied zwischen „glutenfrei“ und „Zöliakie“, aber das ist schwer zu vermitteln, wenn Sie sich in einem fremdsprachigen Land befinden. Am besten haben Sie diesen Satz im Kopf und verwenden ihn, wenn Sie ihn brauchen.

Es wird sicherlich in Restaurants und Cafés nützlich sein, wenn Sie etwas mit dem Kellner überprüfen möchten. Und hey, du wirst ein paar neue Sprachen lernen und gleichzeitig auf deine Gesundheit achten!

Kürbisblüten auf dem spanischen Markt

4. Kaufen Sie Snacks ein, wenn Sie die Chance dazu haben

Und naschen Sie richtig, wenn Sie dies tun. Vermeiden Sie die zuckerhaltigen Snacks und seien Sie dankbar, dass Sie diese ungesunden Kekse aufgrund des darin enthaltenen Glutens eigentlich nicht haben können. Getrocknete Früchte, Nüsse und Käse sind die beste Wahl für einen Snack, um das Energieniveau zu halten und Ihren Körper mit Proteinen für Tage voller Sightseeing zu versorgen.

5. Immer in Restaurants fragen

Auch wenn auf der Speisekarte steht, dass es glutenfrei ist (Sie werden es gewohnt sein, diese herrliche GF zu entdecken), ist es dennoch eine Überprüfung wert. Stellen Sie sicher, dass die Saucen, Marinaden und Beilagen nicht in der Nähe von Glutenprodukten gekocht wurden. Denken Sie an den praktischen Satz, den Sie für ein fremdsprachiges Land gelernt haben – jetzt ist es an der Zeit, ihn zu verwenden!

6. Sei nicht zu stolz

Gluten nicht verdauen zu können, ist nichts, wofür man sich schämen muss. Wenn Sie planen, in einem Restaurant zu essen und wirklich einen Burger wollen, ist das Brot wahrscheinlich nicht glutenfrei.

Holen Sie sich bei Gelegenheit glutenfreies Brot im Supermarkt ein und tragen Sie etwas in Ihrer Tasche. Boom. Perfekt für einen Burger. Erklären Sie Ihrem Kellner die Situation und die Chancen stehen gut, dass Sie Ihr eigenes Brot verwenden dürfen.

Nachfragen schadet nie!

7. Recherchieren Sie

Lernen Sie das Land kennen, in das Sie reisen! Lesen Sie Bewertungen von anderen Reisenden und sehen Sie, was sie über die glutenfreie Freundlichkeit des Reiseziels gesagt haben. Einige Länder gehen besser damit um als andere und sind entgegenkommender. Sie werden vielleicht überrascht sein, dass einige Länder unglaublich glutenfrei sind – Italien inklusive!

Wenn Sie wissen, worauf Sie hinauswollen, können Sie besser vorbereitet sein und Ihre Ernährung kontrollieren.

Frühstück in der La Loma Tree Lodge in Bocas del Toro, Panama

8. Machen Sie keine Annahmen

Wenn ein Produkt zu Hause glutenfrei ist, gehen Sie nicht davon aus, dass es im Ausland ist. Überprüfen Sie immer die Inhaltsstoffe, auch wenn es sich um eine Marke handelt, die Sie kennen und lieben. Und denken Sie daran, wenn Sie sich in einem fremdsprachigen Land befinden, müssen Sie diese Schlüsselwörter auf der Zutatenliste beachten!

9. Google it

Wenn Sie auf eine Zutat stoßen, bei der Sie sich nicht sicher sind, wenden Sie sich an Ihren treuen Freund Google. Es kann im Supermarkt länger dauern, alle Zutaten durchzugehen, aber dafür ist es wichtig, sich Zeit zu nehmen.

Sie und Ihre Freunde verbringen lieber Zeit im Supermarkt, um sich um Ihre Gesundheit zu kümmern, als sich später krank zu fühlen!

10. Im Zweifelsfall nicht!

Sie möchten kein Risiko eingehen mit Produkten, die ein wenig skizzenhaft aussehen und Sie krank machen könnten. Sie kennen Ihren Körper und Ihre Gluteneinschränkungen gut, sodass Sie wissen, wie Ihr Körper reagieren wird. Wenn etwas nicht richtig aussieht oder sich nicht richtig anfühlt, iss es nicht.

Vertrauen Sie Ihrem Bauchgefühl – im wahrsten Sinne des Wortes!


10 hilfreiche Tipps für glutenfreie Reisende

Reisen kann für unseren Körper ziemlich anstrengend sein und oft ist unser Verdauungssystem das erste, das Heimweh verspürt. Zwischen verrückten Aufwachzeiten für Flüge oder ständigem Essen kann es schwierig sein, irgendeine Art von Routine zu haben.

Für alle, die zusätzliche Ernährungsbedürfnisse haben, kann das Reisen viel schwieriger sein!

Es gibt so viele Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen kein Gluten essen können. Wenn dies Sie sind, können Sie sicher sein, dass Sie auf Reisen keine Kompromisse eingehen müssen.

Diese 10 hilfreichen Tipps für glutenfreie Reisende helfen Ihnen, im Ausland glücklich und gesund zu bleiben!

Mezze in Amman, Jordanien

1. Finden Sie einen Supermarkt (oder eine Apotheke)

Dies wird Ihr glutenfreies Leben so viel einfacher machen. Wenn der Supermarkt in Ihrem Reiseziel keine anständige glutenfreie Abteilung hat, schauen Sie in der Apotheke nach, da sie wahrscheinlich mehr Auswahl haben.

Denken Sie daran, dass die Preise für glutenfreie Lebensmittel höher sein können, aber Supermärkte sind immer noch der günstigste Weg, um Ihre Ernährung auf Kurs zu halten. Schnappen Sie sich also glutenfreies Brot, Kekse und Kuchen und machen Sie ein Picknick mit Ihren Freunden!

2. Lernen Sie Schlüsselwörter in der Sprache Ihres Reiseziels

Wenn Sie in ein Land reisen, in dem Englisch nicht die erste Sprache ist, seien Sie vorbereitet. Schlagen Sie die Wörter nach, die für glutenfreie Esser das Schlimmste bedeuten, wie z „Weizen“ „kaum“ „Malz“ „Roggen“ und schreibe sie auf. Wenn Sie im Supermarkt sind, überprüfen Sie die Inhaltsstoffe von allem, bevor Sie es kaufen.

Wenn eines dieser Wörter auftaucht, wissen Sie, dass es nicht das richtige Essen für Sie ist.

3. Lerne den Satz für „Ich bin Zöliakie“

Es gibt einen Unterschied zwischen „glutenfrei“ und „Zöliakie“, aber das ist schwer zu vermitteln, wenn Sie sich in einem fremdsprachigen Land befinden. Am besten haben Sie diesen Satz im Kopf und verwenden ihn, wenn Sie ihn brauchen.

Es wird sicherlich in Restaurants und Cafés nützlich sein, wenn Sie etwas mit dem Kellner überprüfen möchten. Und hey, du wirst ein paar neue Sprachen lernen und gleichzeitig auf deine Gesundheit achten!

Kürbisblüten auf dem spanischen Markt

4. Kaufen Sie Snacks ein, wenn Sie die Chance dazu haben

Und naschen Sie richtig, wenn Sie dies tun. Vermeiden Sie die zuckerhaltigen Snacks und seien Sie dankbar, dass Sie diese ungesunden Kekse aufgrund des darin enthaltenen Glutens eigentlich nicht haben können. Getrocknete Früchte, Nüsse und Käse sind die beste Wahl für einen Snack, um das Energieniveau zu halten und Ihren Körper mit Proteinen für Tage voller Sightseeing zu versorgen.

5. Immer in Restaurants fragen

Auch wenn auf der Speisekarte steht, dass es glutenfrei ist (Sie werden es gewohnt sein, diese herrliche GF zu entdecken), ist es dennoch eine Überprüfung wert. Stellen Sie sicher, dass die Saucen, Marinaden und Beilagen nicht in der Nähe von Glutenprodukten gekocht wurden. Denken Sie an den praktischen Satz, den Sie für ein fremdsprachiges Land gelernt haben – jetzt ist es an der Zeit, ihn zu verwenden!

6. Sei nicht zu stolz

Gluten nicht verdauen zu können, ist nichts, wofür man sich schämen muss. Wenn Sie planen, in einem Restaurant zu essen und wirklich einen Burger wollen, ist das Brot wahrscheinlich nicht glutenfrei.

Holen Sie sich bei Gelegenheit glutenfreies Brot im Supermarkt ein und tragen Sie etwas in Ihrer Tasche. Boom. Perfekt für einen Burger. Erklären Sie Ihrem Kellner die Situation und die Chancen stehen gut, dass Sie Ihr eigenes Brot verwenden dürfen.

Nachfragen schadet nie!

7. Recherchieren Sie

Lernen Sie das Land kennen, in das Sie reisen! Lesen Sie Bewertungen von anderen Reisenden und sehen Sie, was sie über die glutenfreie Freundlichkeit des Reiseziels gesagt haben. Einige Länder gehen besser damit um als andere und sind entgegenkommender. Sie werden vielleicht überrascht sein, dass einige Länder unglaublich glutenfrei sind – Italien inklusive!

Wenn Sie wissen, worauf Sie hinauswollen, können Sie besser vorbereitet sein und Ihre Ernährung kontrollieren.

Frühstück in der La Loma Tree Lodge in Bocas del Toro, Panama

8. Machen Sie keine Annahmen

Wenn ein Produkt zu Hause glutenfrei ist, gehen Sie nicht davon aus, dass es im Ausland ist. Überprüfen Sie immer die Inhaltsstoffe, auch wenn es sich um eine Marke handelt, die Sie kennen und lieben. Und denken Sie daran, wenn Sie sich in einem fremdsprachigen Land befinden, müssen Sie diese Schlüsselwörter auf der Zutatenliste beachten!

9. Google it

Wenn Sie auf eine Zutat stoßen, bei der Sie sich nicht sicher sind, wenden Sie sich an Ihren treuen Freund Google. Es kann im Supermarkt länger dauern, alle Zutaten durchzugehen, aber dafür ist es wichtig, sich Zeit zu nehmen.

Sie und Ihre Freunde verbringen lieber Zeit im Supermarkt, um sich um Ihre Gesundheit zu kümmern, als sich später krank zu fühlen!

10. Im Zweifelsfall nicht!

Sie möchten kein Risiko eingehen mit Produkten, die ein wenig skizzenhaft aussehen und Sie krank machen könnten. Sie kennen Ihren Körper und Ihre Gluteneinschränkungen gut, damit Sie wissen, wie Ihr Körper reagieren wird. Wenn etwas nicht richtig aussieht oder sich nicht richtig anfühlt, iss es nicht.

Vertrauen Sie Ihrem Bauchgefühl – im wahrsten Sinne des Wortes!


10 hilfreiche Tipps für glutenfreie Reisende

Reisen kann für unseren Körper ziemlich anstrengend sein und oft ist unser Verdauungssystem das erste, das Heimweh verspürt. Zwischen verrückten Aufwachzeiten für Flüge oder ständigem Essen im Restaurant kann es schwierig sein, irgendeine Art von Routine zu haben.

Für alle, die zusätzliche Ernährungsbedürfnisse haben, kann das Reisen viel schwieriger sein!

Es gibt so viele Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen kein Gluten essen können. Wenn dies Sie sind, können Sie sicher sein, dass Sie auf Reisen keine Kompromisse eingehen müssen.

Diese 10 hilfreichen Tipps für glutenfreie Reisende helfen Ihnen, im Ausland glücklich und gesund zu bleiben!

Mezze in Amman, Jordanien

1. Finden Sie einen Supermarkt (oder eine Apotheke)

Dies wird Ihr glutenfreies Leben so viel einfacher machen. Wenn der Supermarkt in Ihrem Reiseziel keine anständige glutenfreie Abteilung hat, schauen Sie in der Apotheke nach, da sie wahrscheinlich mehr Auswahl haben.

Denken Sie daran, dass die Preise für glutenfreie Lebensmittel höher sein können, aber Supermärkte sind immer noch der günstigste Weg, um Ihre Ernährung auf Kurs zu halten. Schnappen Sie sich also glutenfreies Brot, Kekse und Kuchen und machen Sie ein Picknick mit Ihren Freunden!

2. Lernen Sie Schlüsselwörter in der Sprache Ihres Reiseziels

Wenn Sie in ein Land reisen, in dem Englisch nicht die erste Sprache ist, seien Sie vorbereitet. Schlagen Sie die Wörter nach, die für glutenfreie Esser das Schlimmste bedeuten, wie z „Weizen“ „kaum“ „Malz“ „Roggen“ und schreibe sie auf. Wenn Sie im Supermarkt sind, überprüfen Sie die Inhaltsstoffe von allem, bevor Sie es kaufen.

Wenn eines dieser Wörter auftaucht, wissen Sie, dass es nicht das Essen für Sie ist.

3. Lerne den Satz für „Ich bin Zöliakie“

Es gibt einen Unterschied zwischen „glutenfrei“ und „Zöliakie“, aber das ist schwer zu vermitteln, wenn Sie sich in einem fremdsprachigen Land befinden. Am besten haben Sie diesen Satz im Kopf und verwenden ihn, wenn Sie ihn brauchen.

Es wird sicherlich in Restaurants und Cafés nützlich sein, wenn Sie etwas mit dem Kellner überprüfen möchten. Und hey, du wirst ein paar neue Sprachen lernen und gleichzeitig auf deine Gesundheit achten!

Kürbisblüten auf dem spanischen Markt

4. Kaufen Sie Snacks ein, wenn Sie die Chance dazu haben

Und naschen Sie richtig, wenn Sie dies tun. Vermeiden Sie die zuckerhaltigen Snacks und seien Sie dankbar, dass Sie diese ungesunden Kekse aufgrund des darin enthaltenen Glutens eigentlich nicht haben können. Getrocknete Früchte, Nüsse und Käse sind die beste Wahl für einen Snack, um das Energieniveau zu halten und Ihren Körper mit Proteinen für Tage voller Sightseeing zu versorgen.

5. Immer in Restaurants fragen

Auch wenn auf der Speisekarte steht, dass es glutenfrei ist (Sie werden es gewohnt sein, diese herrliche GF zu entdecken), ist es dennoch eine Überprüfung wert. Stellen Sie sicher, dass die Saucen, Marinaden und Beilagen nicht in der Nähe von Glutenprodukten gekocht wurden. Denken Sie an den praktischen Satz, den Sie für ein fremdsprachiges Land gelernt haben – jetzt ist es an der Zeit, ihn zu verwenden!

6. Sei nicht zu stolz

Gluten nicht verdauen zu können, ist nichts, wofür man sich schämen muss. Wenn Sie planen, in einem Restaurant zu essen und wirklich einen Burger wollen, ist das Brot wahrscheinlich nicht glutenfrei.

Holen Sie sich bei Gelegenheit glutenfreies Brot im Supermarkt ein und tragen Sie etwas in Ihrer Tasche. Boom. Perfekt für einen Burger. Erklären Sie Ihrem Kellner die Situation und die Chancen stehen gut, dass Sie Ihr eigenes Brot verwenden dürfen.

Nachfragen schadet nie!

7. Recherchieren Sie

Lernen Sie das Land kennen, in das Sie reisen! Lesen Sie Bewertungen von anderen Reisenden und sehen Sie, was sie über die glutenfreie Freundlichkeit des Reiseziels gesagt haben. Einige Länder gehen besser damit um als andere und sind entgegenkommender. Sie werden vielleicht überrascht sein, dass einige Länder unglaublich glutenfrei sind – Italien inklusive!

Wenn Sie wissen, worauf Sie hinauswollen, können Sie besser vorbereitet sein und Ihre Ernährung kontrollieren.

Frühstück in der La Loma Tree Lodge in Bocas del Toro, Panama

8. Machen Sie keine Annahmen

Wenn ein Produkt zu Hause glutenfrei ist, gehen Sie nicht davon aus, dass es im Ausland ist. Überprüfen Sie immer die Inhaltsstoffe, auch wenn es sich um eine Marke handelt, die Sie kennen und lieben. Und denken Sie daran, wenn Sie sich in einem fremdsprachigen Land befinden, müssen Sie diese Schlüsselwörter auf der Zutatenliste beachten!

9. Google it

Wenn Sie auf eine Zutat stoßen, bei der Sie sich nicht sicher sind, wenden Sie sich an Ihren treuen Freund Google. Es kann im Supermarkt länger dauern, alle Zutaten durchzugehen, aber dafür ist es wichtig, sich Zeit zu nehmen.

Sie und Ihre Freunde verbringen lieber Zeit im Supermarkt und kümmern sich um Ihre Gesundheit, als sich später krank zu fühlen!

10. Im Zweifelsfall nicht!

Sie möchten kein Risiko eingehen mit Produkten, die ein wenig skizzenhaft aussehen und Sie krank machen könnten. Sie kennen Ihren Körper und Ihre Gluteneinschränkungen gut, sodass Sie wissen, wie Ihr Körper reagieren wird. Wenn etwas nicht richtig aussieht oder sich nicht richtig anfühlt, iss es nicht.

Vertrauen Sie Ihrem Bauchgefühl – im wahrsten Sinne des Wortes!


10 hilfreiche Tipps für glutenfreie Reisende

Reisen kann unseren Körper ziemlich belasten und oft hat unser Verdauungssystem als erstes Heimweh. Zwischen verrückten Aufwachzeiten für Flüge oder ständigem Essen im Restaurant kann es schwierig sein, irgendeine Art von Routine zu haben.

Für alle, die zusätzliche Ernährungsbedürfnisse haben, kann das Reisen viel schwieriger sein!

Es gibt so viele Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen kein Gluten essen können. Wenn dies Sie sind, können Sie sicher sein, dass Sie auf Reisen keine Kompromisse eingehen müssen.

Diese 10 hilfreichen Tipps für glutenfreie Reisende helfen Ihnen, im Ausland glücklich und gesund zu bleiben!

Mezze in Amman, Jordanien

1. Finden Sie einen Supermarkt (oder eine Apotheke)

Dies wird Ihr glutenfreies Leben so viel einfacher machen. Wenn der Supermarkt in Ihrem Reiseziel keine anständige glutenfreie Abteilung hat, schauen Sie in der Apotheke nach, da sie wahrscheinlich mehr Auswahl haben.

Denken Sie daran, dass die Preise für glutenfreie Lebensmittel höher sein können, aber Supermärkte sind immer noch der günstigste Weg, um Ihre Ernährung auf Kurs zu halten. Schnappen Sie sich also glutenfreies Brot, Kekse und Kuchen und machen Sie ein Picknick mit Ihren Freunden!

2. Lernen Sie Schlüsselwörter in der Sprache Ihres Reiseziels

Wenn Sie in ein Land reisen, in dem Englisch nicht die erste Sprache ist, seien Sie vorbereitet. Look up the words that mean the worst for gluten-free eaters, such as ‘wheat’ ‘barely’ ‘malt’ ‘rye,’ and write them down. When you’re at the supermarket, check the ingredients of anything before you buy it.

If one of these words pops up, you know it’s not the food for you.

3. Learn the Sentence for ‘I am Celiac’

There is a difference between ‘gluten-free’ and ‘celiac,’ but this is hard to convey if you’re in a foreign speaking country. Your best bet is to have this sentence in your mind and use it when you need.

It will certainly come in handy at restaurants and cafes when you want to double check something with the waiter. And hey, you’ll get to learn some new languages while taking care of your health!

Squash Blossoms at Spanish Market

4. Stock Up on Snacks When You Get the Chance

And snack properly when you do this. Avoid the sugary snacks and be grateful that you actually can’t have those unhealthy cookies because of the gluten in them. Dried fruits, nuts and cheese are your best bet for snacking to keep the energy levels up and fuel your body with protein for days full of sightseeing.

5. Always Ask at Restaurants

Even if the menu says it’s gluten-free (you’ll be well accustomed to spotting that glorious GF) it is still worth double checking. Make sure that the sauces, marinades and side dishes haven’t been cooked near gluten products. Remember that handy sentence you’ve learned for a foreign speaking country- this is the time to use it!

6. Don’t Be Too Proud

Not being able to digest gluten isn’t something to be ashamed of. If you’re planning on eating at a restaurant, and you really want a burger, your best guess is the bread won’t be gluten-free.

Stock up on gluten-free bread at the supermarket when you get the chance and carry some in your bag. Boom. Perfect for a burger. Explain the situation to your waiter and odds are you’ll be allowed to use your own bread.

There is never any harm in asking!

7. Do Some Research

Get to know the country you’re going to! Read reviews from other travelers and see what they’ve said about the gluten-free friendliness of the destination. Some countries deal with it better than other and are more accommodating. You may be surprised that some countries are incredibly gluten-free friendly- Italy included!

If you know what you’re heading into, you can be more prepared and in control of your diet.

Breakfast at La Loma Tree Lodge in Bocas del Toro, Panama

8. Don’t Make Assumptions

If a product is gluten-free back home, don’t assume it is abroad. Always check the ingredients, even if it’s a brand that you know and love. And remember, if you’re in a foreign speaking country, you’ve got those key words to look out on the ingredients list!

9. Google It

If you come across an ingredient that you’re not sure about, consult your trusty friend Google. It might take longer at the supermarket going through all the ingredients, but this is an important thing to make time for.

You, and your friends, would rather spend time at the supermarket looking after your health than spend time later on feeling sick!

10. If in Doubt, Don’t!

You don’t want to take chances with products that look a little sketchy and could make you sick. You know your body well and your gluten limitations, so you know how your body is going to react. If something doesn’t look or feel right, don’t eat it.

Trust your gut- literally!


10 Helpful Tips for Gluten-Free Travelers

Traveling can be pretty hard on our bodies and often our digestive systems are the first to feel homesick. Between crazy wake up times for flights or constantly dining out, it can be difficult to have any kind of routine.

For anyone with additional dietary requirements, travel can be a much harder!

There are so many people who can’t eat gluten for health reasons. If this is you, rest assured that you don’t have to compromise while traveling.

These 10 helpful tips for gluten-free travelers will help you stay happy and healthy abroad!

Mezze in Amman, Jordan

1. Find a Supermarket (or Pharmacy)

This is what is going to make your gluten-free life so much easier. If the supermarket in the destination you’re in doesn’t have a decent gluten-free section, check out the pharmacy because they’ll probably stock more variety.

Keep in mind that the prices of gluten-free food can be more expensive, but supermarkets are still the way to go for the cheapest way to keep you diet on track. So grab some gluten-free bread, cookies and cake and have a picnic with your friends!

2. Learn Key Words in the Language of Your Destination

If you’re going to a country where English isn’t the first language, be prepared. Look up the words that mean the worst for gluten-free eaters, such as ‘wheat’ ‘barely’ ‘malt’ ‘rye,’ and write them down. When you’re at the supermarket, check the ingredients of anything before you buy it.

If one of these words pops up, you know it’s not the food for you.

3. Learn the Sentence for ‘I am Celiac’

There is a difference between ‘gluten-free’ and ‘celiac,’ but this is hard to convey if you’re in a foreign speaking country. Your best bet is to have this sentence in your mind and use it when you need.

It will certainly come in handy at restaurants and cafes when you want to double check something with the waiter. And hey, you’ll get to learn some new languages while taking care of your health!

Squash Blossoms at Spanish Market

4. Stock Up on Snacks When You Get the Chance

And snack properly when you do this. Avoid the sugary snacks and be grateful that you actually can’t have those unhealthy cookies because of the gluten in them. Dried fruits, nuts and cheese are your best bet for snacking to keep the energy levels up and fuel your body with protein for days full of sightseeing.

5. Always Ask at Restaurants

Even if the menu says it’s gluten-free (you’ll be well accustomed to spotting that glorious GF) it is still worth double checking. Make sure that the sauces, marinades and side dishes haven’t been cooked near gluten products. Remember that handy sentence you’ve learned for a foreign speaking country- this is the time to use it!

6. Don’t Be Too Proud

Not being able to digest gluten isn’t something to be ashamed of. If you’re planning on eating at a restaurant, and you really want a burger, your best guess is the bread won’t be gluten-free.

Stock up on gluten-free bread at the supermarket when you get the chance and carry some in your bag. Boom. Perfect for a burger. Explain the situation to your waiter and odds are you’ll be allowed to use your own bread.

There is never any harm in asking!

7. Do Some Research

Get to know the country you’re going to! Read reviews from other travelers and see what they’ve said about the gluten-free friendliness of the destination. Some countries deal with it better than other and are more accommodating. You may be surprised that some countries are incredibly gluten-free friendly- Italy included!

If you know what you’re heading into, you can be more prepared and in control of your diet.

Breakfast at La Loma Tree Lodge in Bocas del Toro, Panama

8. Don’t Make Assumptions

If a product is gluten-free back home, don’t assume it is abroad. Always check the ingredients, even if it’s a brand that you know and love. And remember, if you’re in a foreign speaking country, you’ve got those key words to look out on the ingredients list!

9. Google It

If you come across an ingredient that you’re not sure about, consult your trusty friend Google. It might take longer at the supermarket going through all the ingredients, but this is an important thing to make time for.

You, and your friends, would rather spend time at the supermarket looking after your health than spend time later on feeling sick!

10. If in Doubt, Don’t!

You don’t want to take chances with products that look a little sketchy and could make you sick. You know your body well and your gluten limitations, so you know how your body is going to react. If something doesn’t look or feel right, don’t eat it.

Trust your gut- literally!


10 Helpful Tips for Gluten-Free Travelers

Traveling can be pretty hard on our bodies and often our digestive systems are the first to feel homesick. Between crazy wake up times for flights or constantly dining out, it can be difficult to have any kind of routine.

For anyone with additional dietary requirements, travel can be a much harder!

There are so many people who can’t eat gluten for health reasons. If this is you, rest assured that you don’t have to compromise while traveling.

These 10 helpful tips for gluten-free travelers will help you stay happy and healthy abroad!

Mezze in Amman, Jordan

1. Find a Supermarket (or Pharmacy)

This is what is going to make your gluten-free life so much easier. If the supermarket in the destination you’re in doesn’t have a decent gluten-free section, check out the pharmacy because they’ll probably stock more variety.

Keep in mind that the prices of gluten-free food can be more expensive, but supermarkets are still the way to go for the cheapest way to keep you diet on track. So grab some gluten-free bread, cookies and cake and have a picnic with your friends!

2. Learn Key Words in the Language of Your Destination

If you’re going to a country where English isn’t the first language, be prepared. Look up the words that mean the worst for gluten-free eaters, such as ‘wheat’ ‘barely’ ‘malt’ ‘rye,’ and write them down. When you’re at the supermarket, check the ingredients of anything before you buy it.

If one of these words pops up, you know it’s not the food for you.

3. Learn the Sentence for ‘I am Celiac’

There is a difference between ‘gluten-free’ and ‘celiac,’ but this is hard to convey if you’re in a foreign speaking country. Your best bet is to have this sentence in your mind and use it when you need.

It will certainly come in handy at restaurants and cafes when you want to double check something with the waiter. And hey, you’ll get to learn some new languages while taking care of your health!

Squash Blossoms at Spanish Market

4. Stock Up on Snacks When You Get the Chance

And snack properly when you do this. Avoid the sugary snacks and be grateful that you actually can’t have those unhealthy cookies because of the gluten in them. Dried fruits, nuts and cheese are your best bet for snacking to keep the energy levels up and fuel your body with protein for days full of sightseeing.

5. Always Ask at Restaurants

Even if the menu says it’s gluten-free (you’ll be well accustomed to spotting that glorious GF) it is still worth double checking. Make sure that the sauces, marinades and side dishes haven’t been cooked near gluten products. Remember that handy sentence you’ve learned for a foreign speaking country- this is the time to use it!

6. Don’t Be Too Proud

Not being able to digest gluten isn’t something to be ashamed of. If you’re planning on eating at a restaurant, and you really want a burger, your best guess is the bread won’t be gluten-free.

Stock up on gluten-free bread at the supermarket when you get the chance and carry some in your bag. Boom. Perfect for a burger. Explain the situation to your waiter and odds are you’ll be allowed to use your own bread.

There is never any harm in asking!

7. Do Some Research

Get to know the country you’re going to! Read reviews from other travelers and see what they’ve said about the gluten-free friendliness of the destination. Some countries deal with it better than other and are more accommodating. You may be surprised that some countries are incredibly gluten-free friendly- Italy included!

If you know what you’re heading into, you can be more prepared and in control of your diet.

Breakfast at La Loma Tree Lodge in Bocas del Toro, Panama

8. Don’t Make Assumptions

If a product is gluten-free back home, don’t assume it is abroad. Always check the ingredients, even if it’s a brand that you know and love. And remember, if you’re in a foreign speaking country, you’ve got those key words to look out on the ingredients list!

9. Google It

If you come across an ingredient that you’re not sure about, consult your trusty friend Google. It might take longer at the supermarket going through all the ingredients, but this is an important thing to make time for.

You, and your friends, would rather spend time at the supermarket looking after your health than spend time later on feeling sick!

10. If in Doubt, Don’t!

You don’t want to take chances with products that look a little sketchy and could make you sick. You know your body well and your gluten limitations, so you know how your body is going to react. If something doesn’t look or feel right, don’t eat it.

Trust your gut- literally!


10 Helpful Tips for Gluten-Free Travelers

Traveling can be pretty hard on our bodies and often our digestive systems are the first to feel homesick. Between crazy wake up times for flights or constantly dining out, it can be difficult to have any kind of routine.

For anyone with additional dietary requirements, travel can be a much harder!

There are so many people who can’t eat gluten for health reasons. If this is you, rest assured that you don’t have to compromise while traveling.

These 10 helpful tips for gluten-free travelers will help you stay happy and healthy abroad!

Mezze in Amman, Jordan

1. Find a Supermarket (or Pharmacy)

This is what is going to make your gluten-free life so much easier. If the supermarket in the destination you’re in doesn’t have a decent gluten-free section, check out the pharmacy because they’ll probably stock more variety.

Keep in mind that the prices of gluten-free food can be more expensive, but supermarkets are still the way to go for the cheapest way to keep you diet on track. So grab some gluten-free bread, cookies and cake and have a picnic with your friends!

2. Learn Key Words in the Language of Your Destination

If you’re going to a country where English isn’t the first language, be prepared. Look up the words that mean the worst for gluten-free eaters, such as ‘wheat’ ‘barely’ ‘malt’ ‘rye,’ and write them down. When you’re at the supermarket, check the ingredients of anything before you buy it.

If one of these words pops up, you know it’s not the food for you.

3. Learn the Sentence for ‘I am Celiac’

There is a difference between ‘gluten-free’ and ‘celiac,’ but this is hard to convey if you’re in a foreign speaking country. Your best bet is to have this sentence in your mind and use it when you need.

It will certainly come in handy at restaurants and cafes when you want to double check something with the waiter. And hey, you’ll get to learn some new languages while taking care of your health!

Squash Blossoms at Spanish Market

4. Stock Up on Snacks When You Get the Chance

And snack properly when you do this. Avoid the sugary snacks and be grateful that you actually can’t have those unhealthy cookies because of the gluten in them. Dried fruits, nuts and cheese are your best bet for snacking to keep the energy levels up and fuel your body with protein for days full of sightseeing.

5. Always Ask at Restaurants

Even if the menu says it’s gluten-free (you’ll be well accustomed to spotting that glorious GF) it is still worth double checking. Make sure that the sauces, marinades and side dishes haven’t been cooked near gluten products. Remember that handy sentence you’ve learned for a foreign speaking country- this is the time to use it!

6. Don’t Be Too Proud

Not being able to digest gluten isn’t something to be ashamed of. If you’re planning on eating at a restaurant, and you really want a burger, your best guess is the bread won’t be gluten-free.

Stock up on gluten-free bread at the supermarket when you get the chance and carry some in your bag. Boom. Perfect for a burger. Explain the situation to your waiter and odds are you’ll be allowed to use your own bread.

There is never any harm in asking!

7. Do Some Research

Get to know the country you’re going to! Read reviews from other travelers and see what they’ve said about the gluten-free friendliness of the destination. Some countries deal with it better than other and are more accommodating. You may be surprised that some countries are incredibly gluten-free friendly- Italy included!

If you know what you’re heading into, you can be more prepared and in control of your diet.

Breakfast at La Loma Tree Lodge in Bocas del Toro, Panama

8. Don’t Make Assumptions

If a product is gluten-free back home, don’t assume it is abroad. Always check the ingredients, even if it’s a brand that you know and love. And remember, if you’re in a foreign speaking country, you’ve got those key words to look out on the ingredients list!

9. Google It

If you come across an ingredient that you’re not sure about, consult your trusty friend Google. It might take longer at the supermarket going through all the ingredients, but this is an important thing to make time for.

You, and your friends, would rather spend time at the supermarket looking after your health than spend time later on feeling sick!

10. If in Doubt, Don’t!

You don’t want to take chances with products that look a little sketchy and could make you sick. You know your body well and your gluten limitations, so you know how your body is going to react. If something doesn’t look or feel right, don’t eat it.

Trust your gut- literally!


10 Helpful Tips for Gluten-Free Travelers

Traveling can be pretty hard on our bodies and often our digestive systems are the first to feel homesick. Between crazy wake up times for flights or constantly dining out, it can be difficult to have any kind of routine.

For anyone with additional dietary requirements, travel can be a much harder!

There are so many people who can’t eat gluten for health reasons. If this is you, rest assured that you don’t have to compromise while traveling.

These 10 helpful tips for gluten-free travelers will help you stay happy and healthy abroad!

Mezze in Amman, Jordan

1. Find a Supermarket (or Pharmacy)

This is what is going to make your gluten-free life so much easier. If the supermarket in the destination you’re in doesn’t have a decent gluten-free section, check out the pharmacy because they’ll probably stock more variety.

Keep in mind that the prices of gluten-free food can be more expensive, but supermarkets are still the way to go for the cheapest way to keep you diet on track. So grab some gluten-free bread, cookies and cake and have a picnic with your friends!

2. Learn Key Words in the Language of Your Destination

If you’re going to a country where English isn’t the first language, be prepared. Look up the words that mean the worst for gluten-free eaters, such as ‘wheat’ ‘barely’ ‘malt’ ‘rye,’ and write them down. When you’re at the supermarket, check the ingredients of anything before you buy it.

If one of these words pops up, you know it’s not the food for you.

3. Learn the Sentence for ‘I am Celiac’

There is a difference between ‘gluten-free’ and ‘celiac,’ but this is hard to convey if you’re in a foreign speaking country. Your best bet is to have this sentence in your mind and use it when you need.

It will certainly come in handy at restaurants and cafes when you want to double check something with the waiter. And hey, you’ll get to learn some new languages while taking care of your health!

Squash Blossoms at Spanish Market

4. Stock Up on Snacks When You Get the Chance

And snack properly when you do this. Avoid the sugary snacks and be grateful that you actually can’t have those unhealthy cookies because of the gluten in them. Dried fruits, nuts and cheese are your best bet for snacking to keep the energy levels up and fuel your body with protein for days full of sightseeing.

5. Always Ask at Restaurants

Even if the menu says it’s gluten-free (you’ll be well accustomed to spotting that glorious GF) it is still worth double checking. Make sure that the sauces, marinades and side dishes haven’t been cooked near gluten products. Remember that handy sentence you’ve learned for a foreign speaking country- this is the time to use it!

6. Don’t Be Too Proud

Not being able to digest gluten isn’t something to be ashamed of. If you’re planning on eating at a restaurant, and you really want a burger, your best guess is the bread won’t be gluten-free.

Stock up on gluten-free bread at the supermarket when you get the chance and carry some in your bag. Boom. Perfect for a burger. Explain the situation to your waiter and odds are you’ll be allowed to use your own bread.

There is never any harm in asking!

7. Do Some Research

Get to know the country you’re going to! Read reviews from other travelers and see what they’ve said about the gluten-free friendliness of the destination. Some countries deal with it better than other and are more accommodating. You may be surprised that some countries are incredibly gluten-free friendly- Italy included!

If you know what you’re heading into, you can be more prepared and in control of your diet.

Breakfast at La Loma Tree Lodge in Bocas del Toro, Panama

8. Don’t Make Assumptions

If a product is gluten-free back home, don’t assume it is abroad. Always check the ingredients, even if it’s a brand that you know and love. And remember, if you’re in a foreign speaking country, you’ve got those key words to look out on the ingredients list!

9. Google It

If you come across an ingredient that you’re not sure about, consult your trusty friend Google. It might take longer at the supermarket going through all the ingredients, but this is an important thing to make time for.

You, and your friends, would rather spend time at the supermarket looking after your health than spend time later on feeling sick!

10. If in Doubt, Don’t!

You don’t want to take chances with products that look a little sketchy and could make you sick. You know your body well and your gluten limitations, so you know how your body is going to react. If something doesn’t look or feel right, don’t eat it.

Trust your gut- literally!


Schau das Video: Adverbier - hjemhjemme (Juni 2022).


Bemerkungen:

  1. Amdt

    Im Allgemeinen ist es lustig.

  2. Yotilar

    der außergewöhnliche Wahn

  3. Sebastiano

    Ihre Meinung wird nützlich sein

  4. Fegar

    Kasachstan ............. yyyyyyy



Eine Nachricht schreiben